Suche Neue Tops (bis 1000€)

von JulianC., 19.03.17.

Sponsored by
QSC
  1. JulianC.

    JulianC. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.16
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.03.17   #1
    Über mich:

    Ich bin 17 Jahre alt noch Schüler und möchte anfangen mir eine Pa für den Verleih aufzubauen.

    1.) Anwendung

    a) Musikart:

    [x] DJ- und Playback-Anwendungen
    [ ] Sprache
    [x ] Verleih
    [ ] Livemusik (Band / Orchester)

    Stil: _____Elektro_____

    2.) Bei Bands: was soll alles über die Anlage laufen?
    [ ] nur Gesang/Sprache
    [ ] + Instrumente wie Gitarren, Keys
    [ ] + tieffrequente Instrumente wie Bassdrum, E-Bass
    [ ] sonstiges: _________________

    (bitte beachten dass beim Ankreuzen der tieffrequenten Instrumenten in den meisten Fällen ein Betrieb ohne Subwoofer kaum möglich ist bzw. nur mit großen Abstrichen zu machen ist)ĺ



    3.) Größe der Veranstaltung /Lokation:
    Bitte hier die Personenzahl angeben, die aktiv beschallt werden soll - also nicht die Besucher mitrechnen, die eigentlich nur an der Bar stehen und sich unterhalten wollen.

    [ ] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
    [ ] ...bis ca. 100 Leute
    [ ] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [x ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...

    Größe der Location, in m² (falls bekannt):

    [ ] 50 m²
    [ ] 100 m²
    [ ] 200 m²
    ...

    [ ] genaue Abmessung (falls bekannt): ______

    obige Angaben für [x] Indoor oder [x ] Outdoor/Zelt.


    4.) Art/Anzahl der Boxen:

    [x ] nur Top/Fullrange-Boxen
    [ ] + Subwoofer
    [ ] + Monitore: Anzahl:____
    [ ] sonstiges____________


    d) aktiv / passiv

    [ ] aktiv
    [x ] passiv
    [ ] egal / was will der von mir?



    5.) Budget

    erwünscht:____1000€__
    absolutes Maximum: __1000€__



    6.) Vorhandenes PA-Equipment (Typenbezeichnung nicht vergessen):

    -2 xC-Subs (doppelt ventilierter Bandpass 6 Ordnung mit rcf l18 p300 Bestückt)
    -Erweiterug um 2 c-subs geplant

    -2 xTops Selbsbau (Fane Sovereign 200Lt mit eminence apt150 )
    verkauf geplant

    Endstufe:
    2x Asa pva 2700e
    1x Asa pva 2500e
    umrüstung geplant q


    [ ] weitere Nutzung erwünscht.
    [x ] Verkauf, eine Option, um das Budget aufzustocken



    7.) Klangliche Ansprüche:

    [ ] keine besonderen Ansprüche an den Klang
    [x ] sollte klingen
    [ ] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)



    8.) Zustand des zu kaufenden Equipments:
    [ ] neu
    [ ] gebraucht
    [ x] egal


    10.) Sonstiges/Bemerkungen:
    Ich würde einen Selbstbau bevorzugen,
    da ich sehr viel Spaß am Bauen habe und denke das ich evtl. für das Gleiche Geld mehr Bekomme.
     
  2. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 19.03.17   #2
    Darfst du gerne tun, nur starten darfst du erst ab 18, da du noch nicht volljährig bist. Allerdings würde ich mir das noch mal überlegen, denn das Business ist hart und um das vernüftig Abzuliefern benötigst du deutlich anderes Equipment, als das was dir vorschwebt. Aber versuchen darfst du es gerne.

    Bis 500 PAX Outdoor reicht das was du hier so anführst mitnichten. Auch ist das Equipment überhaupt nicht tauglich. Um hier mitzuspielen, benötigst du schon ganz anderes Material. Fang mal mit 20k€ an zu rechnen, um halbwegs vernüpftig aufgestellt sein. Selbst bei nur Konserve. Gebraucht würde ich mal 8-12k€ ansetzen.

    Selbstbau...?!
    Bist du Schreinerlehrling? Hast du denn entsprechende Maschinen? Eine Bohrmaschine und ne Stichsäge sind nicht zweckdienlich.
    Versuch dich doch mal an Bausätzen, von z.B. http://www.jerichogehaeuse.de/index.php
     
  3. JulianC.

    JulianC. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.16
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.03.17   #3
    Das habe ich mir schon fast gedacht, aber 20k mal eben so aufzutreiben... Mein Plan war das ich das Stück für Stück machen kann.

    Ich bin mir nur unsicher womiy ich anfangen soll?
    Erst Tops ? erst Subs ? Endstufen ? Controlling ?
    Womit sollte ich ihrer Meinung nach Anfangen ?

    Sollte ich mein jetzigen Equipment komplett verkaufen und Wiedervon null starten aber mit etwas Brauchbaren ?

    Nein ich bin kein Schreiner Lehrling, aber was das angeht würde ich mich als relative begabt einschätzen. So etwas wie Cnc fräse oder ähnliches Besitze ich nicht, allerdings Standbohrmaschine,Oberfräse,Mehrere Schleifmaschinen, Stichsägen, Tischkreissäge etc. Aber so komplex sind die Gehäuse ja eig. nicht. Das Holz lässt man sich im Baumarkt zusägen und die Berabeitung Spachteln etc. ist dann ja kein Problem. Die Planung, Modelierung ist er das Aufwändige.

    Und was der Zukunftplanung, als Veranstalter angeht. Es ist nur ein Gedanke mit dem ich im Moment spiele, da Musik im Moment ne große Rolle für mich spielt. Und da ich immer in den Ferien Arbeiten gehe habe ich nun wieder Geld zur Verfügung und da Meiner Meinung Pa Equipment eine relative sichere Anlage ist und ich beim Selbstbau sogar was verdienen kann wenn ich die Gehäuse wieder verkaufen dachte ich Fang nun mal mit einem Teil an.

    Ich war der Meinung meine Sub sind relative Potent. Aber anscheinend ja nicht ?
    Also sollte ich vieleicht lieber dort anfangen ?


    Mfg Julian
     
  4. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 19.03.17   #4
    Mitnichten! Billiges Material gibt es zu Hauf und Profimaterial kostet nunmal. Werterhalt in dieser Branche hast du nur bei Markenprodukten wie d&b, LAcoustics, Meyersound, Kling und Freitag, TW Audio und evtl. noch Seeburg. Alles andere verbrennt Geld.

    Dann rechne auch noch gleich Lagerkosten, Rücklagen für Reparaturen, evtl. Versicherung. Das sind auch Posten, die nicht zu vernachlässigen sind. Es ist halt nicht einfach nur damit getan sich ein paar Holzkisten anzuschafffen oder zusammen zu zimmern.

    Gut, welches Holz nimmt man dann da?

    Wie man's nimmt...

    Im Prinzip brauchst du irgendwie alles.

    Ich würde dir vorschlagen etwas aus der Ecke RCF oder EV fertig von der Stange zu kaufen und damit mal ein paar DJ Jobs selbst zu machen. Vermieten würde ich das Zeug erst mal nicht, denn erfahrungsgemäß gehen fremde Personen mit Fremdmaterial nicht wirklich sorgsam um.
    500 PAX würde ich auch nicht anpeilen am Anfang. Fang lieber klein, sauber und qualitativ hochwertig an und Peil erst mal 100-150 PAX maximal an. Leider ist in dieser Liga halt nicht viel Luft, das sag ich dir gleich, denn es gibt zu viele Angebote hier.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.962
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.045
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 19.03.17   #5
    @JulianC.
    Dir ist aber schon klar das Vermietung auch jede Menge rechtliche Aspekte mit sich bringt, die beachtet werden wollen?
    Aber gut, ambitionierte Jugendliche soll man nicht zu viel bremsen. Willst du dir das Zeug so oder so besorgen, z.B weil du es für dich selbst bentzen willst, oder gehts dir hauptsächlich um Vermietung?
    Wenn letzteres dann versuch bei einem Verleiher einmal hin und wieder ein Praktikum zu machen um zu lernen was Vermietung so alles bedeutet. Dann wirst du auch in der Lage sein deine Komponenten besser einzuordnen. Und dann wird dir wahrscheinlich selbst auch klar wie es weiter geht.
     
  6. JulianC.

    JulianC. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.16
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.03.17   #6
    Naja also ich werde ich Aussage jetzt nicht bestreiten, aber alles was ich bis jetzt an equipment gebautvkauft habe und anschließend verkauft habe, habe ich mit mehrwert wieder verkauft. Ich beziehe mich allerdings auch nur auf Gebraucht gekauftes equipment. Bei neuen Sachen ist das natürlich nicht der Fall.

    Also bis jetzt verwende ich multiplex Birke ich lasse mich eines besseren Belehren, wenn es bessere Alternativen gibt ?

    Lagerung ist im Moment noch kein Problem. Besitze einen Leeren Bauwagen der isoliert wurde und einige Sachen stehen in meinem Zimmer.

    Der Eigen nutzen steht im Moment natürlich im Vordergrund. Da ich ja noch nicht gewerblich Verleihen darf. Aber meine Anlage steht mehrmals im Jahr auf "großen" Geburtstagspartys von Kumpeln für die ich einen kleien Betrag bekomme.

    Also, wenn ich ihre Aussagen zusammen fassen sollte:
    Mein jetziges Equipment ist misst, ich sollte alles verkaufen und klein von vorne Anfangen und von dem "Holzkisten" Selbstbau ablassen ?
     
  7. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    4.416
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.841
    Kekse:
    29.359
    Erstellt: 19.03.17   #7
    Es gibt PA-Verleih und PA-Verleih. Willst Du billiges Zeug an die Veranstalter von Saufparties verramschen? Oder willst Du (deutlich profitabler, aber auch arbeitsintensiv und nur nach hohen Investitionen möglich) Vollservice für erlesene Events bieten? Darüber solltest Du Dir klar werden.

    Ausserdem: Konserven oder Live-Mucke? Auch dazwischen bestehen himmelweite Unterschiede.

    Gruß
    Jo


    PS: Unsere Posts haben sich überschnitten. Bevor Du entscheidest, ob Du mit selbstgebautem Material weitermachst oder es verkaufst, solltest Du mal einen Vergleichstest machen und dabei Dir selbst gegenüber schonungslos ehrlich sein - kann Dein Material mit gekauftem mithalten, was Sound, Robustheit und Handling angeht? Falls ja, mach weiter und baue es schrittweise aus. Falls nein, dann weg damit und neu anfangen. Markenware ist hilfreich in der Vermietung.
     
  8. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 19.03.17   #8
    Das ist vollkommen in Ordnung, wenn dann noch die Wandstärke stimmt.

    Hmm.... Wie sieht es da mit Objektsicherung aus? So ein Bauwagen ist mal ganz schnell leergeräumt.

    Was war das denn so alles?

    Sollte wohl die vorgezogene Antwort sein. Nicht böse sein.

    Hat so niemand behauptet. Wir kennen es ja nicht und für deine Zwecke scheint es ja bisher ausreichend zu sein.

    Wenn das bisherige Zeug seinen Zweck für deine Auftraggeber erfüllt, dann würde ich das erst mal so lassen.
    Neuinvestition dann eben in höherwertiges Zeug, sofern du dir zutraust auch höherwertige VA's zu machen.

    Ja, denn das rentiert sich nicht wirklich. Das Jerchiomaterial ist sehr brauchbar und gut (Limmer halt). Allerdings auch sackschwer und groß, dafür aber auch potent. Damit kannst du schon mal 300-500 PAX je nach Kistenanzahl machen. Allerdings braucht es dann auch entsprechendes Amping.
     
  9. JulianC.

    JulianC. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.16
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.03.17   #9
    Natürlich möchte ich mit meiner Anlage auch schon etwas bieten können, aber preislich kann ich mir den Profi Bereich einfach im Moment noch nicht. Aber ich möchte dahin kommen.

    Was meinen sie mit Konserven Mucke ? Mp3 ?

    Aber in meiner Umgebung gibt es im Moment selbst für meine jetzige Anlage kaum Konkurrenz. Mein jetzigen "Kunden" sind im Moment nur Bekannte und die Schule und die würden nicht einmal ein Gedanken daran verschwenden an die 100€ für Eine Anlage zum Leihen Auszugeben. Dann biete ich meine Anlage für 50€ an und sie sind beigestert von meinem Equipment und denke die Anlage wäre sonst Was.... Ist sie natürlich nicht aber mehr an Verleih kann ich im Moment mit 17 noch nicht machen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 19.03.17 ---
    Ja leider sind es im Moment ersteres, aber davon möchte ich wegkommen und gernen mit Leuten Arbeiten die Ahnung haben.

    Wandstärke liegt bei 15mm-18mm

    Meinen Bauwagen kann ich abschließen und er steht ja auf unserem Grundstück ...

    Mein Größtes Problem ist das ich meine Anlage auch überhaupt nicht Einschätzen kann. Ich habe keine Vergleichwerte da es in meiner nähe einfach nichts gibt ... Ich würde gerne mal prof. Systeme hören. Aber das ist bei mir leider nicht möglich.

    Was wären denn so ihre Empfehlungen ? Womit ich starten sollte ? Mit den Limmer ?
     
  10. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 19.03.17   #10
    Konserve <> Live
    Konserve bedeutet eben vom Tonträger wie CD, Platte, Kassette (falls du das kennst) oder eben MP3.
    Live bedeutet Musiker auf der Bühne mit echten Instrumenten.

    Mehr wird auch sonst nicht für eine Standardanlage bis 150 PAX rumkommen. Das gilt für Selbstbedienung bei Selbstabholung. Dann hast du aber das Risiko, der immer im Raum stehenden Beschädigungen oder gar Unterschlagung.

    Mit Service kann man einen höheren Betrag aufrufen. Dann musst du aber das Zeug transportieren, aufbauen, bedienen, abbauen und wieder einlagern. Verrecken kann auch hier was und vor Beschädigungen durch dritte bist du auch hier nicht raus.
    Und nicht vergessen: Man braucht auch entsprechendes KnowHow. Einfach wild Kisten zu stapeln, damit ist es nicht getan. Daher finde ich den Vorschlag von Jo schon sehr wichtig und realitätsnah. Kümmere dich mal um ein Praktikum bei einer Vermietbude in deiner Nähe.
     
  11. JulianC.

    JulianC. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.16
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.03.17   #11
    Also im Moment baue ich alles auf/ab Transportiere selber und Überwach dann die Geräte. Da ich alle meine Kunden kenne, hab ich vorher mit ihnen immer mündlich abgemacht das er bei Beschädigung aufkommen muss.

    Dann werde ich mal schauen, wie weit ich zur nächsten größeren Firma fahren müsste und dort mal Anfragen
     
  12. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    4.416
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.841
    Kekse:
    29.359
    Erstellt: 19.03.17   #12
    Bin ich nicht, wieso denn? JulianC. und ich haben gleichzeitig geschrieben, ich habe dann nochmal mit dem PS nachgelegt, allerdings das zuvor Geschriebene nicht mehr abgeändert. Alles gut :)
     
  13. JulianC.

    JulianC. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.16
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.03.17   #13
    Ah habs gerade gelesen.

    Also was ich bis jetzt gebaut habe ist auf
    jedenfall sehr Robust, Alles Multiplex subs 18mm, Tops 15mm mit Warnex Lackiert ,allerdings sind die Subs sehr schwer und groß, machen meiner Meinung nach aber auch ziemlich Druck , aber wie gesagt ich kann mir da kein Urteil erlauben, da ich noch nichts Vergleichbares gehört habe. Meine Tops klingen zwar nicht schlecht und haben nen ziemlich gute Wirkungsgrad aber ich denke das auch sie unterdimensioniert sind.


    Also dann noch mal, um ein wenig auf die Ausgangsfrage zurück kommen. Worin sollte ich jetzt investieren ? Alles verkaufen ? Tops behalten neue Subs Holen ? Subs behalten neue Tops holen ? Am liebsten wäre mir natürlich zuerst neue Subs zu holen, weil die Musikrichtung im Moment eher Elektronik ist, aber wenn es sinnvoller ist mit den Tops anzufangen machem ich auch dies gerne.
     
  14. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 20.03.17   #14
    Durchaus möglich. Nennt sich Pro Light and Sound und findet in Frankfurt statt. Da sind alle wichtigen und unwichtigen Hersteller sowie die Fernostkopierautomaten vertreten.

    Dafür gibt es Rollen (Bluewheels). Auch ist es normal, dass diese Kisten schwer sind. Das liegt in der Natur des Holzes und den Chassis. Leichtbau gibt es nur mit Plastik und Plastik ist einfach doof, vor allem weil's doof aussieht.

    An deiner Stelle würde ich zunächst mit dem vorhandenen Material weiterarbeiten und Geld auf die Seite legen. Solange die Kunden zufrieden sind und das Material spielt und die Anforderungen erfüllt ist alles gut. Allerdings darfst du dich nicht an zu große Sachen ran wagen, denn der Name oder das Gesicht ist da schnell im Eimer und dann bucht dich niemand mehr. Schlechte Ergebnisse sprechen sich schneller rum und bleiben länger in den Köpfen. Wenn alles gut war, gibt es meist maximal einen feuchten Händedruck.

    Wenn dann Geld da ist würde ich zunächst in gute Topteile investieren. Damit kannst du dich dann an Sprachbeschallung ran wagen, wobei das nicht trivial und sozusagen die Königsdisziplin bei der Beschallung ist. Dazu brauchst du dann auch ein vernüftiges Mischpult, Mikros und entsprechende Leitungen. Vergiss dabei auch nicht die Cases für den ganzen Kram, sowie weiteres Zubehör wie Stative, Flugrahmen, etc.

    Wie machst du das denn bisher mit der Frequenztrennung zwischen Top und Sub?
     
  15. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    7.444
    Zustimmungen:
    1.083
    Kekse:
    24.963
    Erstellt: 20.03.17   #15
    Man muß festhalten, daß das ganze momentan ein Hobby ist und vermutlich bleiben wird. Denn die Party-Veranstalter mit Mini-Etat für die Anlage werden immer nur diesen Mini-Etat haben und ganz ehrlich: Mit 50.- Euro inkl. Service macht man Verlust... auch wenn einem das momentan als Schüler als nette Kohle erscheint. Daher würde ich raten, auf dem Qualitätslevel Sauf-PA zu bleiben und Ausschau nach potenten Tops zu halten, die man dann schrittweise mit 6-8 Eigenbau Subs unterstützt, um auch etwas grössere Parties bestreiten zu können bzw. Tiefton-lastige Musikdarbietungen, bei denen die Basswiedergabe für ständig frischen Schaum auf dem Bier sorgt... ;-)

    domg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. JulianC.

    JulianC. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.16
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.03.17   #16
    Danke für den Tipp. Zu der Messe werde ich auf jedenfall gehen. Ich bestell mir gleich die Tickets und fahr dann dort mit nem Kumpel hin, der im Moment fürs Licht zuständig ist. Die ist ja auch schon bald.

    Getrennt habe ich bis jetzt alles mit einer Aktiven 3wege Weiche von Img ich glaube die mcx 210 müsste das sein. Da die aber nun den Geist aufgegeben hat, hatte ich geplant mir nen Behringer Ultradrive zu holen, da viele geschrieben haben, dass das ne lohnenswerte Investion wäre . Auch wenn man von Behringer normal Anderes kennt.

    Also mit dem Aspekt "mini-Etat" haben sie zwar teilweise Recht, aber nur weil ich jetzt nicht das nötige Geld zur Verfügung habe heißt das ja nicht das ich es nicht habe, wenn ich Berufstätig bin. Ich glaube nicht das jeder Große Veranstalter, mit 17 Jahren mit nem Kapital von 20000€ Euro gestartet hat.

    Tortzdem scheint es mir im Moment , wie sie erwähnten, ebenfalls als sinnvoll meine Subs weiter zu nutzen und In gute Tops zu investieren.

    Wo wäre Ich denn preislich bei den Tops , wenn man von einem Neukauf/Gebrauchtkauf ausgeht und man das Ziel von 500pax hätte ? Damit ich nen Richtwert habe was ich ansparen muss ? Und haben sie Konkrete Modelle/Firmen die sie empfehlen Können ? Dann könnte ich auf der Messe danach ausschauhalten.

    Meinen sie, dass es ist wirklich sinnvoll ist weiter Selbstbau Subs anzuschaffen ? Bis jetzt konnte ich zwar alles verkaufen, was ich nicht mehr benötigte, allerdings habe ich bedenken bei den Subs, da man dann ja schon nen Käufer finden müsste der größere Sachen damit anstellt und diese Leute bevorzugen glaube ich bei ihrem Kauf keinen Selbstbau ...
     
  17. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 20.03.17   #17
    Der DCX2496 ist den Preis wert. Du wirst vor allem auch - sofern das KnowHow da ist oder ein Fachmann/Fachfrau - deine Kisten besser kontrollieren bzw. entzerren können. Das klingt nachher dann schon in aller Regel sauberer.

    Zum Thema Topteile.
    500 PAX ist eine Ansage und ich würde dir raten da erst mal nicht dannach zu greifen. Um das gut abzuliefern darf man sich nicht der Illusion hingeben da einfach 2-4 Topteile irgendwelcher Hersteller hinzustellen. Das funktioniert nicht.

    Um 500 PAX zu beschallen brauchts mind. 1 Horntop (Doppel 12) pro Seite und an der Bühne mind. 2 Frontfills.
    Horntop wäre z.B. TW Audio T24N, K&F Line 212 oder Access T5, Seeburg K24, PL Audio PigBox, u.a.
    Dazu dann als Frontfill etwas wie TW Audio M10 M12, Seeburg TSM12

    Das wäre dann für 500 PAX ausreichend, sowohl Indoor als auch Outdoor. Dazu dann eben entsprechend Bassfundament.

    Das dumme ist eben, das nunmehr viele Hersteller zu sogenannten Systemamps gehen, d.h. du brauchst meist zwingend auch neue Endstufen, welche nicht billig sind.
     
  18. JulianC.

    JulianC. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.16
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.03.17   #18
    Alles klar dann ist der Ultradrive schonmal so gut wie gekauft. Ich habe selber denke ich genügend Ahnung und sonst Frage ich einen Kumpel dessen Vater Veranstalter ist, wohnt zwar leider nicht in der Nähe aber evtl. kann er ja mal vorbei kommen.

    Gut ich habe mir die Lautsprecher mal angeschaut, Preislich ist das wohl noch ein wenig entfernt. Was mich ziemlich erstaunt ist das man für 500 Leute doch soviel Equipment brauch. Aber jetzt weiß ich wo dran ich bin.

    Was wäre denn von der Personen Anzahl her, bei guter Soundqualität mit zwei Tops möglich ? Wenn man von den genannten 1000€ ausgeht ?
     
  19. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 20.03.17   #19
    150 - max. 200 PAX, je nach Pegelanforderung und Musikmaterial.

    Das Problem bei solchen Tops ist, dass diese nicht wirklich skalierbar sind, aufgrund ihreres Öffnungswinkels der meist bei 75-90° liegt. Das gibt im Verbund unschöne Interferenzen und die Reichweite ist dadurch auch begrenzt, so can. bis max. 15-20m. Ab 15m gibt es eben meist einen deutlichen HT Abfall, welcher für Sprachverständlichkeit kontraproduktiv ist.

    Bei enger bündelden Tops kommt man zwar recht weit und kann sehr gezielt Bereiche ausleuchten, braucht dafür dann aber mehr, insbesondere eben Frontfills.

    Ein Topteil fällt mir noch ein, welches für deine Zwecke tauglich ist: HK Linear 5 LTS. Hat ein pfiffiges Konzept und schiesst recht weit. Damit sollten sich mit 2 Tops schon bis zu 200-250 PAX machen.

    Und dann noch ein "Geheimtip": harmonic designs. Kleiner aber grundsolider Hersteller von sehr hochwertigen und vor allen leistungsfähigen Boxen. Preislich moderat. Einfach mal beim Vertrieb anrufen.
     
  20. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    7.444
    Zustimmungen:
    1.083
    Kekse:
    24.963
    Erstellt: 20.03.17   #20
    Das Problem ist die Skalierbarkeit. Wenn Du ein Top möchtest, mit dem man... sagen wir mal 300 Leute druckbeschallen kannst, dann ist das ein Klotz, den Du weder alleine schleppen willst, noch für kleine Geburtstagsfeten von 100 Leuten einsetzen kannst. Andersrum geht es aber auch nicht so einfach, Tops für 100 Leute zu nehmen und für größere Geschichten dann halt die dreifache Anzahl davon.

    Wenn wir also mal eher die Größenordnung 300 zu beschallende Leute anvisieren (was ja nicht bedeutet, daß nicht 500 auf die Veranstalting gehen - die kriegen halt nur nicht mehr Konzertpegel ab, was ja oft nicht stört, weil man sich ja doch noch bissl ohne what's Depp unterhalten will bzw. an der Bar bei der Bestellung Gehör finden...) dann würde ich am ehesten zu einer Doppelzwölfer Box mit 2 Zoll Hochtöner greifen. Die geht standalone für die kleinen Geschichten und mit je vier 18ern drunter gut für die 300.

    In der Gebrauchte-Veranstaltungstechnik steht z.B ein Paar kme 2122 für 800.- drin. Da noch feilschen und mit passendem Amping könntest Du mit dem Tausender hinkommen.


    domg


    PS: Und hör' bitte auf zu siezen... ich komme mir so schon alt genug vor... lol
     
Die Seite wird geladen...

mapping