Suche: Leute, mit eigenem "Musikladen"

von Looper, 15.03.06.

  1. Looper

    Looper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.14
    Beiträge:
    718
    Ort:
    schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    152
    Erstellt: 15.03.06   #1
    Hallo
    Da ich gerade bei der Berufswahl stehe und ich nichts lieber machen würde, als Tag für Tag zu nem Shop voller Instrumente zu gehen, Kunden beraten, neuheiten ausprobiere, die "Dinger im Internet verticke" usw...
    Wäre ich sehr interessiert an nem Eigenen Musikladen.
    Nun hab ich nathürlich ne Menge fragen; z.B., was man für ne Ausbildung braucht? Betriebswirt? Oder Instrumentenreperateur, oder ist das alles egal, wenn man nur das nötige Kleingeld hat?
    Wie haben andere das gemacht?
    Ist es möglich sowas aufzuziehen, ohne nen Kredit?
    Ich habe leider/zum Glück, eine völlig offene Berufwahl, vom Schulniveau her, hab da schonmal keine Eingrenzung, weiter mach ich sooo viele Sachen gern, aber nichts ist mir lieber, als Preise vergleichen, Zeugs kaufen, mit Gewinn verkaufen, über Instrumente Sprechen, mich über neues Informieren, dieses anwenden, vor und Nachteile abwiegen...

    Ich weiss, ihr seid hier keine Berufsberatung, aber vielleicht hat ja jemand trotzdem Lust, mir irgendwie zu "helfen", mir vielleicht eine ganz neue Berufsrichtung zeigen?
    Vielen Dank schonmal:D
     
  2. nox`

    nox` Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    19.10.15
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    791
    Erstellt: 15.03.06   #2
    Ich denke schon, dass man da ein gewisses Budget brauchen würde, um etwas derartiges aufzuziehen.
    Sicher ist es machbar, aber es ist gleichzeitig ein grosses Risiko, da man auch schnell alles verlieren kann, wenn es nicht nach Wunsch läuft.

    Ich würde mir das schon sehr gut überlegen.
     
  3. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 15.03.06   #3
    Wieso soll es denn gleich ein eigener Musikladen sein?

    Die sinnvollste Lösung wäre doch eindeutig, dass du zu einem größeren Musikladen deiner Wahl hingehst und dich da mal über Möglichkeiten einer Ausbildung informierst. Wird dann wohl stinknormaler Einzelhandelskaufmann sein schätze ich mal fast.
     
  4. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 15.03.06   #4
    du bist zweifelsfrei der ideale kandidat für eine kaufmännische/-frauische ausbildung, zb. industriekaufmensch

    (zitat von radio erivan):
    im prinzip ja,
    aber nur wenn du reiche eltern hast:o
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 15.03.06   #5
    Wenn du nen Schuppen aufmachst, stell mich ein, ich würde das auch gern den ganzen Tag machen :D
     
  6. willow

    willow Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.852
    Erstellt: 19.03.06   #6
    Ein Tip: Mach das nicht alleine, das finanzielle Risiko ist zu groß! Ein Kreidt ist denke ich unausweichlich, da ist es weniger riskant wenn man dass nicht alleine anpackt.
    Ich hab mich mal mit dem hiesigen Ladenbesitzer drüber unterhalten, der hat dass damals auch mit nem Kollegen angefangen der dann erst später ausgestiegen ist als der Laden auf eigenen Füßen stand.
    viel Erfolg!
    willow
     
  7. Midimaster

    Midimaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    24.05.07
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    156
    Erstellt: 20.03.06   #7
    Also der passende Ausbildungsberuf heißt "Musikalienhändler/in". Du kannst Dich an der örtlichen IHK (handelskammer) über ausbildende Betriebe informieren.

    zum Laden...

    ICh möchte Dir Deinen Traum nicht gleich entreissen, aber zu aller erst solltest Du Dir mal eine Ausbildung antun, bevor Du weiterträumst, denn kaufmännisches Handeln und denken, erwirbt man mit einer Schulausbildung garantiert net.
    Vor allem was es bedeutet ein unternehmen zu führen und auf dem Markt konkurrenzfähig zu bleiben wirst du so aus dem stand nicht hinbekommen. Zusätzlich stehst Du ja von allen seiten uach enormer konkurrenz gegenüber, da Du ja preislich dich als kleiner einzelhändler mit den Preisen der Großen (MP, MSK, Thomann, MS etc...) messen must, aber diese Preise kaum halten können wirst, weil du beim Hersteller diese Mengen gar net abnehmen kannst. Zusätzlich musst Du dann auch noch die ahnung haben diese Produkte auch verkaufen zu können und das heisst neue und alte Produkte sowahl an Laien, als auch vollblutprofis verkaufen zu können und dafür brauchst du vor allem eines: ERFAHRUNG!!!
    Ausserdem wirst DU ohne einen Kredit oder eine steinreiche oma kaum einen Laden eröffnen können, da du zu deinem angenommenen startkapital von ca 50.000 bis 100.000 Euronen auch noch Geld brauchst um die die ersten 12 Monate über wasser zu halten, da Du kaum in dieser zeit eine Tragfähige reputation aufbauen können wirst und umsätze machen können wirst um Diene Kredite zu tilgen, und gleichzeitg genug zu verkaufen um deine Miete, Lieferanten und dein eigenes gehalt zu generieren...

    Mach erst mal eine Ausbildung, dann hats du das theotetische wissen zu 50% schon aml in der Tasche, dann noch 5-10 Jahre erfahrung im arbeiten in der Branche, nebenbei weiterbildung und kontakte aufbauen zu ptoentiellen Kunden und lieferanten, Banken abchecken , Behördengänge, Geschäftskonzepte entwickeln, standort auswählen (EXTREM wichtig) etc. etc. etc.

    Viel spass.... ;)
     
  8. Dr.Network

    Dr.Network Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 22.03.06   #8
    so wie midimaster schon sagte kannst du nich mit den Preisen der Grossverkäufer mit halten. Deswegen musst du mit anderen "Werten" "locken". Halt wo die Grossverkäufer nich mehr mithalten können. Welche das sind musst du dir glaub ich selbst überlegen... Ausserdem würd ich dir nicht dazu raten weil die Wirtschafltichelage sehr schlecht ist und für mich schon Verdammt ist unter zu gehen. Nicht mehr lange und wir fahren als Gastarbeiter nach Polen... 10 Jahre höchstens....
     
  9. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 24.03.06   #9
    richtig. bin übrigens grad in der ausbildung zum industriekaufmann.

    und wenn du deinen eigenen laden haben willst, solltest du auf jeden fall ne kaufmännische ausbildung in der tasche haben. klar....notfalls gehts auch ohne, aber ich z.b. würde schon gerne wissen und verstehen, warum andere leute wie was mit meinem geld machen