Suche Live-Gesangsmikro (<200€)

von Herke, 10.09.06.

  1. Herke

    Herke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Kärnten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.06   #1
    Hi.
    Ich Suche ein Live-Gesangsmikro + Kabel (unter 10m) + Stativ mit Klemme.
    Musikrichtung ist Richtung Punk und Metall.
    Es sollte rauscharm und nicht sehr rückkopplungsanfällig sein.
    Für alles zusammen würden wir etwas unter 200€ ausgeben.

    Danke
    Mfg Herke
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 10.09.06   #2
    beyerdynamic tgx60/61 oder 80/81, samt die pendants aus der opus serie
     
  3. Herke

    Herke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Kärnten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.06   #3
    Danke.
    Irgendwelche Empfehlungen von Shure oder Peavey?

    Und Zubehör? Irgendwas brauchbares?

    Mfg Herke
     
  4. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 10.09.06   #4
    Shure Beta 58, gestern bei nem Gig gehabt und es war sehr rückkopplungsunempfindlich. Sehr kleine Bühne gewesen, relativ laut, Monitore auch relativ laut und der Gesang hat sich nach Aussagen der Zuhörer gut angehört.

    Das war mein 2tes Mikro (zuerst hatte ich ein SM 58). Nach dem Beta 58 hatte ich ein Sennheiser E-945, das hat mich zuerst sehr beeindruckt vom Klang, jedoch hatte ich dann Probleme, mich im Bandgefüge durchzusetzen.
    Das Sennheiser wurde getauscht mit einem Shure SM 86, das finde ich persönlich ein Stück besser als das Beta 58. Jedoch konnte ich das SM 86 für den Auftritt nicht benutzen, weil es zu schnell koppelte (hatten zudem keinen Feedbackdestroyer oder sonstige Hilsmittel (31-Band-Eq) für den Monitorweg.

    Zubehör: ich als "anerkannter Markenproll" benutze K&M. ich hab noch keine Vergleiche angestellt. Ein Musiker-Kumpel, den ich sehr schätze, findet die Thomann Ständer etc. (also von der Thomann-Hausmarke) gut. Aus persönlichen Gründen kaufe ich jedoch generell nichts bei Thomann und da das ja eine Hausmakre von denen is...
    Bei K&M bin ich mir sicher, dass die Ständer etc. von denen qualitiv immer in Ordnung sind.
     
  5. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 11.09.06   #5
    an mic ständern kommt NICHTS an K&M ean, das ist einfach der industriestandard.

    mikrodkabel von klotz, sommercable, cordial oder dergleichen.

    Mikros von peavey gehören ehe zur seltenheit....

    wenn du dein budget ein kleines bisschen erweitern kannst/wills, dann das ultimative top mikro (nach neuman...) AKG C535EB, obwohl ich nicht sicher bin, ob es zum musikstil passt, aber testen wür ich es auf jedenfall
     
  6. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 11.09.06   #6
    Wobei du die Mikros auf jeden Fall auf Feedbackemfpindlichkeit testen solltest (wie auch immer).
    Ich hab da am Wochenende so meine Erfahrungen gemacht, und das Beta 58 war wirklich gut. Klar, es kann sehr gut sein, dass es noch "sichere" gibt, aber dass das Beta 58 bei den Vorraussetzungen, die wir hatten, nicht "gepiept" hat, fand ich wirklich sehr verwunderlich (u.a. "Front-PA" fast auf Höhe des Mikros, Eq-Einstellungen der Front-PA waren mischpultbedingt diegleichen wie beim Monitor, desweiteren war der komprimierte Gesang auf dem Monitor). Alles Sachen, für die ich jetzt sicherlich fertig gemacht werde (wie kannst du nur????), aber vieles ging einfach nich aus "Budgetgründen"...

    Also, bis vor kurzem kein Thema für mich: Feedback.
    Aufgrund einer "Horizonterweiterung" :D jedoch der Ratschlag: Unbedingt beachten, es sei denn du hast IEM etc.
     
  7. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 11.09.06   #7
    hi!
    such dir einen musikladen der zumindest zwei der empfohlenen mikros hat und teste welches zu deiner stimme am besten passt. :)

    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Sennheiser-E-935-prx395727853de.aspx
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Sennheiser-E-945-prx395727854de.aspx
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Beyerdynamic-TGX-61-mit-Schalter-prx401de.aspx
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Shure-Beta-58-A-prx14221de.aspx

    alle diese mikros sind absolute profi-teile und stehen sich in punkto feedback-empfindlichkeit um nichts nach. teste sie einfach an deiner stimme - des beste ist deines.

    lg
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 11.09.06   #8
    Das AKG C535 ist doch sehr rückkopplungsempfindlich. Das Beta 58 ist ein brauchbares Mikro im Mittelfeld und imho besser als die Sennheiser 935 und 945 einzuschätzen. Ich würd auch mal das AKG D 3800 ins Auge bzw. Ohr fassen. Hat mir im Test besser gefallen als das Beta 58. Stative würde ich auch nur von K&M nehmen.
     
  9. Herke

    Herke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Kärnten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.06   #9
    Danke für die ganzen Antworten.

    Was ist der großer unterschied von SM 58 und SM 58 Beta.
    Ein Supernierencharackteristik nimmt ja auch von hinten auf, hat ja nur Nachteile?!

    Ist das Normale SM 58 auch zu empfehlen?

    Mfg
     
  10. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 11.09.06   #10
    Das SM 58 hab ich ja auch, jedoch schon lange nicht mehr für Gesang benutzt, da mir das etwas brilliantere Beta 58 mehr zusagt und ich bei mir keine Nachteile bzgl. P(l)opp-empfindlichkeit feststellen konnte.

    In der Liga des SM 58 gibt es aber sicherlich noch einige "Konkurrenten". Die habe ich nicht persönlich getestet, daher gebe ich dazu keine Meinung ab. Nur der Hinweis, dass es ernsthafte Konkurrenten gibt.
     
  11. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 11.09.06   #11
    Es gibt kein SM 58 Beta - Grrrr :-)

    Entweder ein SM58 oder ein Beta 58. Die Beta-Serie ich generell hochwertiger wie die SM Serie, nochmals um einiges robuster (quasi unkaputtbar) und haben genrell Supernierencharakteristik (SM "nur" Niere).

    In der Theorie sind supernierencharakteristiken weniger Rückkoppelanfällig. Da aber Rückkopplungen von so vielen Faktoren (Mik, Lautsprecher, Raum, ...) abhängt ist in der Praxis der Unterschied zwischen Superniere und Niere kaum relevant - bzw. nicht so drastisch wie in der Theorie.

    Ich versuche zwar in Verbindung mit Mikrofonen den Begriff "besser" zu vermeiden - aber im Vergleich SM58 und Beta 58 finde ich das Beta 58 klar besser.

    besten gruß
     
  12. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 11.09.06   #12
    "brauchbar" - tztztz. und wiedermal wirds seehr subjektiv... :rolleyes:
    wie beurteilst du dann ein tgx-48? als schrott?

    "imho" würde ich mal sagen dass es besser ist sich das mikro für seine stimme selber zu suchen als sich von pauschalverurteilungen leiten zu lassen
     
  13. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 11.09.06   #13
    Das TG-X z.B. ist auch ein ordentliches Mikro. Die Skala reicht jedoch vom SM58-Klone bis zum KSM9, was live Mikrofone angeht.
    Wenn das SM58 ausreichend ist, ist das SM58 befriedigend, das Audix OM6 gut, das Opus89 gut+ und Neumann KMS105 und Crown 310 und besagtes KSM9 sehr gut.
    Ich konnte letzthin einen Vergleichstest mit 17 Mikros unter Testbedingungen machen.
    Daher der Maßstab. Aber es bleibt natürlich immer ein wenig subjektiv, wenn man Klang und Transparenz beurteilen muss.
     
  14. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 11.09.06   #14
    Ich denke mal, du meinst, dass das SM58 (und Klone) ausreichend sind, und das Beta 58 befriedigend?
     
  15. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 11.09.06   #15
    ich denke dass man all das nicht pauschal sagen kann/darf.

    mikrofon-tests sind bis auf die technischen werte (die meist nicht mitgetestet werden) sehr subjektiv. blindtests werden nicht durchgeführt bzw. sind fast nicht möglich und die testpersonen sind meist aus der gleichen firma, verlag etc. was wiederum den gleichen "mitreißeffekt" bewirkt wie auch bei gitarrentests, lautsprechertests etc.

    empfehlungen für mikros innerhalb einer preisklasse ja, aber aussuchen muss man schon selber. (und sollte sich dabei nicht beinflussen lassen - schon gar nicht von irgendwelchen stars die das gleiche benützen)
     
  16. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 11.09.06   #16
    Die Klones empfinde ich als eher mangelhaft!

    Der Test wurde auf einer D&B A1/B1 1220 CO von db und mit einem Teatropult von Soundcraft gemacht. Dazu zwei Einfachmonitore, wie sie in der Praxis immer wieder vorkommen. Und die Mikros wurden gegeineinandergestellt. Da hört man schon Unterschiede - unabhängig vom Geschmack. Aber da sind die Preise ja auch unterschiedlich. Mein Testsieger KSM9 ist mit 700 Euro halt z.Z. auch das teuerste Bühnenmikro am Kabel. Leider! Vorbehalte hatte ich gegen die beteiligten AKGs und Beyerdynamics. Siehe da, sie schnitten recht gut ab!
     
  17. Herke

    Herke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Kärnten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.06   #17
    Was haltet ihr vom PG58?

    Mfg
     
  18. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 18.09.06   #18
    Nicht viel...--->lieber TGX 48/58
     
Die Seite wird geladen...

mapping