Suche Rock/Blues-Bass für ca. 500

von TheLarz, 26.12.07.

  1. TheLarz

    TheLarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    167
    Erstellt: 26.12.07   #1
    Halli Hallo liebe Bass-Fische,

    ich brauche eure Hilfe bei der Basssuche vorab schonmal Facts was ich suche...

    - 4-Saiter
    - Preis um die 500€ (darf gerne auch weniger sein)
    - Stilrichtung: Rock, Hardrock & Blues
    - Kein Schnick-schnack (in Punkt Klangregelung, Tonabnehmern usw.)
    - am liebsten eine helle Farbe ist aber kein muss

    Hat mich natürlich schon umgesehen, interessant finde ich den Squier Pete Wentz Pressision Bass, da der Bass nur einen Volumen-Poti hat und halt kein Schnick-schnak an sich hat (auser dem Design). Aber anscheinend hat den Bass noch niemand gespielt (jedenfalls hab ich nix gefunden).

    Und nun was für Bässe fallen euch noch ein...

    danke im vorraus

    Grüße von dem Lars
     
  2. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 26.12.07   #2
  3. Big L

    Big L Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen ...
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 26.12.07   #3
    Hallo,

    eine der Standardempfehlungen wäre der Squier VM Preci: Viersaiter, im Preislimit, rockfest, ohne Schnickschnack, und heller geht's kaum noch :D. Dazu gibt' noch gute Reviews (bitte selbst im entsprechenden Unterforum suchen, ich bin momentan zu faul).

    Du solltest dir übrigens schonmal einen etwas aussagekräftigeren Titel für diesen Thread überlegen und ggf. schon vor Schließung an der_bruno schicken. :D

    Edit:
    Notiz für mich: Schneller tippen lernen.
     
  4. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 26.12.07   #4
    also ich find den VM Preci ja wirklich super fürs geld, aber n highway1 is dann schon noch mal ne ganz andere kategorie. gehn in sachen bass und druck schon noch weiter wie der VM, knurren imo auch mehr, den fand ich echt toll und klar besser als meinen VM. aber man muss halt sehen dass knapp 500€ unterschied sind. sorry, aber da musste ich mal widersprechen :)

    @topic:
    was ist den so schlimm an schnickschnack? sonst würde ich nen Fame MM400 empfehlen, ein sehr guter bass, ohne besonderen schnickschnack (passiv und so) en MIM Fender Jazzbass, den gibts in hell, der ist gut (ein bisschen qualitätsstreunung, musst halt aufpassen) liegt im rahmen, und kann gut mit den genannten musikrichtungen
     
  5. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 26.12.07   #5
    @Threadersteller:

    Lesen! Warum aussagekräftige Titel?

    Überlege dir einen neuen Threadtitel und schicke ihn mir per Privater Nachricht. Dann wird der Thread wieder geöffnet.

    <nuff said>
     
  6. TheLarz

    TheLarz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    167
    Erstellt: 27.12.07   #6
    @Elma: Theorethisch ist Schnick-schnack nicht schlimm aber ich bin ein Freund von eher einfachen Sachen, ich brauch am bass nicht viel zu verstellen hab da lieber noch n paar Bodentreter und mach damit unsinn.

    Hab übrigens heut einen Olp angespielt der hat mich überhaupt garnicht überzeugt und einen Dean Edge den hingegen fand ich eigentlich nicht schlecht, aber würde gerne noch ein paar Meinungen hören weche Bässe in frage kommen könnten!?
     
  7. "FLEA"

    "FLEA" Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    182
    Erstellt: 27.12.07   #7
    Zum Pete Wentz:
    BIst du ein großer Fall Out Boy bzw. Pete Wentz fan?
    WEnn ja dann ist der Bass richtig für dich, er kann einfach nur nach FOB/Pete Wentz klingen, mehr auch nicht....
    Achja, du aknnst ihn natürlich laut und leise stellen...

    Ne mal im ernst, nimm lieber den VM Preci, der ist m.M.n. besser und da is die Gefahr geringer, dass du den nach nem halben Jahr nicht mehr magst, weil du Pete Wentz oder so nich magst, denn diesem Bass sieht man es ja an....


    Zu den Deans:
    Hab ich letztens mal irgendwo in nirgendwo angestestet:
    PRima Bässe, allerding ist der Hals nicht ganz meins...


    Wenn du schon auf der Squier Signature schien fährst, teste auch mal den Mike dirnt Squier an, der große Fender Bruder is m.M.n. nämlcih ziemlich klasse!
    Link:http://musik-service.de/squier-mike-dirnt-precision-bass-white-prx395762146de.aspx
     
  8. TheLarz

    TheLarz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    167
    Erstellt: 27.12.07   #8
    ich bin übrigens kein Fall Out Boy bzw. Pete Wentz Fan...ich kenn den nur seitdem ich mal den Bass gesehen habe. Fand den eigentlich nur Simpel gestrickt den Bass von wem das die Signatur ist ist mir völlig Latte.
     
  9. "FLEA"

    "FLEA" Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    182
    Erstellt: 27.12.07   #9
    ICh mein ja auch nicht das du den nur wegen signature oder so kaufst, aber sie es mal so, spätestens wenn dich nach nem auftritt nen kleines pubertäres mädchen dich fragt: "OH die Gitarre ist toll, spielt den der süße Gitarrist von Fall OUt Boy die nich auch?"Verliers du dann nicht den Sapß, den Bass anzuschauen?
     
  10. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 27.12.07   #10
    mein atk-100. der hat auch nur zwei knöppe und einen kippschalter, der für den unbedarften zuhörer nix macht :D - gibt es nur nicht mehr :(.

    auch wenn alle bzgl. der neuen squiers euphorisch sind - ich kenne sie nicht. für gut 500,00 gibt es einen neuen mex-preci. nicht kirre machen lassen bzgl. serienstreuung etc. verarbeitungsmängel kann man erkennen, klangunterschiede mögen auch diesseits des reiches der hustenden flöhe möglich sein, aber schlechte eindrücke bzgl. bespielbarkeit liegen n.m.e. i.d.r. am luschigen setup.
     
  11. TheLarz

    TheLarz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    167
    Erstellt: 29.12.07   #11
    Klingt ja bisslang so als würde für meinen Stilrichtungen nicht an Fender vorbei kommen würde. ;)

    @ "FLEA": Stimmt schon dann müsst ich ihn umlackieren oder ähnliches.
     
  12. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 29.12.07   #12
    naja ... dann mache ich ´mal weiter. du sagst ja nicht, was dir vom handling so gefällt, und mit simpler passiver technik ist die auswahl auch nicht riesig ...

    http://www.musik-service.de/rockbass-corvette-4-passiv-prx395602987de.aspx
    [​IMG]
    ich mache überwiegend blues/rock - mit single-coils bestückten warwicks. meine 1. wahl. evt. auch was für dich in tieferen rockbass-preissegment, wenn du auch füllige aber schmale hälse magst.

    mit p/j: http://www.musik-service.de/yamaha-bb-414-prx395750276de.aspx
    [​IMG]
    die höherpreisigen gefallen mir recht gut. klassisch in sound und optik. guter kompromiss beim halsshaping, griffiges teil. gehen wir davon aus, dass das beim bb-414 ähnlich ist.

    mit hb: http://www.musik-service.de/epiphone-gothic-thunderbird-prx395743996de.aspx
    [​IMG]
    ein thunderbird ist für viele der klassiker. mein ding ist er vom handling her nicht. die epi-ausführung habe ich auch nicht entsprechend gespielt, um ein urteil über die klangqualität abgeben zu können. die anderen sind m.m.n. ihr geld mehr als wert.
     
  13. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 29.12.07   #13
    Das kannst Du Dir sparen. Sowas ist bei Bässen in dieser Preislage schlicht unwirtschaftlich.

    Also ich würde an Deiner Stelle einfach mal die unterschiedlichen Precis antesten. Ein Tone-Poti ist kein überflüssiger Schnickschnack, wenn man es nicht benutzt, macht das auch nichts, wenn man es denn benutzt, dann kann man damit gerade für Blues recht coole Sounds erzeugen. Das Tone-Poti meines Precisions ist eigentlich in 80% der Fälle völlig zugedreht weil ich auf diesen dunklen, drückenderen Sound stehe, ohne viele Obertöne. Das ist dann für mich wirklich echt precig.
    Die Frage ist halt, ob Squier, Squier VM oder Fender Mexico. Was da besser ist sieht jeder ein wenig anders und bei aller (nicht unberechtigten) Euphorie ob der Squier VM-Serie sollte man sich selbst ein Urteil bilden. Teilweise ist es auch von den jeweiligen Bässen abhängig, denn eine gewisse Serienstreuung ist da vorhanden.
    Der ATK ist auch eine Idee. Auch die neuen Ibanez-ATK liegen in Deinem Preislimit. Die Elektronik ist zweifellos nicht so puristisch wie die eines P-Bass, jedoch empfand ich sie beim Testen als sehr wirkungsvoll und intuitiv zu bedienen. Ganz im Gegensatz zu der von G&L machte die vom ATK nämlich einfach das, was ich wollte. Aber wie gesagt, das wird jeder anders sehen. Mit dem ATK bist Du aber definitiv auf der sicheren Seite wenn es darum geht ein grundsolides Teil zu haben, das man auch ruhig mal richtig hart angehen kann. Verarbeitung und Preisleistungsverhältnis sind einfach top!

    Gruß,
    Carsten.
     
  14. de long

    de long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 29.12.07   #14
    Naja, du kämst schon an Fender vorbei, Blues und Rock kann man mit allen erdenklichen Bässen spielen...
    Der Grund warum dir nur Precis emfohlen werden ist, dass du nen "simplen" Bass wolltest und da ist der Preci enfach ganz vorne mit dabei.

    Würde mir an deiner Stelle auch mal nen Jazzbass ansehn oder Bässe mit P/J-Bestückung. Wäre dann auch nicht zuuuu viel an Elektronik wie ich finde, solange der Bass passiv ist.
    Da gibt's z.B. ein paar nette Bässe von Rockbass, Ibanez oder halt wieder Fender/Squier...

    Und die Sache mit dem Umlackieren würd ich mir auch 2 mal überlegen....da würd ich lieber gleich nen Bass kaufen, der mir vom Sound um vom Aussehen her gefällt.
     
  15. TheLarz

    TheLarz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    167
    Erstellt: 29.12.07   #15
    Die Sache mir dem umlackieren war übrigens ein Scherz
     
Die Seite wird geladen...

mapping