SWR Workingpro700 oder SWR350X

von Freeezer, 27.09.05.

  1. Freeezer

    Freeezer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 27.09.05   #1
    Hallo!
    Ich hab jetzt 800 euro um mir ein neus Top zu kaufen! Ich hatte eigentlich vor, mir das 350x zu kaufen! Aber wie sieht es mit der neuen Workingproserie aus? Die solen ja angeblich richtig gut sein! Also lieber 700 Watt ohne Röhre oder 350 mit Röhre? Ich möchte einen mittigen Sound , mit der gewohnten SWR"Klarheit". Was soll ich machen?Ich habe leider keine möglichkeit das Workingpro zu testen!Oder gibst das in der Region Bremen/Oldenburg irgendwo?Erfahrungen über das Workingpro400 sind auch sehr hilfreich!
     
  2. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 27.09.05   #2
    in der Oktoberausgabe der Gitarre & Bass wird der WorkingPro 700 getestet
    vllt hilft das
     
  3. TamashiiNoKagami

    TamashiiNoKagami Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    917
    Ort:
    Haßloch
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.678
    Erstellt: 27.09.05   #3
    Hi!

    Ich hab tatsächlich mal den WorkingPro 700 gegen den 550x getestet, und für mich hatte ganz klar der WorkingPro gewonnen! Ich hab das auch öfter als einmal gemacht - der WorkingPro ist wesentlich impuls-frischer, klarer, lauter und der fußschaltbare Bass-Intensifier ist ziemlich krass!
    Auch den Grad der Klarheit kann man mit dem "Transparency"-Regler bestimmen - muß also nich zwangsläufig glasklar sein.
    In allen Punkten - ob Sound, Preis-Leistung, Flexibilität und Einstellmöglichkeiten - hat für mich der WorkingPro gewonnen.
    Außerdem brauchst Du dann keine Röhre wechseln und mal ehrlich - ich hab diese eine Röhre, die im 550x steckte, echt kein bißchen vermißt.
    (Is natürlich alles subjektiv, aber wie gesagt, ich hab das öfters mit verschiedenen Bässen gemacht - beide Tops immer über ne Goliath 3 410er mit 4 Ohm)
     
  4. Freeezer

    Freeezer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 27.09.05   #4
    Das 700er war nirgends mehr zu bekommen. Ich hab mir das 400er bestellt! 400Watt reichen locker aus! Das Ganze betreibe ich über ne SWR Goliath3 mit 4 Ohm!
     
  5. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 27.09.05   #5
    :rock:
     
  6. Freeezer

    Freeezer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 27.09.05   #6
    Ich mach dann mal einen schönen Testbericht!
     
  7. TamashiiNoKagami

    TamashiiNoKagami Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    917
    Ort:
    Haßloch
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.678
    Erstellt: 28.09.05   #7
    Yo, tu das mal!:great:
     
  8. Grind_King

    Grind_King Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    3.04.12
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Döbeln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    24
    Erstellt: 28.09.05   #8
    ja wäre ganz gut, wenn du einen test machst!
     
  9. Uwenberger

    Uwenberger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    12.02.11
    Beiträge:
    185
    Ort:
    datt bergische Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 28.09.05   #9
     
  10. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 28.09.05   #10
    Ein Test würde mich auch interessieren.. vtl. trenne ich mich dann ja doch mal von meinem Trace... grade der Bass Intenivier klag sehr interessant in dem G&B Bericht..
     
  11. Freeezer

    Freeezer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 15.10.05   #11
    ES IST DA! Aber mit reichlich Verspätung.
    Erster Eindruck:
    Das Top ist ordentlich verarbeitet und schön klein (19" /2HE):rolleyes:
    Es wiegt nur ca. 11 kg und lässt sich super transportieren. Nachdem ich es von außen inspiziert habe, hab ich dann mal losgelegt. Ich habe ses erstmal nur mit meiner Ashdown ABM410 600 Watt @8 Ohm getestet.

    Leistungsverhalten:
    400 Watt@4 Ohm ; 250 Watt@ 8Ohm.
    Das nenn ich DRUCK!Ich hab den Gain Regler auf 2 Uhr gestellt und den Master nur einige Millimeter aufgedreht. Das ist wirklich extrem was das Tops trotz der "nur" 400 Watt so raushaut.

    Klang: Typisch SWR, klarer Druckvoller Sound. Nicht mulmig oder matschig. Der Intensifier bringt dagegen noch einen satten Fundament-Sound. Leider stört das Lüftergeräusch ein wenig, aber ich empfinde es jetzt nicht als sehr störend.

    Features: Der Bass Intensifier hebt je nach Einstellung einen bestimmten Bassbereich hervor. Der Frequenzbereich geht von 80Hz-200Hz. Mit dem Level kann man dann einstellen, wie deutlich der jeweilige Frequenzbereich hervorgehoben werden soll. Dieser Bassboost ist mit einem Kompressor versehen, sodass keine lästigen Verzerrungen oder ähnliches entstehen (auch bei hoher Lautstärke). Per Fußschalter kann man den Intensifier an- bzw. ausstellen. Sehr nützlich und effektiv.
    Der Equalizer arbeitet gut und genau, sodass man nach ein bisschen herumtesten seinen Sound findet.
    Der Aural enhancer sorgt für angehobene Bässe und knackige Höhen und tiefe Mitten, solange man den Regler nicht über 2 Uhr stellt, dreht man den Regler weiter nach rechts werden bestimmte Mitten abgeregelt , besonders bei 200Hz.
    Dazu gibt es eine Muteschaltung, die ebenfalls mit dem Fußschalter aktiviert werden kann.
    Letzlich sorgt der Limiter vor schädlichen Peaks.
    Der Mitenregler ist auch in Level und Frequenz aufgeteilt und arbeitet im Prinzip wie der Bass Intensifier.Der Frequenzbereich liegt bei 200-800 Hz und kann um +/- 15 dB andehoben bzw. abgesenkt werden.
    Die Höhen lassen sich mit dem Treble und Transparency Regler regeln. Der Treble Regler regelt die Frequenzen im Bereich von 2kHz-14kHz um +/- 15 dB auf bzw. ab. Der Transparency sorgt für das Anheben und Absenken der ultrahohen Frequenzen über ~5kHz.
    Desweiteren gibt es einen Bass Regler und einen Gain- und Masterregler und einen Effektregler, der mit dem Effektchannel verbunden ist. Dieser wird aktiviert, sobald sich ein Effekt im Effektchannel befindet.

    Anschlüsse:
    Auf der Vorderseite des Tops befindet sich wie gewöhnlich der Input. Wohin entgegen auf der Rückseite Zwei Klinke- und Zwei Speakon-Boxennschlüsse zu finden sind.Dazu gibt es noch einen Kopfhörerausgang(leider auf der Rückseite:mad: ) , einen Footswitchanschluss, einen Effektchannel, einen Tuner Out, einen Unbalanced Line out und einen Balanced XLR Output. Also alles was man braucht.

    Fazit:
    Ein wirklich gelungener Amp der mächtig Leistung hat und einen Sound liefert, wie man ihn von einem SWRamp erwartet. Desweiteren ist der Bass Intensifier gut anzuwenden und effektiv. Ich war durchaus beeindruckt von dem Amp, weil er klein und leicht ist und einen wirklich guten drahtigen Sound liefert und keine Frequenzen verwischt. Die 400 Watt reichen absolut um die Hosenbeine zum Fattern zu bringen. Wenn ich bedenke, dass ich nur eine 8 Ohm Box verwendet habe, war das schon gewaltig. Mit meiner neuen Goliath III mit 700 Watt @4Ohm werden die vollen 400 Watt an die Box abgeben und nicht bloß 250 Watt. Der 700er wird meiner Meinung nach schon fast überdimensioniert sein. Ich bin sehr zufrieden und kann den Amp nur weiter empfehlen. Wer auf SWR steht braucht nun nicht mehr zu der teuren X-Serie greifen, weil die Workingpro amps ihre Sache richtig gut machen und das zu einem erschwinglichen Preis.
     
  12. Dextra

    Dextra MB-Staatsbürger

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    bei Kassel
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    5.270
    Erstellt: 14.11.05   #12
    Ich hab mir das WorkingPro 400 Top auch einfach mal bestellt, da ich auf der Suche nach nem Topteil um die 600€ war und ich kann jetzt schon sagen (40 Min. nachdem ich das Gerät ausgepackt und angespielt habe), dass ich nicht enttäuscht bin.
    Also fangen wir von vorne an: Auspacken, an meine Ampeg SVT 210 anschließen, Bass einstöpseln, anschalten. Überraschung Nr.1: Sehr geiler Grundsound (EQ flat, Aural Enhancer min.). Super klar mit rundem Bass und wunderschönen Höhen, nicht besonders warmer Sound (wie Ampeg oder Ashdown z.B.), aber auch nicht steril und kalt (ich stehe voll auf diesen Attack-Klick wenn man etwas fester reinlangt :) ). Man kann es sich schon fast sparen überhaupt am EQ rumzudrehen. Ich hab mich dann aber doch auf die Suche nach einem Sound begeben, der etwas besser zu mir passt. Optimal ist er noch nicht, dazu brauch ich erstmal nen paar Bandproben, aber für zu Hause schon ok. Der Druck hält sich in Grenzen, was aber an meiner Box liegen müsste, denn es lässt sich erahnen, was da noch hintersteckt. Überraschung Nr.2: Der Bass-Intensifier. Das ist mal nen geiler Effekt. Mit ner anderen Box (15" wäre denke ich optimal) könnte da RICHTIG mächtig Schub rauskommen. Das Einzige, was mir bis jetzt negativ aufgefallen ist, ist der wirklich laute Lüfter. Sogar mein PC ist leise dagegen.
    Ansonsten kann man wirklich sagen, dass das Teil gelungen ist. Es hat einfach alles, was man braucht und nicht mehr und nicht weniger. Wer auf Jason Newstedts Sound auf der Cunning Stunts DVD steht, dem sei das WorkingPro Top ans Herz gelegt.
    Obwohl ich eigentlich den warmen Ampeg Sound mehr mag, finde ich den SWR Sound um einiges Interessanter, weil flexibler.
     
  13. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 14.11.05   #13
    Ich will auch!!!!
    Ich werds mal antesten aber so wie die Soundbreite des Tops hier beschrieben wird werd ichs bestimmt kaufen wenn ichs geld hab.
    Was für Boxen würden denn passen. Die Ashdown Mag 4x10er?
     
  14. Freeezer

    Freeezer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 14.11.05   #14
    Ich hab als Boxen die SWR Goliath III jr. 2x10" und die Son of Bertha 1x15". Die Boxen sind mit dem Workingpro400 schon sehr laut und machen richtig Druck bei einem sehr guten Sound!
     
  15. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 14.11.05   #15
    Ich suche eher etwas billigeres. Weiß jemand ne Box mit 400 Watt @ 4 Ohm?
     
  16. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 15.11.05   #16
    wie wärs wenn du einfach mal in irgendeinen x-beliebigen Online-Shop guckst?:rolleyes:
     
  17. Dextra

    Dextra MB-Staatsbürger

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    bei Kassel
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    5.270
    Erstellt: 07.12.05   #17
    Hab die Mag mit nem SWR Workingman (Vorgänger der WorkingPros) angespielt. Passt wie ich finde ziemlich gut dazu.
    Ich kann mich aber einfach nicht entscheiden, welche Box ich mir jetzt nun kaufen soll (Hartke VX oder Ashdown MAG, jeweils 4x10). :confused:
    Ich werd auch noch mal ne 2x12" Box ausprobieren, wenn ich eine in die Finger bekomme. Berichte über 2x12er hören sich ja ziemlich interessant an.
     
  18. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 07.12.05   #18
    Hartke passt imho besser als Ashdown.. Ashdown ist n tick mittiger..
    *mittenhasser sei*:D
     
  19. Dextra

    Dextra MB-Staatsbürger

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    bei Kassel
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    5.270
    Erstellt: 28.12.05   #19
    Hatte eben nen bischen Langeweile und da hab ich für alle Unentschlossenen 2 Soundsamples von meinem Workingpro Top gemacht. Eingespielt jeweils mit meinem Ibanez SRX350 direkt über den Unbalanced Line Out in den Line In meiner Soundkarte. Aufgenommen mit KRISTAL.
    EQ Einstellungen am Top (12 Uhr Stellung jeweils +/- 0dB): Bass 13/14 Uhr, Mitten 13/14 Uhr (bei ca. 400hz), Treble 10/11 Uhr, Transparency 10/11 Uhr, Aural Enhancher auf 50%, Bass Intensifier aus. Beim Slap Sample (ich entschuldige mich schonmal, weil ichs nicht wirklich kann :o ) hab ich am Bass die Bässe und Höhen entwas geboostet.

    Finger Impro
    Slap Impro
     
  20. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 28.12.05   #20
    Yeah geil! Ich war heut schon im Musikladen, die hatten leider nich den Workingpro 400 aber dafür war n Combo von denen da. Das warn Workingman's 15. War n sehr geiler Sound. Hab den mitm Ibanez SRX 505 angespielt. Klang alles in einem super. Dazu noch ne Zerre und dann glücklich sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping