Suche Hilfe bei PAF Auswahl Les Paul

von Saitenderwisch, 01.10.07.

  1. Saitenderwisch

    Saitenderwisch Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    16.12.09
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.10.07   #1
    Hallo alle Freunde der 6saitigen Kunst,

    wäre sehr glücklich wenn jemand Tipss und Rat weiß: Habe eine Gibson LP 59er Reissue mit den Standard verbauten 57er Classic Paf hals u Classic Plus an der bridge. Ist das okay??
    Mir klingt der Plus manchmal etwas sehr hart und harsh im Zerrbereich?? Wäre es eine Möglichkeit dort z B den Burstbucker pro einzusetzen??? Möchte natürlich nur Kenntnisse erhalten um meine Auswahl nicht so auszuweiten. Kann mir leider keine 7 verschiedenen Gibson Pus kaufen, Gibson ist eh schon nicht der Alrounder in Preisen, aber was hilfts.

    Im Cleanbereich ist der Halspickup okay jedoch auch hier klingt mir der Classic Plus eine Spur zu scharf. Möchte auf jeden Fall Pickups mit Kappen und gewachst. Hatte die Burstbucker 1 u 2 mal gehört, sind ungewachst wenn man sie so kauft, klingen echt unmöglich und pfeifen öfter.

    If you want to help you are welcome und ich sage Dank vorab.
    Holly
     
  2. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 01.10.07   #2
    hi!
    das mit harschem sound in der bridge-position kommt schonmal vor...
    nach meiner erfahrung sind die bb´s und bb-pros aber eher noch höhenreicher - wären also wahrscheinlich nicht die lösung für dein problem - evtl. eher ein "normaler" classic 57.

    cheers - 68.
     
  3. javi

    javi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    11.11.16
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    1.259
    Erstellt: 01.10.07   #3
    Hi,
    Ich hab das Antiquity Set von Seymour Duncan in meiner Les Paul drin.
    Für mich sind das bis jetzt die besten PAF clones die ich gehört habe,absolut nicht harsch sondern sehr ausgeglichen.

    mfg
    javi
     
  4. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 01.10.07   #4
    Hm, schwer zu sagen........allerdings habe ich die 57er als durchsichtiger als z.B. die 490er Standard-PUs in Erinnerung (also sauberer, höhenreicher). Duesenberg z.B. soll auch sehr gute und preiswerte PAF-Kopien haben. Ansonsten fällt mir noch der Seymour Duncan Alnico-2-Pro ein, der dürfte auch etwas wärmer klingen als ein normaler PAF.

    Ansonsten empfehle ich, erstmal die Originale drin zu lassen und mit der Einstellung zu experimentieren - wirkt manchmal Wunder (Höhe justieren, Polstücke anders einstellen).
     
  5. Saitenderwisch

    Saitenderwisch Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    16.12.09
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.07   #5
    Hallo und das sind ja schon mal dankenswerte Infos.
    Werde mich also umschauen und erst mal das Set evtl. justieren!!!
    Habe auch schon gedacht daß evtl. Die Saiten, derzeit Ddarios 10er, evtl.
    zu höhenreich klingen??? kann ich das so formulieren???
    Probiere vielleicht mal Ernie Balls oder DR Saiten ob sich was tut.
    Allerdings vielen Dank für den Hinweis zunächst mal die Klampfe begutachten,
    Pickuphöhe, Schraubenabstand usw. Das stimmt ja absolut.

    Allen Ratgebern noch einmal Dank und wenn es noch eine Info gibt, bitte
    senden oder gegebenenfalls hier als Thread über Gibson Pickups Reviews.
    Gruesse Holly
     
  6. Saitenderwisch

    Saitenderwisch Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    16.12.09
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.07   #6
    Hallo und danke für Deinen Tip. leider verkaufe auch ich eine rare Ltd Marshallbox
    4x12 leergehäuse und 2 Vintage 30 16 ohmer... Ist mir einfach zu schwer und nicht
    flexibel genug. Gruss Holly
     
  7. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 02.10.07   #7
    hi holly!
    ja, das mit dem justieren der vorhandenen pickups ist auch ein sehr guter tip!
    man muß sich etwas zeit nehmen und man kann auch leicht verrückt werden dabei - aber man kann viel erreichen ;)

    ich fange damit an, daß ich die polschrauben erstmal - in etwa - and die hals/brückenwölbung anpasse (also, die äußeren pole etwas tiefer als die inneren). dann die pu´s insgesamt etwa 2-3mm von den saiten WENN MAN DIE SAITEN AM LETZTEN BUND GREIFT!
    das ist dann schonmal ne gute ausgangsposition. und dann halt in ruhe spielen, anhören, kleine veränderungen machen und wieder hören, spielen etc...

    cheers - 68.


    p.s.: macht doch nix - ich werde die box schon an den richtigen verkaufen ;)
     
  8. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 02.10.07   #8
    Wenn dir die Gibson Humbucker zu harsch sind, dann könntest du es
    mal mit dem Rockinger Alnico II oder den PAF's von Dimarzio versuchen.
     
  9. Gast90210

    Gast90210 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    3.243
    Erstellt: 02.10.07   #9
    Die erwähnten Pickups neigen schon dazu "harsch" zu klingen. Allerdings mögen das vielleicht manche, andere regeln das mit Amp oder TonePoti, andere mit Spieltechnik.
    Mit einem Pickupwechsel kann man schon einen Schritt in die für einen persönlich richtige Richtung gehen, jedoch kann man keine WUnder erwarten und schon gar nicht eine vernünftige Empfehlung erwarten. Ich find die ********s PU´s gut, aber ob die jetzt besser sind als 57er Classics?
    Bevor ich die Pickups wechsel würde ich noch ein bisschen am Equipment feilen, alleine mit dem TonePoti kann man schon viel machen.
     
  10. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 02.10.07   #10
    Alle Burstbucker sowie Plus sind asymmetrisch gewickelt eben um mehr Höhen zu produzieren, Von Gibson kannst da lediglich noch 490R und 498T versuchen, die klingen minimal ausgewogener. Ist aber kein großer Unterschied.

    Ich würde Dir einen Duncan PearlyGates ans Herz legen, der gibt einer Paula einen unglaublichen rauhen aber warmen klang (denke ZZ Top, die benutzen Pearlys). Mit viel mehr Zerre kann er auch richtig böse klingen, aber das ist weniger wichtig - wichtig sind die singenden Harmonics wie sie kein anderer Pickup her gibt. Zwar nicht ganz billig, lohnt sich aber. Im USA Ebay findet man die oft für 60$ neu, da habe ich mein letztes Pärchen für meine H/H Strat gekauft (da klingen sie holzbedingt etwas anders aber auch hervorragend).
     
  11. mr.j.burns

    mr.j.burns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.05
    Zuletzt hier:
    26.07.08
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    151
    Erstellt: 02.10.07   #11
    Das schreit verdammt noch mal nach "Kondensatoren einlöten"!!!!!!
    Hatte genau das gleiche Problem und unser Board-Mitglied "Der Onkel" hat das dem entsprechende Mittel dagegen.


    Gruß
    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping