Suche neuen AMP bis zu 2000€

von Siedler, 04.10.05.

  1. Siedler

    Siedler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.16
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    245
    Erstellt: 04.10.05   #1
    Hey

    krieg bald nen kleinen Geldsegen und mir stehen dann gute 2000€ vor, die ich für
    für einen Amp ausgeben kann.Angetestet wird in den Herbstferien bei Musik-Produktiv, aber da ich ja nich den ganzen Tag Zeit habe, möchte ich schonmal eine engere Auswahl bilden, und zwar mit Eurer Hilfe.
    Es sollte auf jeden Fall KEIN Half-Stack und Topteil sein, da es mit dem Transport nich so gut hinhaut, also Combo im Vordergrund.
    Weiß leider nich welche Röhrenamps in der Preisklasse meinen Geschmack treffen (Metal/Jazz/Blues/Rock = Also alles durch :D )
    Bin aber auch nich abgeneigt gegen Modellingamps und hab mir den Vetta II schonmal näher angeguckt aber noch weiß ich nichts genaueres.
    Amp wird sehr sehr häufig gebraucht und hin-und-hergeschleppt, also muss er auch was aushalten können.
    Meine Gitarre zur Zeit ist die ESP-KH2.

    Postet dann mal bitte ein paar Amps in dieser Richtung um mein Testgebiet ein wenig einzudämmen :D

    BreakDowner
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 04.10.05   #2
    Mesa Boogie oder Engl ?
     
  3. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 04.10.05   #3
    Mesa ist doch schon ziehmlich teuer, und so richtig gut find ich dann abert auch erst die die wirklich teuer sind ;-)
    dann teste halt mal Marshall(Ich mag das nicht aber jedem das seine)
    dann Engl ist superklasse :-D, ausserdem kann ich dir noch Peavey ans Herz legen, je nach Musikrichtung: JSX, Classic oder 5150(6150), aber teste mal durch....

    *edit* - gibts von dem 6150 überhaupt ne combo?

    MFG: Maxi
     
  4. zion

    zion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 04.10.05   #4
    da du 2000€ zur verfuegung hast stehen dir fast alle Combo Moeglichkeiten offen.

    Orange baut fuer meinen Geschmack sehr schoene (optisch und klanglisch) Amps allerdings recht schwer was das Gewicht angeht.
    Auch Marshall ist da zu empfehlen weil recht vielseitig.

    Fuer Modelling wuerde ich da einfach zusaetzlich noch ein Multieffekt (POD,BOSS GT6-8,VOX Tone Lab, G-major werden da ja immer wieder hier genannt) dazu kaufen wenn das gewuenscht ist.
     
  5. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 04.10.05   #5
    Bis 2000 € würde ich mal spontan Mesa Boogie Rect-o-Verb 1 X 12, Orange Rockerverb, diverse Rivera Modelle nennen. Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, schau dir mal die Peavey Amps oder den Marshall TSL 60 Combo an.
    Die Rivera und Orange sind eher Exoten, aber das hat durchaus seinen Reiz, da sie nicht der übliche Standard- Brei ( nicht abwertend gemeint ) sind, den man auf deutschen Bühnen so sieht.
     
  6. Siedler

    Siedler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.16
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    245
    Erstellt: 04.10.05   #6
    ich dachte die von dir genannten multieffekte simuliere doch andere amps, das wär dann ja nur was für rack, um die richtig auszunutzen, aber mit racks hab ich nichts am hut :D
    das boss gt kann man aber per fußpedal umschalten oder?

    schonma thx für die antworten
     
  7. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 04.10.05   #7
    Hi,

    also da erste hab ich jetzt nicht verstanden, sorry...
    Aber das Gt-6 oder GT -8 (ist das aktuelle) sind praktisch Vorstufe + Footswitch in einem:
    http://www.musik-service.de/Boss-GT-8-prx395749285de.aspx

    Wenn du nen Modelling Amp in dem preissegment in Betracht ziehst, unbedingt den Zentera anschauen. Der schlägt imho den Line6 in Sachen Sound und Dynamik, hat aber nicht diese unendliche Anzahl von AmpModellen und Einstellungen wie der Vetta. Da wäre dann die Frage, ob du so viele Möglichkeiten brauchst, wie sie dir der Vetta bietet.

    Ansonsten stehen dir bei 2000 Euro auch noch Mesa, Brunetti und Rivera als Röhrencombos zur Auswahl.
    In der Preisregion gibts kaum noch ein besser oder schlechter, da gibts nur noch "anders"...

    Gruß Chris
     
  8. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 04.10.05   #8
    Hallo,

    bei der Vielfalt die Du an Stilen abdecken willst könnte ein Modeller schon eine Alternative sein. Ich habe bei Modellingamps allerdings immer die Panik, dass ich veraltete technik benutze.
    Da Mesa genannt wurde kann ich Dir auch den Rectoverb ans Herz legen. Ich kenne zwar den Kombo nicht, spiele aber slbst das Topteil. Der Amp deckt die von Dir gewünschten Stile gut ab. Ich empfehle zwar immer gerne die Amps der TSL-Serie, meiner Ansicht nach wärst Du aber mit einem Rectoverb besser dran.
    Er liegt in Deinem Budget, hat 2 Kanäle mit insgesmt 5 Modi und klingt sehr gut und kann äußerst flexibel eingesetzt werden. Der Cleankanal ist Clean, im Pushed-Modus bekommt man einen schönen warmen OD, je nach Gainregler ist es auch "nur" ein dicker, warmer Cleansound. Die drei Modi des zweiten Kanals decken von Blues bis Metal alles ab.

    Versuche mal, diesen Amp zu testen!

    Grüße,

    MAtze
     
  9. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 04.10.05   #9
    Für 2000 Eier kriegt man wahrscheinlich noch keinen Einsteincombo, oder? Ich glaube der wäre nämlich recht gut geeignet. Wenn du viel mit Effekten und Tretern arbeitest, dann solltest du dir unbedingt den Peavey JSX 212. Der bietet sehr ordentliche Grundsounds, die aber mit Effekten noch verfeinert werden wollen. Viele werfen ihm vor langweilig zu klingen, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass er in einer Band (die auf Flexibilität großen Wert legt) einfach perfekt ist. Leicht zu transportieren ist er aber wahrscheinlich auch nicht (kA was der wiegt).

    MfG
     
  10. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 04.10.05   #10
    du würde ich dir den hughes & kettner zentera empfehlen. ist ein modeller aber du hast ja nichts gegen. gefällt mir persönlich von allen modellern am besten sogar besser als der vetta II. kostet zwar einiges aber da hast du alles was man braucht. so weit ich weiss steht sogar einer bei musik produktiv. war jedenfalls immer so als ich da war. vielleicht noch nen engl sovereign oder nen gebrauchten laney.

    x-man
     
  11. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 04.10.05   #11
    Soldano nicht vergessen ;)
     
  12. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 04.10.05   #12
    Meine Empfehlung: Brunetti MC2. Der AMP ist einfach hammer. Einfach mal antesten.
    Hab den mal mit einem MESA F 50 verglichen. MESA sah wirklich alt aus. (Ist aber nur meine Meinung)
    Am besten selbst antesten und dann entscheinden. AMP ist auf jeden Fall sehr gut.

    MANUAL PDF:
    http://www.brunetti.it/manuals/mc_eng.pdf
     
  13. Volrath

    Volrath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    247
    Erstellt: 04.10.05   #13
    Hi,
    ich denke in der preisklasse sind ENGL und Mesa Boogie gut dabei.
    gruß Philipp
     
  14. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 05.10.05   #14
    Hallo,

    ich kann dir leider nichts empfehlen, wohl aber von etwas abraten! ;)

    Der 6505 (+) Combo gewinnt auf jeden Fall keinen Preis in Sachen Vielseitigkeit! Für deine Vorstellungen ist dieser Amp also mit Sicherheit NICHT geeignet! Für andere PEAVEY Produkte wie den JSX Combo, etc. kann ich nicht sprechen, da ich sie zu wenig kenne, aber den 6505+ hab ich selbst und der ist alles, aber nicht vielseitig :cool:


    greetz & viel Glück bei der Suche nach "dem" Verstärker,
    jazzz

    P.S.: Da fällt mir doch noch eine kleine Empfehlung ein: von RANDALL gibt es einen (oder mehrere?) Verstärker, bei dem du 3 Einschübe für verschiedene Vorverstärkertypen hast. Die Vorverstärker reichen von Marshall über Mesa bis Soldano und mit € 2.000,-- solltest du schon eine geile Bestückung hinbekommen :great:
    Hier mal der Link zum RANDALL RM100C (C=Combo).
     
  15. JoeJackson

    JoeJackson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    188
    Erstellt: 05.10.05   #15
    Combos in dieser Preisklasse kenne ich nur 3 ...
    Den Mesa F-50, nen Engl (frag mich jetzt aber nicht welchen) und einen Bedrock (50W, wenn ich mich nicht irre) ... Und ich würd dir zum Bedrock raten. Müsstest dich aber auch mal schlau machen, wo du den herbekommst - Bedrock gibts glaub ich nicht mehr - also müssts ein gebrauchter sein.

    Ach ja ... mein Vorposter hat den Randall empfohlen ... Finde ich auch sehr interessant
     
  16. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 05.10.05   #16
    Der Engl Sovereign liegt noch in der Preisklasse.
    https://www.thomann.de/engl_sovereign_100112_e365_gitarrencombo_prodinfo.html
    Hab am Wochenende ne sehr gute Rammstein-Coverband gesehen bei denen einer gespielt wurde. Verzerrt auf jeden Fall ein ordentliches Brett! :great:
    Clean kann ich weniger beurteilen, das wenige was clean war, war noch durch den ein oder anderen Effekt "verfälscht" hörte sich aber auch sehr gut an.
     
  17. zion

    zion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 05.10.05   #17
    auch ne Idee waere der Roland Jazz Chorus 120 (toller Clean Sound) und dazu ein Multieffekt mit Amp Modelling.
    Die von mir angesprochenen Multieffekte gibts teilweise auch als Bodentreter also kein Rack z.B. Vox tone Lab SE und POD XT Live.
     
  18. Siedler

    Siedler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.16
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    245
    Erstellt: 05.10.05   #18
    hm......der Roland Jazz Chorus is auch nich ganz so teuer wie die anderen. Würde dann eher das VOX Valvetronix, als das GT-8 davor schalten, nur wurde hier ja im Forum immerwieder gesagt, das diese modelling Geräte immer besser durch ne Rack zu spielen sind und direkt vor dem amp nich so gut klingen soll, könnte da jemand was genaueres sagen?Wie gesagt, zum testen komme ich erst in gut 1 1/2 Wochen.

    BreakDowner
     
  19. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 05.10.05   #19
    du meinst wohl direkt über die PA und nicht rack. denn mit rack hat es nichts zu tun. ein rack kann auch aus pre- und poweramp bestehen.

    x-man
     
  20. zion

    zion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 05.10.05   #20
    grundsaetzlich stimmt ja schon das ein Multieffekt den Sound veraendert aber wenn das sowieso ein "neutraler Amp" wie der Roland JC120 sein sollte dann kann man natuerlich ohne weiteres ein Vox Tone Lab SE davor haengen, das wirkt sich dann ja nicht anders aus als ein preamp (ist ja gewissermassen sogar einer):screwy:

    also wenn du wegen vielseitigkeit einen Transenamp mit multieffrekt bevorzugst dann waere der JC120 wirklich dein Ding, was das multieffekt angeht gilt nur eins anspielen.

    Ich persoenlich wuerde nicht fuer nen Vetta II stimmen weil die Technik irgendwann veraltet sein wird und ein komplettes topteil zu tauschen ist immer schwieriger als ein Multieffekt
     
Die Seite wird geladen...

mapping