Synkope

von Reni, 24.03.06.

  1. Reni

    Reni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.05
    Zuletzt hier:
    23.10.06
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.06   #1
    Hallo,

    kann mir jemand die Synkope erklären?

    Liebe Grüße

    Reni
    ~~
     
  2. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
  3. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.928
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 24.03.06   #3
    Was hatte doch neulich hier jemand in seiner Signatur stehen?

    "Du weißt nicht, was eine Synkope ist? Dann hör dir mal meine 1 an" :D

    Jens
     
  4. Reni

    Reni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.05
    Zuletzt hier:
    23.10.06
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.06   #4
    Hallo,

    das steht bei Wikipedia:
    Nun meine Frage:
    Wie erfolgt die Verlegung der Betonung vom beispielsweise ersten auf den zweiten Schlag?
    Durch Akzentzeichen? Oder wie sonst?

    Gruß

    Reni
    ~~
     
  5. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 25.03.06   #5
    Durch akzentzeichen, oder halt durch Phrasierung.
     
  6. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 26.03.06   #6
    Akzentverschiebungen müssen nicht immer notiert werden, sie sind teil der stilistik oder der persönlichen interpretation, ich praktiziere und empfehle, jeden beginn einer phrase mehr oder weniger zu betonen, auch wenn er nicht auf einem "guten" taktteil liegt, damit die struktur hörbar wird. Allerdings irritiere ich damit manchmal meine brave violin-partnerin, die mehr "geradeaus" denkt.
    Vielleicht hilft dir auch die vorstellung des "off beat", selbstverständlich im jazz, wo die melodietöne fast immer "neben" dem metrum liegen, vorgezogen oder verzögert. "Summertime" hast du ja sicher im ohr, klopfe den takt dazu.
     
  7. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    170
    Erstellt: 28.03.06   #7
    @Reni

    vielleicht hilft dir meine Auslegung:

    Eine Synkope entsteht durch das Vorziehen eines betonten auf einen unbetonten Taktteils.:rolleyes:

    @Reni
    die 1 kann nich auf die 2 verlegt werden, die müsste z.B. auf die vorhergehende 4 (oder 4 +) mittels Haltebogen vorgezogen werden.
    Was möglich ist, die 3 auf den 2ten Schlag vorziehen gezeichnet mit einem Haltebogen.
     
  8. Reni

    Reni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.05
    Zuletzt hier:
    23.10.06
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.06   #8
    Hallo,

    vielen Dank für Eure Antworten.

    @ emanuel
    Also erfolgt die Verlegung der Betonung
    durch Akzentzeichen oder durch Haltebogen? Richtig?
    Gibt es noch eine andere Möglichkeit?

    Liebe Grüße

    Reni
    ~~
     
  9. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 29.03.06   #9
    Falsch. Der Haltebogen selbst verlegt gar nix. Er verbindet nur zwei geschriebene Noten zu einer hörbaren. Du musst ihn zwingend verwenden, wenn du eine Note über das Taktende hinaus klingen lassen willst, um den Taktstrich zu "überspielen". Außerdem werden zur einfachen Rhythmuserkennung Noten zu Vierteln gruppiert, so dass du z.B. anstatt einer gepunkteten Viertel auf der 2+ auch eine Achtel und eine Viertel schreiben kannst, die du per Haltebogen verbindest.

    Neben den Akzentzeichen musst du natürlich auch die Stellen ohne solche Zeichen betonen, die rhythmisch verlagert wurden von einer Betonung zu einer eigentlich unbetonten Stelle, z.B. Vorzieher. Wenn du auf der 4+ eine Note hast, die in den nächsten Takt gehalten wird, solltest du die (je nach Lied und Situation, ist schließlich immer noch Musik und nicht Mathe) auch betonen, denn ursprünglich ist diese Note die eins des nächsten Taktes. Und die würdest du ja auch betonen. ;) Besonders beliebt sind diese Vorzieher im Swing.
     
  10. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 31.03.06   #10
    ...und bei der Fermate treffen wir uns wieder. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping