Suche Multi Thread #3

von Grammy, 24.11.05.

  1. Grammy

    Grammy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    517
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    99
    Erstellt: 24.11.05   #1
    Zum grusse

    Also weihnachten steht vor der tür und so langsam aber sicher denke ich das ich mir von dem geld was dabei rausspringt und ein paar erspaarnissen ein neues multieffektgerät kaufen werde. mein jetziges habe ich vor 1,5 jahren für 35€ von einem Kollegen gekauft. Ein Korg AX300G. War bisher immer super zufrieden nur die Zerrsounds sind nicht sehr gut (kratzig) und die simulationen sind auch nicht mehr auf dem neusten stand. und ein expression-pedal ist da auch nicht dran (nur n druckempfindlicher knopf und der ist nicht sehr gut)

    Jetzt hab ich mich ein wenig hier im Forum durchgelesen und bin auf verschiedene Modelle gestoßen die meiner ansicht nach in frage kämen: (ich hab mal die MS Preise genommen ... nicht B-Ware)

    Boss GT-8 €444,00
    [​IMG]
    Da ich bisher viele Boss Effekte besessen habe und auch sonst sehr gute "Impressionen" hier im Board darüber gelesen habe derzeit meine erste wahl.
    Besonders die grosse bandbreite an Amp-Modelling-sachen gefällt mir sehr gut. Achja und das mit dem Midi-Anschluß am Computer um die Presets zu speichern/ändern macht das ding doppelt interessant.

    Korg AX-3000 €285,00
    [​IMG]
    Mein altes FX-Gerät war ja auch ein Korg und ebenfalls hierzu gibt es viele gute meinungen im board. Für mich eigentlich kein grosser unterschied zum Boss ausser dem Preis. schlagt mich

    Korg AX-1500 G €189,00
    [​IMG]
    Die "billigere" variante wo mir natürlich besonders der Preis gefällt:great:

    Vox Valvetronics Tonelab SE €479,00
    [​IMG]
    Das fiel mir ins auge aufgrund der zwei Exp.Pedale und der eingebauten Röhre. Macht das viel aus am sound? Der Preis ist natürlich ziemlich hoch und auch von der grösse ist das ziemlich ... gross halt :screwy: :D

    Line 6 POD XT Live €479,00
    [​IMG]
    Davon weis ich ehrlich gestanden sogut wie nix... das sieht zumindest vom äusserlichen ziemlich nüchtern aus für den Preis. :screwy:


    Soo ... ich werde natürlich vorher alle Fx-Pedale antesten (Beyers Music in Bochum ist ca. 10 min von mir entfernt) und mir auch so ein Bild davon machen. Nur ich hätte natürlich auch gerne ein paar Meinungen was ihr von den einzelnen im vergleich haltet. Dann kann ich mich beim Testen auf die einzelnen besser konzentrieren.

    Besten dank ... und ja ich schreibe fast immer alles klein :D


    Grammy
     
  2. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 24.11.05   #2
    hmm, hallo erstmal!
    also so konkret kann ich dir keine empfehlung geben, da ich weder das gt-8 noch das line6 kenne. zu den anderen dreien kann ich dafür sehr wohl etwas sagen. fangen wir beim kleinsten an.
    ax1500g:
    alles in allem ein wirklich gutes multi mit klasse preis/leistungsverhältnis. besonders hervorzuheben ist zum beispiel die sample&play funktion. spiel ein riff ein und jamme selber dazu, fand ich eigentlich immer sehr praktisch. das metronom brauchst du nicht, dass hört sich an, wie ein kaputter kontakt, ist aber bei allen geräten dieses modells so (wollts erst gar nicht glauben, als ich dass bei meinem gehört und musste ochmal in den laden fahren um ein andres zu testen) also die funktion ist nicht gut gelunegn. die effekte/zerren sind allesamt gut bis sehr gut. besonders die amp-sims sind recht authentisch gelungen. abgesehen vom wahwah (klingt irgendwie matschig...) und den nicht einzel-schaltbaren kompressor ist alles sehr gut gelungen. besonders hat mir die akustik-sim gefallen unter der betrachtung dass es in einem multi ist. wirklich gutes teil. verkauft hab ichs, weil ich jetz das
    ax3000g:
    hab. nachfolger vom ax1500g. sofortige fragen nach dem ersten test: wo ist die sample&play funktion, wofür brauche ich elf verschiedene delay-typen, was soll der synth? effekte/zerren sind noch authentischer als beim ax1500g (imho). das 3000er enthält u-a. diverse pre-fx effekten. z.b ein einzelner compressor, PU-simulation, synth,... außerdem hat es ein tap-delay und dass meiner meinung nach revolutionärste: der ESS - expression step sequencer, womit man das expression pedal komplett selber programmieren kann. schritt für schritt kann man zum beispiel die gain-zerre regeln, den effekt/original-sound-mix und noch eine million andere sachen... findsch saugeil! auch das wah ist sehr gut gelunegn, eine absolut authentische simulation des vox- wah (schau mal im ax3000g user thread nach für mehr infos) mehrer delay-typen sind doch sinnvoller als ich dachte! außerdem hat man jetzt einen bank-down schalter (!) integriert. auch ein control-taster ist mit an board: heißt man kann pre-fx oder amp-simu oder modulation oder delay oder... zuschalten/ausschalten oder oder oder... ich könnte jetz hier noch ewig darüber schreiben, aber nun zum
    vox tonelab se:
    sehr geiles teil, mit klasse sounds und effekten! hier hat man zwei expression-pedals womit man eines z.b. als wah und das andere als volumen-pedal verwenden kann, oder ein wah und eine talk-box-simu,... usw. eben. das tonelab hat eine eingebaute röhre, für röhrige sounds eben, jedoch kann es keinen röhren-amp ersetzen. nichtsdestotrotz kann man auch mit den andern beiden röhrige sounds hinbekommen. die zerren und effektesind allesamt sehr authetisch. viel mehr kann ich darüber leider nicht sagen, daich es nur mal angespielt habe im laden, weil es mir letztendlich dann doch zu teuer war, da hat das ax3000g den vorzug erhlten. bin dennoch der überzeugung, dass das ax3000g mit dem tonelab mithalten kann, wenn man es richtig programieren kann.
    noch etwas zu allen drei multis: alle zeichenen sich durch sehr einfache bedienung aus (meine meinung), abgesehen vom ESS, da muss man sich erstmal richtig reinfitzen, obwohl es mit manual gut geht. am besten ist anspielen, aber das hast du ja sowieso vor.

    so ich hoffe, ich konnte eine kleine hilfe geben. und wie gesagt, alles meine erfahrungen mit den teilen, dass könne andere durchaus auch anders sehen.

    (ich schreibe übrigens ales klein :D )

    Rock On.
    Cedric
     
  3. Grammy

    Grammy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    517
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    99
    Erstellt: 25.11.05   #3
    jawoll du hast mir schonmal weitergeholfen.
    ich denke es wird auf jeden fall das Korg 3000 dingens oder das Boss GT8. ich werde mich bei meinem nächsten besuch im Musikladen definitiv darauf konzentrieren. vielen dank!
     
  4. Reakwon_Floyd

    Reakwon_Floyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    22.06.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    tønsberg, norwegen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 25.11.05   #4
    du koenntest auch das gnx4 von digitech antesten, wenn du schonmal dort bin
    hat mir von allen am besten gefallen
     
  5. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 26.11.05   #5
    also wenn du im vorfeld noch irgendwelche fragen zum ax3000g hast, einfach raus damit, ich denke, bei fragen dazu kann ich (und auch andere user) dir da weiterhelfen.
     
  6. -=-[PsYcO]-=-

    -=-[PsYcO]-=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.06
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.05   #6
    gibt es beim ax3000g nen Akkustik Simulator und ist der zu gebrauchen?
     
  7. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 26.11.05   #7
    ja, das 3000er hat einen akustik-simulator. wenn man den schön smooth einstellt und nicht so hart, dann klingt der richtig schön. klar, dass man mit einem simulator nicht dem exakten klang einer akustik-gitarre nachkommt, aber das schafft man auch nicht mir einem einzeltreter.

    man kann neben 3 verschiedenen korpus-größen auch noch den klang einer resonator-gitarre wählen (welcher wirklich gut gelungen ist)

    Rock On.
    Cedric
     
  8. -=-[PsYcO]-=-

    -=-[PsYcO]-=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.06
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.05   #8
    Danke für die Info.
     
  9. Byakugan

    Byakugan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    12.02.07
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.05   #9
    Ok, dann übernehme ich mal das GT-8 :D

    Ich finde das Teil ist ultimativ, solange man nicht ein Rack kaufen will.

    Achja: der Akkustik simulator im GT-8 ist garantiert schöner einstellbar als beim AX3000G, es geht immer vom Tonabnehmer aus auf eine andere art (bsp.: Humbucker --> Accoustic, Humbucker --> Halbakkustisch, Humbucker --> Dual single-coil etc.), Korpusgrösse 0-100 einstellbar, Hoch/Tief frequenzwiedergabe -50 bis +50 einstellbar.

    ich will jetzt keinen riesen-roman verfassen, ich zähle nur pros und kontras auf ^^

    PRO:
    - Preis/Leistungsverhältnis sowie level sind 1a!
    - 340 Programmspeicherplätze, davon 140 User und 200 Werk-Presets = sehr viel Platz für kreative Soundeinstellungen
    - Einstellungen bis ins kleinste Detail möglich, viel auswahl an verschiedenen Sounds und Effekten und fast alles lässt sich haarklein einstellen.
    - Effekte können in gewünschter Reihenfolge platziert werden, was den Sound u.U. stark verändert
    - EXP. und CTRL Pedale von Patch zu Patch verschieden einsetzbar
    - trotz der komplexität recht einfach bedienbar (logisch, das AX1500G ist einfacher, aber kann extrem viel weniger)

    könnte noch seitenweise so weiterlabern, aber das kannst du überall nachlesen ^^

    Am wichtigsten ist für mich dass das GT-8 imo sehr viele und recht schöne Sounds zu einem super Preis bietet (günstiger und besser als das GT-6)

    KONTRA:
    - Für kleine Geldbörse sehr belastend ^^
    - dauert eine gewisse Zeit bis man sich eingelebt hat und noch länger bis man eine Vorstellung real werden lassen kann (aber es lohnt sich)
     
  10. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 26.11.05   #10
    das ax3000g ist auch kinderleicht zu programmieren,außerdem ist alles sehr übersichtlich gestaltet. das ax3000g hat übrigens absolut keine umschaltzeiten, hatte ich oben vergessen mit zu schreiben.
    wie siehts da beim gt-8 aus?

    Rock On.
    Cedric
     
  11. Byakugan

    Byakugan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    12.02.07
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.05   #11
    Umschaltzeiten? ne, soweit ich das bis jetzt rausgehört habe nicht. Und man kann dank der Dual-Amp funktion z.B. zwischen clean und metal sound per Exp. Pedal faden.

    und einfach zu bedienen... naja... kann man nicht so sagen, ist für jeden ein wenig anders bei so vielen knöpfen etc., aber ich hab die Übersicht nach knapp 2 Tagen probemlos drauf... wenn es so viele möglichkeiten gibt geht halt nicht mehr alles so locker, alle parameter etc. mit drehreglern zu versehen wäre auch sinnlos, denn dann wäre das ding noch 3 mal so gross wie das Tonelab ^^
     
  12. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 27.11.05   #12
    jo, das kann das ax3000g auch. mit dem expression pedal kann man auch pitchshifter, gain, treble (dist.) ... und noch modulationseffekte ...und was weiß ich noch alles, steuern. :rolleyes:

    und bevor das jetzt in ein "Mein Multi ist besser"-Wettkampf ausartet ;) ... ich denke jedes multi hat seine vorzüge und nachteile, am besten ist da ausgiebig testen und sich dann für das entscheiden, was einem besser gefällt. :great:

    Rock On.
    Cedric
     
  13. Byakugan

    Byakugan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    12.02.07
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.05   #13
    lol

    ich dachte auch grad dass das in ein "nein, MEINS ist besser" ausartet ^^
    einigen wir uns drauf, dass das GT-8 mehr möglichkeiten bietet, das 3000er jedoch leichter bedienbar und übersichtlicher ist ^^ und dass beide geil sind ;)

    aber meins ist geiler xD *joke*


    also, antesten und dann entscheiden :D

    achja:
    das ist allerdings falsch, wie man ja anhand der fakten die im iNet vorhanden sind sieht ^^
     
  14. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 27.11.05   #14
    na ob das gt-8 mehr möglichkiten bietet, lasse ich einfach mal so im raum stehen! :D :rolleyes: :D so jetzt ist gut! aus, fertig! :D antesten und selber entscheiden :) :great:

    das hab ich gelesen! :D außerdem hab ich gesagt, dass jetzt schluß damit ist. :p

    Aber.... Stay cool :cool:

    Rock On.
    Cedric
     
  15. Reakwon_Floyd

    Reakwon_Floyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    22.06.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    tønsberg, norwegen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 27.11.05   #15
    stinken aber beide gegen das gnx4 ab, dass auch noch einen 8 track recorder - CF Card - und und und hat ;)

    nein spaß beiseite.. ich habe Line6, Boss und Digitech angetestet, und fuer mich war das GNX mitunter auch wegen des Mic-amps, CF-Card, und des build-in recorders DAS teil..
    soundlich ists natuerlich ein wenig anders, und ich habe die Presets halt alle mal durchprobiert, aber das gnx hat mehr meinen Vorstellungen entsprochen

    Was fuer mich auch noch ausschlaggebend war: man kann die Amps bis unendliche warpen..
    sprich: du machst die nen "Mischamp" aus einem Fender und Marshall, danach kannste auch noch einen Rectifier dazumischen, und und und.. finde da kann man sich ewig herumspielen, und mit glueck mal einen richtig "revolutionaeren" Sound hinbekommen
     
  16. Byakugan

    Byakugan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    12.02.07
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.05   #16
    stimmt, nur scheint mir das gnx-4 noch viel komplizierter zu sein als das gt-8 ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping