Synchronsprecher werden - Ausbildugnswege?

von Domo, 06.06.07.

  1. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 06.06.07   #1
    Ich bin gerade auf dem Weg zu meinem Abitur und denke schon längere Zeit darüber nach was ich danach machen möchte. Musik zu studieren habe ich mir schon lange abgeschminkt. Da ich sehr gut mit Grafikprogrammen umgehen kann und auch ein recht gutes Auge für Kunst und Ästhetik habe, dachte ich an ein Studium in Grafik- oder Mediendesign.
    Meinen Traumberuf stelle ich mir im Fernsehen oder in der Werbung vor, also als Mann "hinter den Kulissen".

    Jetzt habe ich vor kurzem mal aus Jux in meinem Heimstudio eine Art "Hörbuch" aufgenommen, nur um ein paar Funktionen an meinem Mischpult auszuprobieren. Und da ist mir der Gedanke zu kommen dass ich doch vielleicht als Synchronsprecher beim Fernsehen arbeiten könnte. D.h. im Film, in Werbungen, usw.
    Ich habe keine schlechten Voraussetzungen denke ich, habe eine kräftige tiefe Stimme, kann auch flüssig Vorlesen... :D

    Nun wollte ich fragen ob das ein Beruf ist, den man mittels eines Studiums "erlernen" kann (und damit seine Berufchancen zu steigern) oder obs eher so ist dass man sich bei lokalen Radiosendern, Indie-Streifen und Budget-Werbespots anstrengen muss um irgendwann vielleicht das Glück zu haben "groß raus zu kommen"? Geht da garnichts ohne das Vitamin-B? Gibt es Hochschulen die Ausbildungen in der Richtung anbieten?

    Würde mich über Erfahrungsberichte oder Anregungen freuen... ;)
     
  2. lunaberlin

    lunaberlin Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.06.07   #2
    Hallo BlackZ,

    Synchronsprecher sind in der Regel ausgebildete Schauspieler, es gibt Ausbildungen zum Synchronsprecher, allerdings meist als Aufbaukurse für Schauspieler/ Sprecher.
    Studieren kann man Synchronsprechen nicht.

    Sprecher für Werbung sollten über eine Stimm/Sprecherausbildung verfügen, die meist über Privatunterricht in Sprecherziehung läuft (vielleicht gibt es für so was inzwischen aber auch bestimmte Schulen, frag mal Onkel Google ;))

    Vitamin B ist natürlich nicht schlecht, wie in allen Medien- aber auch anderen Berufen. Ich kenne z.b. ein paar Leute, die als Kinder über schauspielernde Verwandte an Kinder-Synchronrollen kamen und so in den Job reingerutscht sind.
    Aber wenn man geeignet ist, dann gibt es natürlich auch andere Wege.

    Wenn du gute Ausgangsbedingungen, sprich angenehme Stimmfarbe und völlige Akzentfreiheit hast, kannst du mit ein paar Sprechausbildungsstunden evtl. schon eine ganz gute Basis bekommen, um erste kleine Jobs zu machen.
    Da bieten sich z.b. Filmhochschulproduktionen und ähnliches an.

    Wichtig ist natürlich, dass du ein professionelles Demo erstellst, das du dann an Casting-/Sprecheragenturen oder auch Tonstudios, die mit Sprechern arbeiten, schicken kannst.
    Es gibt spezielle Studios, die einem mit einem solchen Demo helfen können, aber wenn du z.b. Sprechunterricht nimmst, dann kann dir auch dein Lehrer geeignetes Material empfehlen, was auf so ein Demo drauf sollte.

    In jedem Fall - viel Erfolg! :great:
     
Die Seite wird geladen...