Suche kostenlosen MIDI-Sequenzer

von AlexRE, 04.01.08.

  1. AlexRE

    AlexRE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.07
    Zuletzt hier:
    9.09.11
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Hagen, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #1
    Sind Sequenzer wie Audacity oder Kristal vom Funktionsumfang her mit Cubase SE3 zu vergleichen oder bieten die eher weniger?
     
  2. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.274
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 04.01.08   #2
  3. AlexRE

    AlexRE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.07
    Zuletzt hier:
    9.09.11
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Hagen, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.08   #3
    Ist Reaper nicht Shareware? Suche ja eher Freeware...
     
  4. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 12.01.08   #4
    Reaper ist vor irgendeiner Version (1.0?) Freeware, danach Shareware. Einen anderen MIDI Fähigen Sequencer der Freeware ist gibt es nicht. Für nicht kommerziellen einsatz ist Reaper mit 50$ aber auch nicht wirklich teuer. Alternativ kannst Du Dich nach einer Zeitschrift umschauen, die Samplitude SE dabei hat. Gabs in letzter Zeit immer mal wieder.

    Grüße
    Nerezza
     
  5. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 12.01.08   #5
    aktuell KEYS Sonderheft 2008
     
  6. Marple

    Marple Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    16.01.08
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Letzte Loch vor der Hölle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.08   #6
    Hi!

    Der einfache Weg ist Geld auszugeben und abhängig zu werden. "Kaufen und Beten" unter der Führung von MS-Gates. Der schwierigere Weg ist zu lernen und sich mit der Softwareproblematik ansatzweise auseinander zusetzen. Dafür kostet Dich die Lösung kein Geld, Du behältst deine Freiheit und gut für dein Gehirn ist es auch.
    Seit 15 Jahre beschäftige ich mich mit LINUX.

    Programme:
    Rosegarden = Midi- und Audiosequencer
    TuxGuitar = wie GT Pro
    Sonic-Visualizer = Audioanalyseprogramm
    QDVDauthor = das ganze Werk auf DVD
    Eisenkraut = Raumklangeditor mit beliebigen Kanälen
    Kino = Videobearbeitung
    Bristol = Synthesizeremulator
    u.s.w.

    Falls Du nicht programmieren kannst lade die die binaries runter.
    Ich hoffe die Informationen helfen.

    Marple :great:
     
  7. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.048
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 14.01.08   #7
    Es mag ja sein, dass das alles im Letzte Loch vor der Hölle funktioniert......

    Aber welche Soundkarten Treiber (also welche Soundkarten sind kompatibel) gibt es z.B. für Rosegarden und wie sind die Latenzen?
     
  8. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 14.01.08   #8
    Theoretisch sollte man so einiges zum laufen kriegen. mit Jack sollten die Latenzen recht gut sein und wenn man einen Blick auf die Homepage wirft macht sich das mit den Treibern auch nicht so schlecht:

    http://www.alsa-project.org/main/index.php/Matrix:Main

    vor allem, wenn man bedenkt, dass man bei den meißten Distributionen nicht einmal mehr großartig was konfigurieren muss. Der treiber ist halt da und läuft oft out of the Box (bis hierhin simpler als unter Windows, man muss nichtmal mehr einen treiber installieren). Trotzdem würde ich jemandem, der einfach nur Musik machen will empfehlen das unter Windows zu tun. Unter Linux muss man so oder so immer ein bischen rumbasteln. Ich studiere Informatik-Ingenieurwesen und habe Spaß am basteln. Ich arbeite viel und gerne mit Linux, aber Musik mache ich unter Windows (was unter anderem daran liegt, dass mein toneport UX2 eben nicht out of the Box lief :o).

    Grüße
    Nerezza
     
Die Seite wird geladen...

mapping