Synth-Noob braucht dringend Soundberatung

von TheBruce, 14.09.05.

  1. TheBruce

    TheBruce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    26.12.15
    Beiträge:
    283
    Ort:
    Sjusjøen
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    441
    Erstellt: 14.09.05   #1
    Hallo zusammen,

    wie ja an anderer Stelle bereits beschrieben habe ich vor meinen Horizont in Richtung Synths zu erweitern. Meine Stilrichtung ist irgendwas Celtic-Ethno-Pop/Rock und nun suche ich eben diese Wahnsinnsflächensounds alá Richtung Enya, Iona etc.. würde wunderbar zusammenpassen mit meinen Cetlic-Instruments Samples, habe da so einige Ideen im Kopf.

    (Nicht allein) Zu diesem Zwecke habe ich mir das M-Audio Radium 61 zugelegt um auch ein paar Hardware-Regler zu haben. Nun habe die Demo von Absynth und einen kleinen Synthi aus dem Lieferumfang von Cubasis VST getestet und es tritt wohl das ein, was ich befürchtet hatte: Das Thema ist extrem komplex. KEINER der Sounds entspricht auch nur halbwegs meinen Vorstellungen, alles klingt für mich entweder nach Techno/Dance/Trance oder wahlweise nach Micky Mouse oder Opis alter Wersi-Orgel. Sicherlich auch alles schön für bestimmte Sachen, aber eben nicht das was ich suche.

    Wie soll ich beschreiben was ich suche? Diesen Sound bei dem man zur blauen Stunde an einem See steht, Bodennebel um die Füße wabert, Wolken über den grau/blauen Himmel rasen und man nur noch auf die Ankunft der guten Fee mit den drei Wünschen wartet. :p Wisst Ihr was ich meine? Dazu dann das, was ich bisher auch schon mache bzw. versuche, Solo-E-Gitarre (atmosphärisch laaangsam, keine wilden Solis!) im Dialog mit keltischen Instrumenten... *träum*

    Nicht dass wir uns missverstehen: Mir ist klar dass ich nicht erwarten kann, dass ich ruckzuck den gewünchten Sound präsentiert bekomme und dass das ein langer Weg wird. Ich bin auch bereit für den guten Sound zu arbeiten und zu probieren etc., aber im Moment fehlt mir völlig der Ansatz. Die beiden Synths überforden mich gelinde gesagt etwas. Wenn ich (zugegebenermaßen etwas planlos) an den Reglern spiele, dann werden die Sounds nur noch viel abgespacter und unbrauchbarer. Nach drei Stunden umherirren in Micky Mouse und Techno (ich sollte umsteigen, da braucht man ja nur noch nen Beat drauflegen...)-Styles habe ich gestern völlig jede Motivation verloren weiterzumachen. Das geht mir normalerweise beim Musizieren nicht so.

    Kann mir irgendjemand den gesuchten Ansatz geben? Gibt es vielleicht irgendwo ein Tutorial oder so über Soundbuilding? Oder Bücher? Oder benutze ich schlciht die falschen Programme? HIIIIILFEEE :)

    Bin gespannt auf Eure Antworten und bedanke mich schon vorab recht herzlich für Eure Hilfe!
     
  2. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 14.09.05   #2
    http://www.sequencer.de/synthaudio/synthesizer-grundlagen.html

    das hilft dir vielleicht erstmal zu verstehen, wie synthis grundsätzlich arbeiten, bzw wie man diese programmiert

    Hier im Forum hat Antika afaik auch mal was über Soundprogrammierung geschrieben


    zu deinem Spezialfall: Ich würde für eine solche "Stimmung" (zur blauen Stunde) ein paar langsame Strings oder ein breites Pad nehmen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping