Suche passenden aktiven Sub zu 2x Yamaha MS400

von marei-records, 22.01.08.

  1. marei-records

    marei-records Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.08   #1
    Hallo,

    da man auf diesen Board den Luxus genießt von vielen kompetenten Musikern umgeben zu sein möchte ich mich hier bzgl. eines passenden Subs für meine bestehenden Topteile: (2aktive Yamaha MS 400 á 300W LF (15") +100 W HF) also jeweils 400 W RMS.= insgesamt 800W Topteilleistung)

    Dazu suche ich einen passenden leistungsstarken aktiven Sub.

    Das es nur einer werden soll, hat verschiedene Gründe. Zum einen haben wir nur eine geringe Transport und Lagermöglichkeit zum anderen auch nicht so viele Leute zum schleppen. ;-) ... Lagerung 6. Stock ohne Fahrstuhl .... :great:

    Gebraucht wird er für Rockmusik und andere Veranstaltungen in kleinerem Rahmen 150 - 200 Leute. Also man sollte ein Drumset mit anschließen können und auch eine Bassdrum bei der Wiedergabe bemerken können.
    Passend erscheint mir bisher der DB TECHNOLOGIES SUB 15. Er hat ein relativ geringes Gewicht und mit 800W RMS ordentlich Leistung. - Klingt recht positiv.

    Die von Yamaha eigentlich dazu passende MSR800 Teile sind meines Erachtens mit effektiven 500W (RMS) ein bisschen schwach gegenüber meinen Topteilen.

    Hat jemand Erfahrung mit den DB - Teilen? Bzw. noch alternative Vorschläge?

    Weiterhin würde mich interessieren wie effektiv ein Sub mit 15" gegenüber meinen Tops mit ebenfalls 15" Woofern ist (??) hatte mal was gelesen, dass sich die Frequenzen da überlagern und den Sub sinnlos machen. (??) Nur im 18" Bereich habe ich nichts richtig Leistungsstarkes sowie mit halbwegs tragbares Gewicht und Größe und meinen Budgetgrenzen gefunden.

    Mein Budget dafür liegt bei ca. 1000 EUR.

    Wär für Antworten und Vorschläge dankbar.

    Greets Marei
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 22.01.08   #2
    Das halte ich für ein Gerücht. Ein Pärchen 15/2 und ein 15er Sub können duchaus harmonieren - alles eine Frage der richtigen Abstimmung. Leider kene ich die MS 400 zu wenig, um eine konkrete Empfehlung aussprechen zu können.

    Das ist in der Tat ein Dilemma. Die billigeren 18er Aktivsubs bis zur 1.000,00 EUR-Grenze sind m.W. kaum unter 50 kg-Lebendgewicht zu bekommen (http://www.musik-service.de/pa-subwoofer-aktiv-cnt2028de.aspx).

    Der alte 1801 von Mackie drückt wie Sau - der 'neue' 1801z läßt nichts anderes vermuten. Den würde ich bei einer Hörprobe nicht auslassen, auch wenn er 10 % oberhalb Deines Budgets liegt und stattliche 60 kg auf die Rollen bringt. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist auf jeden Fall o.k.
    Da wirst Du mit nur einem Sub kaum hinkommen. Mindestens zwei, besser vier, erscheinen schon angebracht.
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 22.01.08   #3
    Der Mackie wäre in der Tat ein heißer Kandidat und ich pflichte Sticks bei:
    Rockmusik und 200 Leute erfordert (je nach Raum) bereits einen gehörigen Bumms, wo sich auch ein Mackie schon schwer tun kann.
    Den von dir anvisierten 15er db technologies kannst du getrost(!) vergessen. Der wird von den Yamahas glatt überfahren.
    Wenn, dann der hier:
    http://www.musik-service.de/db-technologies-stage-opera-61-18-prx395501321de.aspx

    Und da dürfte einer bei 200 Leuten überfordert sein (deshalb haben wir auch den zweiten dazugekauft - jetzt gehts, und wir spielen NICHT laut)
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 22.01.08   #4
    Das hast Du falsch verstanden.
    Fakt ist, daß es problematisch ist, Sub und Topteile einfach parallel laufen zu lassen. Da Subwoofer meist einen internen tiefpass haben, Topteile aber keinen passenden Hochpass, ist es natürlich problematischer, ein 15er Top mit einem Sub parallel zu betreiben als ein 8" Top, das sowieso ab 100 Hz stark abfällt.

    Da man also sowieso eine Frequenztrennung machen muß, ist es bei Neuanschaffungen natürlich sinnvoller, Tops mit kleinerem Tieftöner zu nehmen, denn die tieferen Frequenzen übernimmt ja eh der Subwoofer. Wenn man dagegen die Tops auch ohne Sub quasi fullrange einsetzen will und/oder die Boxen - wie bei Dir der Fall - halt schon vorhanden sind, spricht nichts gegen 15er Tops. Zumindest nicht, wenn sie einem klanglich zusagen.

    Was Du aber neben dem Subwoofer benötigst, ist eine aktive Frequenzweiche bzw. ein Controller. Diese Gerätschaften kommen zwischen Pult und Aktivboxen und sorgen dafür, daß der Subwoofer nur die tiefen und die Topteile nur die hohen Frequenzbereiche zur Wiedergabe erhalten. Man bekommt so eine saubere Trennung und keine Probleme wie beim simplen Parallelbetrieb.


    der onk mit Gruß
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 22.01.08   #5
    ..... und diese aktive Trennung hast du z.B. bei den genannten Mackie- oder db technologies-Subwoofern drin.
    d.h. du wählst am Subwoofer z.B. die Frequenz 120Hz - dann kommt am Sub nur dröhn und bummbumm bis 120 Hz und alles darüber spielen die Tops. Und die klingen dann auch wesentlich entspannter.
    Und das funktioniert sogar bei nur einem Sub (natürlich Mono) und zwei Tops (und die spielen dann sogar in Stereo weiter).
     
  6. marei-records

    marei-records Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.08   #6
    Danke für die schnellen Antworten.

    Der DB Stage Opera 61.18 ist mit Class-H 600 Watt/RMS mit Schalldruck von 130 dB ausgestattet demgegenüber der DB Sub 15 mit: Leistung: 800 W/RMS und 133 dB. Bringt ja laut Daten zumindest mehr Druck (??) Weshalb hat der 61.18 dann mehr Druck - wegen den 18ern? Immerhin schreibt DB auf der Firmenhomepage, dass der Sub15 zu den leistungsfähgsten 15" Aktivsubwoofern am Markt zählt.

    Was genau machen die 18"er aus? - Mehr Tiefe u. Druck?

    Der 61.18 ist mit Gewicht: 54 kg ganz schön heftig. Der MACKIE SWA 1801Z mit 60 Kg auch nicht viel besser. Ich muss die Geräte meist allein wieder hochschleppen und mit unter in nem Nissan Micra transportieren (wenn ihr wisst was ich meine ;-)) und das ist dann schon ein bisschen krank.

    Für richtig große Auftritte müssen dann wohl Leih-PA´s her. Ich kann mit meinen Möglichkeiten lediglich dafür sorgen, dass ich eine halbwegs abgestimmte und zusammenpassende PA für kleinere Gigs habe. Und die sollte klanglich ordentlich und in Größe/Gewicht halbwegs transportierbar sein. - Deshalb wollt ich hier herausfinden, was da halbwegs passt.

    Grundsätzlich würd ich Mackie schon vorziehen - allein wegen dem Klang. Aber mich schrecken Größe/Gewicht schon ein bisschen ab.
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 22.01.08   #7
    Ich kann dir nur soviel sagen:
    die 15er db technologies hab ich schon mal live spielen dürfen/müssen - und ich tue es nicht wieder !
    die 61.18 haben wir selber und da steh ich wesentlich entspannter auf der Bühne
    (ich hör mir das NATÜRLICH auch von unten an)

    ich würde mir an deiner Stelle einen anderen Lagerort suchen
    alternativ: andere Band/anderer Job

    Physik lässt sich nicht so leicht austricksen - daher das Gewicht. Von nix kommt halt nix.
    Den 61.18 alleine tragen kannst du komplett vergessen !!!!! Den Mackie erst recht.
    Nissan Micra ???? : Ich empfehle dir (noch zu konstruierende) Subwoofer zum Aufblasen.

    Zu den Frequenzweichen: siehe mein Post darüber
     
  8. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 22.01.08   #8
    @Harry: Hahahaha, der vorletzte Satz ist echt zu geil XD Der kommt in meine Signatur XD
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 22.01.08   #9

    Harry hat's ja schon gesagt: In einem Micra kann man keinen derartigen Sub transportieren. Über einen Zentner alleine tragen ist bei dem Format ja schon abartig und dann noch über die Ladekante wuchten oder durch die Tür quetschen... nee Du. mal ganz abgesehen von der Sicherung dieser Ladung im KFZ...

    Da die vernünftigste Lösung Anschaffung eines geeigneten Transportmittels sicher ausfallen dürfte :D (oder gibt's für'n Micra 'ne Anhängerkupplung? :eek:), bleibt Dir ein tieferer Griff in die Tasche und Erwerb eines Subs mit Neodym-Speaker. Da kann man bei einem 15er um die 30kg hinkommen. Löst letzlich aber das Transportproblem im KFZ auch nicht, weil man die Kiste von den Abmessungen her irgendwie auf 'nen Sitz packen müsste und das ist nicht das Wahre...

    Zwei gute 12er Subs wären zwas leichter zu schleppen und verstauen, aber ob man mit denen ggü. den 15er Tops fullrange lohnenswert viel aufsteckt, darf man bezweifeln.

    Fohhn baut z.B. leichte kräftige Subs. Allerdingssind wir da in einer Preisklasse, die die Kombination mit den günstigen Yamaha Tops irgendwie nicht rechtfertigt. http://www.fohhn.de/index.php?id=18


    der onk mit Gruß
     
  10. marei-records

    marei-records Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.08   #10
    Wär ne Idee Harry ;-) Dann legen wir mal los mit der Luftkonstruktion. ;-) - ist sowieso langsam an der Zeit was neues zu entwickeln.

    Zurück zur Sache:
    Es ist mir schon klar, dass man jede Anlage perfekt erstellen kann. Um so mehr Leistung um so besser. Man muss nur bei manchem auf dem Boden bleiben und den Gegebenheiten anpassen.

    Für mich ist es nur ein Teilgebiet was ich betreibe, da reicht eine "kleinere" Anlage. Ich betreibe ein komplettes Tonstudio, sowie Lichttechnik etc. Ich kann nicht in jeder Sparte perfekt ausgerüstet sein.

    Dementsprechend such ich einfach eine Leistungsstarke Ergänzung im Tiefbereich, was meinen Vorstellungen entspricht.
    Für Leute mit Prämisse auf PA´s und genügend Lagerraum sowie entsprechender Transportmgl. mag das alles zutreffen und sicherlich auch besser passen.

    Aber der derzeitige Zustand erlaubt mir erst mal nur eine Anlage die sich in die Rahmenbedingungen einfügt. Und dazu zählt, dass man das Ding tragen kann. Es schränkt mich auch ein wenn ich immer X Leute brauch um das Gerät von A nach B zu schleppen.

    Zum Thema Micra ;-): ich habe damit schon das komplette Instrumentarium mit mehreren Stagepianos (á 30Kg) und Keys, Gitarren und PA-Technik transportiert. Gut das Ding wirkt leicht tiefergelegt! *g* ... hab aber ne Anhängerkupplung dran. Da müsste zur Not ein Anhänger her. Allerdings transportier ich die Technik nur ungern "Freiluft".

    Mit Neodym wäre schon eher meine Vorstellung. Mit denen sind auch die Yammis ausgerüstet. Wo vor einiger Zeit auch eine ca. nen 1000er kam.
     
  11. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 22.01.08   #11
    Ganz ehrlich? Mit einem Budget von 1.000,- EUR wirst Du den angestrebten Zweck ganz sicher nicht erfüllen können - selbst auf dem Gebrauchtmarkt nicht. An Deiner Stelle und mit Rücksicht auf die geschilderten Rahmenbedingungen ist Zumieten sowohl Bandscheiben- als auch Geldbeutelschonender - und damit erste Wahl.
     
  12. marei-records

    marei-records Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.08   #12
    Muss man denn immer gleich 2000 - 3000 EUR investieren um nen halbwegs nutzbaren Sub zu bekommen?
     
  13. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 22.01.08   #13
    Muss man nicht, aber mit kompakten Abmessungen, geringem Gewicht, aktiv mit interner Weiche und Druck stellst Du halt enorme Anforderungen. Man geht ja auch nicht mit 20 Mille in der Tasche zu BMW und fragt nach einem Neuwagen... :D


    der onk mit Gruß
     
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 22.01.08   #14
    nein, keineswegs
    wir haben sogar nur 888 Euro investiert und zunächst mal EINEN 61.18 gekauft

    um dann relativ schnell festzustellen, dass das Ding ständig am Anschlag läuft und nicht den gewünschten Effekt bringt
    und ruckzuck den zweiten geordert

    mittlerweile hätte ich lieber 4 davon

    so hart ist das Leben.....

    ach so ja, natürlich: deine Anforderungen sind ja auch nicht ohne
    guck mal nach bei fohhn, was ein transportabler und leistungsfähiger Sub kostet - da kriegst du für 1000 Euro nicht mal das Holz
    https://www.thomann.de/de/fohhn_xs_30.htm
     
  15. marei-records

    marei-records Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.08   #15
    Ok, danke für die Antworten.

    So ein Fohhn wär was ;-) , aber heut und morgen erst mal nicht.

    ich werd den 61.18 mal ausprobieren und mit dem Sub15 vergleichen. Ist halt Schade, dass der Sub 15 nicht so gut ankommt, denn der wäre von Gewicht/Preis/Leistung ideal. - da die Frage nochmal an Harry: was genau waren die Probleme mit dem 15er?

    Werd dann mal noch den Mackie in den Vergleich einbeziehen und dann mal schauen ob und wie ich mich entscheide.
     
  16. marei-records

    marei-records Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.08   #16
    Hallo,

    hab evtl. was passendes gefunden: HK-Audio Actor ADX 115 SUB A (1000W RMS und nur 36Kg, 996,00 EUR) oder den HK-Audio Deacon SUB A (ähnliche Daten nur 18"er, 1299,00 EUR). beides im Preislichen Rahmen. Fehlt da irgendwas bzw. hab ich da was übersehen oder warum sind die mit ihren Leistungsdaten so günstig?
     
  17. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 22.01.08   #17
    Ja da fehlt was... und zwar der Controller. Der sitzt nämlich im Topteil. Du hast also damit eine Bassbox mit Verstärker und brauchst im simpelsten Fall eine Aktivweiche oder besser einen Controller. Ich weiß allerdings nicht, was der HK-Controller im Top genau macht und bezweifle, daß HK Dir das sagt, damit Du das Setting mit einem Fremdcontroller nachbasteln kannst...


    der onk mit Gruß
     
  18. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 23.01.08   #18
    keine Probleme - jedoch weder Bumms noch Schub
    ein nettes Böxchen für eine kleine Konservenparty, weil schlecht klingen tut er ja nicht
     
Die Seite wird geladen...

mapping