Suche nach dem Top.

von kleinershredder, 18.04.05.

  1. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 18.04.05   #1
    Da ich mich jetzt auf die suche nach einem Top begebe, fände ich es schön
    nen paar modelle zu kennen, was ihre vorteile und was ihre nachteile sind.

    Also jeder dern nen Topteil hat kann hier die technischen daten, die einstellmöglichkeiten, Internen Effekte und seine persönliche meinung zu seinem Top posten.
    So kann sich dann jeder der nen Top sucht hier nen überblick verschaffen.
     
  2. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 18.04.05   #2
    Marshall JCM2000 TSL 100 Top

    Daten:
    [​IMG]
    - 100 Watt Vollröhre (4 x ECC83 Vorstufenröhren, 4 x EL34 Endstufenröhren)
    - keine Halbleiter im Signalweg
    - 3 Kanäle
    - Mid Boost Soundschalter im Clean-Kanal
    - Tone Shift Soundschalter im Crunch- Kanal und Leadkanal
    - Volle Klangregelung in jedem Kanal, (Gain, Volume, 3Bd.-EQ)
    - Cleansektion mit Reverb, FX-Mix, Presence, Deep
    - Crunch/Lead Sektion mit Reverb, FX-Mix, Presence, Deep
    - Virtual Power Reduction
    - Output Mute zum Stimmen oder in Spielpausen
    - 2 Effektwege (parallel+schaltbar)
    - Emulated DI-Out (XLR)
    - Speaker-Impedanzen (4 Ohm, 8 Ohm, 16 Ohm)
    - Pedal im Lieferumfang (FS-05D)

    Effekte :

    Reverb (Acoutronics Federhall oder so ähnlich)

    Vorteile :
    - Sehr viel zum Einstellen, flexibel, mann kennt sich sehr schnell aus mit den ganzen knöpfchen weil sie geschickt angeordnet sind
    - Preis : 1300 Listenpreis, (hab 1160 gezahlt) ist für ein Vollröhrentop in Ordnung

    Nachteile :

    kA^^
    nicht midifähig


    persönlicher Eindruck :

    sehr vielseitig und flexibel, klasse teil.
     
  3. VERITAS

    VERITAS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    1.03.10
    Beiträge:
    248
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    143
    Erstellt: 18.04.05   #3
    Also ich hab noch meinen Hughes&Kettner Vortex
    (ich hatte mal nen Rocktron Rack..aber ich hab meine Endstufe verkauft)

    hier gibs die technischen daten:

    http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp/sid/!18121995/artnr/3230086

    Die Vorteile:

    +LEicht zu bedienen
    +gutes Einsteiger-topteil
    +relativ günstig zu kriegen
    +niedriges gewicht

    Die Nachteile:

    -Zerr-sound lässt stark zu wünschen übrig(hab zumglück nich die Vortex-4x12...deswg. geht der sound noch...aber halt transistor)

    -bei hohen lautstärken wirds etwas matschig und es pfeift(nat. abhängig
    vonner Gitarre)





    Ich benutzt den Amp lediglich zur (übergangsweise)Bandprobe
    live hab ich bis jetzt öfter auf nem ENGL powerball gespielt.

    Spiel normalerweise mit meiner Washburn mit SD-Pickups
    (sagt viel ich weiß:D)über den amp





    Also ich persönlich würd dir nich zum amp raten wenn du vorhast in den "härteren" musik-bereich zu gehen.Aber anspielen kann sicher nicht schaden;)
     
  4. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 18.04.05   #4
    Engl Savage 120

    Daten:
    [​IMG]
    - 120 Watt Vollröhre (5 x ECC83 Vorstufenröhren,1 x ECC83, 2 x 6550 Endstufenröhren)
    - 4 Kanäle
    - Rough/Smooth, Contour, Bright, Sens. und depth boost Schalter
    - 2 Klangregelungen für je 2 Kanäle (Clean&Crunch1, Crunch2&Lead)
    - 2 Effektwege (parallel/seriell einstellbar)
    - Emulated DI-Out (XLR)
    - Speaker-Impedanzen (4 Ohm, 8 Ohm, 16 Ohm)

    Vorteile :
    - Klang (wenn er einem gefällt)
    - Flexibilität
    - Midi-Fähig
    - High-End Röhrenamp

    Nachteile :

    - Klang (wenn er einem nicht gefällt)

    persönlicher Eindruck :

    Sehr vielseitig und flexibel, klasse Teil :great: :great:
     
  5. kleinershredder

    kleinershredder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 18.04.05   #5
    Und der Preis?
     
  6. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 18.04.05   #6
    Neu 1890€ glaub ich (kannste aber auch selber gucken), gebraucht kriegste den evtl. für 1000€ wenn de glück hast...
     
  7. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.401
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 18.04.05   #7
    Schau mal hier rein. habe nen ziemlich langes review über den Peavey XXL 212 geschrieben. ist zwar nen Combo, aber den gibt's mit genau den gleichen Features und so auch als Topteil. wird wohl auch ähnlich klingen (nen gutes dutzend Soundsamples von mir sind auch dabei)
    Preis bei Musik-Produktiv: 695€

    MfG
     
  8. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 19.04.05   #8
    Mesa Engineering Dual Rectifier


    Ausstattung:

    - 3 Kanäle, jeweils mit Bass, Mid, Treble, Presence, Gain, Master
    - Cleankanal kann mit Clean- oder Pushed (geht Richtung OD)-Modus betrieben werden
    - Raw-, Vintage- und Modern-Modi in den beiden anderen Kanälen
    - Master- und Sololautstärke (bei aktivem Loop)
    - Slave Out
    - FX-Loop (parallel, regelbar), kann per Footswitch geschaltet werden, oder einem Kanal fest zugeordnet werden, oder immer aktiv sein, oder komplett aus sein (dann haben alerdings der Master- und der Soloregler keine Funktion)
    - Send und Return können seperat geregelt werden
    - Boxenanschlüsse (16, 2x8 und 2x4 Ohm)
    - Kanäle können manuell oder mit Footswitch gewählt werden
    - Footswitch schaltet 3x Kanal, Loop und Solo
    - 5 Klinkenbuchsen, um Funktionen des Amps zu schalten (mit Midiswitcher o.ä.)
    - EL 34 oder 6L6 Betrieb möglich (BIAS-Switch)
    - Spongy oder Bold (interne leistungsreduzierung)
    - Dioden- oder Röhrengleichrichtung

    Vorteile:

    Da Amps ja immer Geschmackssache sind, kann ich nur die für mich zutreffenden Vorteile nennen!
    - 3 sehr gut klingende Kanäle
    - umfangreiche Schaltmöglichkeiten
    - mMn sehr guter und flexibler Sound


    Nachteile:

    - der Preis (ca. 2400€)
    - Loop harmoniert nicht gut mit meinem G-Major, bzw. viel Einstellarbeit ist nötig (bei einem TSL 100 ging das einfacher)



    Ich würde mir den Amp jederzeit wieder kaufen, da er klanglich absolut hervorragend ist. Er kann nicht nur die eine Schiene abdecken (hau drauf und gut is...), sondern ist in allen Bereichen zu Hause. Egal ob es ein glasklarer Clean , ein warmer weicher Overdrive, trockene Cruchsounds oder Hi Gain sein soll. Allerdings klingt der Amp an jeder Box ganz anders und Marshalleinstellungen sind fehl am Platz!



    Matze
     
  9. Tobsge

    Tobsge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    11.10.10
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.05   #9
    hallo,

    ich kann mich dem nur anschliessen mit dem mesa! allerdings besitze ich den single rectifier. er hat "nur" 50 watt. wirkt aber gegenüber den 100watt topteilen nur geringfügig leiser! er hat ordentlich dampf was ja bei mesa ´bekannt ist! der vorteil ist bei den 50watt, dass man schneller in die endstufenzerre kommt. desweiteren hat er keine gleichrichterröhren. man kann zwischen den el34 und den 6l6 röhren wechseln. was ja bekannt sein dürfte. ich spiel das top über eine 4X12" überschall box von bogner. nur weiter zu empfehlen. hab das top gebraucht (vier jahre alt99/ für 945 euro bekommen. meiner meinung nach top preis für das teil.
    gruss tobsge
     
  10. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 19.04.05   #10
    Ich hoffe, dass ich irgendwann im Laufe dieses Jahres auch noch an nen Dual Rectifier dran kommen werde... Der Rectifier gefällt mir ehrlich gesagt einfach besser als der Engl (klanglich) - er ist der Amp der mir bisher am besten gefallen hat (und bis auf Diezel und Soldano Amps habe ich schon das meiste im HiGain bereich gespielt - die sind aber eh erstmal unbezahlbar). Nur ist eben der Rectifier auch sehr teuer, deswegen werde ich mal sehen ob ich im Sommer einen in den USA kaufe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping