Suche warmen, british-klingenden Amp bis 1500 Euro

von Freakshow, 09.03.08.

  1. Freakshow

    Freakshow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.05
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Am Arsch der Welt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    894
    Erstellt: 09.03.08   #1
    Heyho. Jetzt mach ich nochmal nen Thread auf: hoffe der Titel ist mal aussagekräftig genug :rolleyes:

    Also: Ich brauche einen neuen Sound. Spiele einen Marshall MG100 DFX und der Sound gefällt mir überhaupt nicht mehr, außerdem ist er zu leise, bevor er anfängt zu clippen.
    Jetzt suche ich einen neuen Sound: seeehr warm soll er sein, recht dreckig, aber nicht zuu bassig. Zerre sollte bis ..joa Slash reichen, kann auch mit Pedal zu erzeugen sein (welches ihr dann aber schon dazu schreiben dürft :D)

    Einen Vox AC 30/50 hab ich schon angespielt, gefällt mir recht gut. Marshall hab ich nicht so gerne, weil ich die Zerre da irgendwie zu "sauber" finde. Aber es gibt sicher viele Amps die ich nicht kenne oder Marshalls, die dreckiger klingen... was auch immer.

    Also: Was könnt Ihr mir empfehlen. Welcher Amp bzw. welche Amp/Pedal Kombination würde auf mich zutreffen? Sollte unter 1500 Euro liegen, wenn's machbar ist.

    Übrigens: Ich habe schon im Board rumgelesen, SuFu benutzt und so weiter. Aber nichts was ich gefunden habe, trifft so ganz auf meine Vorstellungen zu.

    Danke schonmal :great:
     
  2. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 09.03.08   #2
    vielleicht n laney? vh100r mit dazugehöriger box... ist grad bei ebay drinnen für 900€ beides : )
     
  3. Dragonguitar

    Dragonguitar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    30.07.09
    Beiträge:
    1.575
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.780
    Erstellt: 09.03.08   #3
    Wenns auch gebraucht sein darf ein Marshall 6100 oder 6101 (Combo)
    Das soll mit der beste Marshall aller zeiten sein und hat 3 Kanäle.
    Clean (angeblich RICHTIG clean) dann Crunch und Lead.
    Der Crunch Kanal klingt sicher richtig dreckig, da gibt es dann sogar noch 2 verschiedene Modi.
    Der AMP hat auch nen Low Volume Knopf, dann kannst du auch leise gut spielen.
    Den kriegste für ca 700, den Combo.
    Das Topteil ist schon für ca. 600 drin.
    Hab den AMP noch nie getestet, gibts ja nur noch gebraucht und releativ selten.
    Sowas ist sicher nicht mehr mit einem Marshall der MG-Serie zu vergleichen.
     
  4. Freakshow

    Freakshow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.05
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Am Arsch der Welt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    894
    Erstellt: 09.03.08   #4
    Mh.. nach Bremen komm ich nicht ^^ Außerdem müsst ich den erstmal anspielen.

    Btw: Wär nicht schlecht wenn der Amp nen Emulated Line Out oder DI-out hat. Muss aber nicht sein.
     
  5. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 09.03.08   #5
    tja, mit den vöxen triffst du es doch schon ganz gut. haben nen tollen clean, klingen sehr warm und verzerrer mit ordentlich "dreck". da du sie schon angespielt hast, erspare ich mir jetzt mal die soundbeschreibung. eines jedoch: bedenke beim AC30 bitte, dass es eigentlich ein einkanaler ist und die volumen regler in den beiden kanälen gleichzeitig die gainregler sind; heißt: je mehr verzerrung desto lauter. es wird also schwierig, clean und crunch bzw. overdrive auf gleicher lautstärke zu fahren, nimmst keinen verzerrer davor. dann wird es allerdings schwierig, die verstärkereigene verzerrung zu genießen (was sehr schade ist, wie ich finde). die AC50/100CP-user haben es da etwas besser, da diese reihe schon nach den gesichtspunkten eines zweikanalers ausgerichtet ist. besonders der combo hat durch seine gehäusebauweise viel ähnlichkeit mit einem AC30, kann ihn aber meiner meinung nach trotzdem nicht ersetzen. da muss dann der geschmack entscheiden.
    du könntest auch noch laney anspielen, sind auch sher britische amps, wobei sie noch nicht mal so teuer sind. altmeister Tony Iommy schwört seid black sabbath auf diese geräte.
    https://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=&x=13&y=8&gk=giea&bn=LANEY , eine kleine auswahl. da passen nicht alle modelle, aber besonders das Tony Iommy topteil würde ich mir mal anschauen, genauso wie den TTH50/100.
    auch framus und orange wären varianten, die aber gefallen müssen. framus hat meiner meinung nach einige ähnlichkeit mit marshall, während orange wiederrum relativ eigenständig ist. besonders die rocker-serie sollte aber für dich interressant sein.
    https://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=&x=7&y=14&gk=giea&bn=ORANGE

    gruß
     
  6. VintageBalu

    VintageBalu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    7.769
    Erstellt: 09.03.08   #6
    Wenn ich dich richtig verstanden habe suchst du einen rotzig-britischen Sound, oder?
    Hast du schonmal einen Plexi gespielt?

    Das ist eine gute demo, wie ich finde: http://www.youtube.com/watch?v=mHaeF6Cs1Ks
    So klingt er dann voll aufgerissen. :D
     
  7. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 09.03.08   #7
    Hi Freakshow - da gibt's aber recht viel Auswahl...

    z.B.: Laney VC-Serie
    Orange Amps (bei Bedarf SEEEEHR dreckig) wie Rocker oder Rockerverb
    Vielleicht der neue Koch StudiotoneXL (kenne ein paar seiner grossen Brueder, die bei Bedarf SEHR Britisch klingen)...
     
  8. Dragonguitar

    Dragonguitar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    30.07.09
    Beiträge:
    1.575
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.780
    Erstellt: 09.03.08   #8
  9. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 09.03.08   #9
    Marshall ohne Mastervolumen ist grundsätzlich eine gute idee vom sound her, aber die dinger sind halt brontalst laut.

    Und die Re-Issues kann man halt auch voll in die Tonne kloppen, die klingen gelinde gesagt nicht gut (außnahme der Bluesbreaker HW-combo), wobei man die mithilfe eines guten Technikers und recht wenig Geld zu akzeptabel klingenden amps machen kann.
     
  10. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 09.03.08   #10
    Ich würde dir auch Orange oder Vox empfehlen.
    Ein heißer Tip wären natürlich auch Marshall-Reissues und Nachbauten von Ceriatone, Cream etc...
    Testen ist aber notwendig!
     
  11. VintageBalu

    VintageBalu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    7.769
    Erstellt: 09.03.08   #11
    Ja, ich dachte da auch an einen Clone mit einer Attenuator, oder so..^^
    50W sind brachial laut und 100W unerträglich. ;)
     
  12. Freakshow

    Freakshow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.05
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Am Arsch der Welt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    894
    Erstellt: 09.03.08   #12
    Danke schomal für die vielen netten Antworten. Laney wurde recht oft genannt. Muss ich echt mal anspielen..
    Zu den Orange: Ich habe zwar noch keinen angespielt, aber ein Freund hat einen und der klingt schon ziemlich dreckig, aber bisschen zu kalt. Kann aber auch an den EQ gelegen haben. Bei Marshall gibts irgendwie auch das Problem, dass mir die Zerre da nur bei viel Gain gut gefällt. So einen warmen Sound schaffen andere Amps schon bei wengier Gain. (Ich gehe jetzt von der 6100er Demo auf Youtube aus.)
    BIn gerade bei Youtube nach liedern suchen, die etwa meinen Soundvorstellungen entsprechen.
     
  13. Herr Ternes

    Herr Ternes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    18.11.15
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.154
    Erstellt: 09.03.08   #13
    Auch meine Empfehlung.
    Konnte mich letzten Freitag wieder davon überzeugen, dass der Rockerverb einfach der geilste Amp ist, den ich persönlich je spielen durfte.

    cheers,
    Herr Ternes
     
  14. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 09.03.08   #14

    Ob 50W oder 100W macht eh fast keinen unterschied mehr, nur der sound ist ein deutlich anderer.

    @Freakshow:

    Der kratzige sound aus dem youtube video liegt zum einen daran dass das mic/die cam genau vor dem speaker steht, dann benutzt er ein Fulltone OCD zum boosten und schlussendlich kommt auch noch die spitzenmäßige youtube quali dazu . . .
     
  15. VintageBalu

    VintageBalu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    7.769
    Erstellt: 09.03.08   #15
    Marshall warm erst bei viel Gain? ôO
    http://www.youtube.com/watch?v=Lzl0iq1g0Jk

    Der spielt einen Plexi 50/1987x !!Reissue!! in dem Video.

    @AgentOrange Ja, der 100W hat mehr Gain und klingt schriller bzw. agressiver. =)
     
  16. Freakshow

    Freakshow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.05
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Am Arsch der Welt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    894
    Erstellt: 09.03.08   #16
    Garnicht schlecht :great:

    Aber schreibt ruhig weiter. Wie siehts mit den Traynor Custum Valves aus? Oder der Hughes & Kettner Statesman; kann jemand dazu was sagen?
     
  17. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 09.03.08   #17
    ja, die statesman sind schon was feines, aber ich denke nicht so warm, wie du es suchst. habe letztens einen live gehört und der klang recht modern. im clean nach fender und die verzerrung recht eigenständig, allerdigs nicht zu warm. ich weiß aber nicht, was man da noch mit dem eq anstellen kann. ansonsten aber schon ein klasse sound, auch wenn mir mein AC30 trotzdem besser gefällt :D
    aber wenn wir schonmal bei H&G sind: schau dir doch mal den http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Hughes--Kettner-Duotone-Head-prx395425196de.aspx
    an. gibt es hier auch ein review zu und bekommt auch so gut kritiken. allerdings wäre das dann ein gebrauchtkauf.
     
  18. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 09.03.08   #18
    Ich habe das Statesman EL34 Top seit ein paar Wochen und mag den Zerrsound sehr. Ich spiele ihn über eine normale Marshall JCM900 1960 Box.
    Aber ich würde sagen: Er klingt wärmer als ein Marshall aber gleichzeitig nicht so rotzig.
    ich finde den Zerrsound unheimlich angenehm, er klingt für mich im Vergleich zum Marshall etwas glattpoliert, ohne dieses "Zirpen" im Hochmittenbereich, allerdings auch mit weniger Bass.
    Ich habe allerdings deine Anforderung nicht so ganz verstanden, daß der Amp einerseits warm klingen soll und andererseits rotziger als ein Marshall, ich hätte jetzt gesagt, das schließt sich gegenseitig aus, daher wage ich auch nicht, zu beurteilen ob der Statesman was für dich ist.

    P.S. den Vergleich habe ich im Übungsraum mit einem Tonelab SE, das meiner Meinung nach eine recht authentische JCM800 Simulation bietet.
     
  19. Freakshow

    Freakshow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.05
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Am Arsch der Welt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    894
    Erstellt: 09.03.08   #19
    Das Problem ist, ich kann meine Vorstellung nicht wirklich genau beschreiben. Außerdem weiß ich nicht, wie's dann in der Band klingt.
    Aber danke: ich werd den Statesman mal anspielen. Allerdings eine der Combos.

    Maku :great:
     
  20. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 09.03.08   #20
    Der Statesman ist wahnsinn, v.a. bei dem Preis. Er klingt stark nach älterem Marshall, aber wie Klaus schon sagt etwas angenehmer obenrum. Hab mir auch schon überlegt den EL84-combo für daheim zu kaufen. Wobei es derzeit für den Zweck auch das 1959 halfstack tut :p



    @daedalus:

    Die 1987er die ich bisher gespielt hab klingen deutlich kratziger und rauher als die 1959er, sie haben eigentlich einen etwas eigenen Ton. Also es ist nicht so wie beim 2203/2204 dass der 50W einfach etwas schwammiger und wärmer klingt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping