Suche langsames Solo für "Knocking on Heavens Door" - (Avril Lavigne)

von extra, 30.05.06.

  1. extra

    extra Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    23.05.11
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.06   #1
    Ich weiß. Threads zu Solis gibt es genug. ;)
    Nur passt keiner zu meiner Problematik.

    Ich spiele mit meiner Band bei Gigs teilweise die Avril Lavigne Version von "Knocking on Heavens Door".

    Bei dieser Version würde ich gerne ein ruhiges Solo reinpacken, damit das Lied im Gesamten etwas satter klingt. Habt ihr eventuell eine Idee in welcher Art und Weise man das machen könnte? Oder eventuell ein Beispiel? Das von den Roses finde ich sehr unpassend und auch zu lang.

    Ich spiele das Lied unverzerrt auf der E-Gitarre. G D Am G D C

    Vielen Dank schonmal! :great:
     
  2. endil

    endil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    21.09.15
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Kulmbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    13
    Erstellt: 30.05.06   #2
    ich würd was in dem Stil wie bei "Just like Jessie James" von Cher reinpacken, dürfte gut passen.
     
  3. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 30.05.06   #3

    ist doch eigentlich ganz einfach....

    der song ist in G-Dur. also nimm die entsprechende pentatonik oder eine andere G-Dur skala und improvisiere selbst drüber. dann verleihst du dem ganzen noch deine/eure eigene note. es bringt ja nix das auf avril lavigne style zu spielen und das gunners solo da rein zu packen, oder was von nem anderen interpreten abzukupfern.

    mach et lieber selbst:great:
     
  4. Shapeshifter

    Shapeshifter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    125
    Erstellt: 30.05.06   #4
    hmm, also guns n roses spielen des erste solo auf jedenfall nur mit e-moll Tonleiter.

    Ich würde probieren n ruhiges solo mit ziemlich tiefen Tönen ( evtl. tiefe e-saite leer ;)) beginnen zu lassen und mich dan mit n paar schönen bends und und slides "nach oben arbeiten". Klassischwerweise würd ich mir längere 16tel passagen dann auch für die hohen töne bzw den Höhepunkt des solos vorbehalten. Vielleicht ist was 8tel-triolisches, als kleiner Lauf, kombiniert mit 2-3 slides um in die hohen Bünde zu kommen auch net schlecht...kA!

    Ums n bisel mehr nach der Akkustik Version von Avril LAvigne klingen zu lassen, könnte man auch ne Akkustik zur HAnd nehmen und/oder wenige bends, aber dafür mehr slides verwenden (ich find sowas klingt mehr nach akku-gitarre)

    Des ganze ist jetzt aber wirklich nur mein erster Gedanke gewesen. Wenn ich da was schreiben müsste, könnts im Endeffekt ganz anders aussehen. Klimper doch einfach mal rum. Nimm dir halt vorher die Akkorde so auf,m wie du sie während deines solos im Hintergrunde erwartest. (Kann auch en beschissene aufnahmequali sein...ist da ja echt egal)
     
  5. extra

    extra Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    23.05.11
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.06   #5
    Danke! Werde mal ein bisschen rumprobieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping