Tabben lernen!

von TR Metal, 13.09.06.

  1. TR Metal

    TR Metal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 13.09.06   #1
    ich will das tabben lernen, da ich nicht jedes lied in GP form daliegt, wie macht man sowas ein lied ist ja meist verzerrt mit effekten gespickt und und und
    wie hört man heraus an welcher stelle welche powerchords skalen durchgespielt werden!
     
  2. Shapeshifter

    Shapeshifter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    125
    Erstellt: 13.09.06   #2
    Übung?!Gehör schulen?!

    wie macht mans? Mit einfachen Liedern anfangen, die nur eine Gitarre drin haben dien nur akkorde schrubbt und dann steigern. sowas lernt man halt nicht von heute auf morgen, sowas braucht sehr viel zeit und geduld.

    N bisel Musiktheorie kann auch nicht schaden, da es dir einiges erleichtern kann: Das heißt Quintenzirkel, evtl n bisel harmonielehre?! und viele Tonleitern lernen. Dann tappst du wenigstens nicht vollkommen im dunkeln, wenn du anfangen willst ein lied rauszuhören.
     
  3. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.352
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 13.09.06   #3
    Du solltes auf jedenfall im Guitar Pro nen bischen rumexperimentieren.
    Du weißt ja sicher wie das Programm funktioniert oder?
    In Midi kannst du die Effekte nicht mitprogrammieren, aber in Guitar Pro kannst du sie z.B. noch deklarieren (auch wenn das natürlich keinen Einfluss auf den Sound hat)

    Wenn du mit GP anfangen willst zu tabben, dann solltest du dir erstmal eigene Riffs ausdenken (am besten nichts was gleich ungeheuer kompliziert ist) und versuchen das zu tabben. Mach dir am besten nen leeren Takt, lass den wiederholt mit Metronom laufen und achte dann auf die Länge der Noten um nen Gefühl dafür zu bekommen...
    Ich würde dir Empfehlen das Metronom auch immer recht langsam zu halten... also nicht wie es viele machen die Sachen bei 200-nochwas zu tabben, sondern alles um die 100 halten... dann bleibt alles übersichtlicher... weil was 2 Takte bei 200 bpm sind, ist einer auf 100 gerechnet (dann eben mit 16tel anstatt 8tel etc.).
    Schlagzeug in GP zu tabben würd ich dir z.b. so vorschlagen... erstmal nen Takt voll mit 16tel Pausen (wenns sehr schnelle sachen sind, dann kannste auch 32tel nehmen, aber das wird dann schnell unübersichtlich. Deswegen würd ich wenn was anderes als 16tel Noten vorkommt das gesondert einstellen)...
    Dann würd ich entweder erst Snare oder die Becken machen... das lässt sich ja alles ganz gut raushören...
    Am schwiergisten zu tabben is aber normal der Bass, da er in vielen Songs nich klarr auskommt... da orrientierste dich am besten von der Melodik her an den Gitarren (und/oder am Schlagzeug, wenn der Bass genau den Rhytmus betont. Wenn der Bass sich gar nicht abhebt, kann man in der Regel davon ausgehen, dass er "das gleiche" wie die Gitarren spielt...

    Ich hab einfach mal nen Beispiel angehängt damits vll etwas anschaulicher wird, was ich hier brabbel...
    Das was ich da getabbt hab, hab ich mal bei unserem Drummer und nem Kumpel von ihm aufgeschnappt, als sie das im Proberaum zusammen gespielt haben...
     

    Anhänge:

  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 13.09.06   #4
  5. Melmoth

    Melmoth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    15
    Erstellt: 14.09.06   #5
    Genau, dann tabbst du nicht im Dunkeln sozusagen:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping