Tabletop CD-Player mit Scratch Emulation (SL-DZ1200, CDX, DN-S5000)

von ehemaliger_005, 13.01.05.

  1. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 13.01.05   #1
    moinsen! // erster beitrag, w00h00 ^_°



    ich hab' hier ein paar threads von unentschlossenen gelesen, die überlegen, welchen CD-player sie sich kaufen sollen...
    da ich das schon hinter mir habe, wollte ich Euch meine erfahrungen schreiben - vielleicht bringt's dem einen oder anderen ja was.



    also, ich hab' mir vor einiger zeit die frage stellen müssen:
    stelle ich zu meinen Denon DN-S 5000er nun einen Numark CDX oder einen Technics SL-DZ1200 :confused:


    zum DN-S 5000er muss ich sagen, ich hab' ihn mir kurz nach dem release geholt und damals war das teil absolut top - ist es auch immer noch, nur dass die scratch emulation nach anderthalb jahren etwas weiter ist (siehe CDX). den Denon hat sehr angehehme tasten, alles ist schön übersichtlich angeordnet und im dunkeln relativ gut zu erkennen. ein paar mäßig brauchbare vinyl effekte sind dabei ("dump" ist cool, obwohl schwer zu beschreiben - der track läuft weiter, aber während der effekt an ist, hört man den sound ab dem moment wo man "dump" aktiviert hat rückwärts. ist es aus, geht der track an der stelle weiter, wo er, während der zeit als der effekt an war, angekommen wäre). diese effekte kann man auch sehr gut mit loops kombinieren... naja aber das darf jeder selber rausfinden. dann gibt's einen schalter zum umschalten vom normalen scratchmodus auf forward scratch (mein fader hat sich echt gefreut). dann das geilste, der alpha track - der DN-S5000er spielt nach bedarf 2 tracks gleichzeitig von einer eingelegten CD, d.h. wer mit ca. 30 sekunden für einen übergang auskommt, kann im prinzip mit einem solchen teil auflegen (hab ich 'ne weile gemacht als ich kein geld hatte! es geht echt, nur man ist nicht so flexibel und muss für einen gig extra zusammengestellte CDs brennen). was natürlich etwas hakt, ist das scratch feeling - der Denon hat nun mal einen schwachen riemenantrieb und 'ne kleine scratch disc (entspricht etwa einer 7" vinyl single). da sie transparent ist, kann man auch eine kleine slipmat drunterlegen... kleines visuelles modding. im gegensatz zu den pioneer CDJs ist diese disc nicht statisch, sondern dreht sich (geschwindigkeit orientiert sich am pitch), was das ganze ein ganzes stück realistischer macht. soweit ich weiß, ist das auch der erste player, der eine aktive disc hatte. so _wirklich_ abgehen kann man damit aber nicht, es sei denn man macht den player aus und fummelt ein bißchen am riemen rum, so dass die übertragung der handbewegung besser ist... bei sowas sollte man aber vorsichtig sein, denn wenn was kaputtgeht ist die garantie futsch. ach ja, außerdem kann der Denon auch 2 samples mit je max. 15 sekunden speichern und unabhängig von dem laufenden track locker darauf scratchen - kann man das beim Technics? ich glaub' nicht, obwohl er mehr sample pads hat... naja weiter geht's:


    nach einer weile konnte ich dann endlich mein set erweitern, und nun gehts zurück zur obigen frage: CDX oder SL-DZ1200? keiner weiß...


    was macht man da - eine CD mit scratch samples und 'ne andere mit ein paar beats einpacken und ab in einen DJ-store zum antesten! es sei denn man wohnt in nem fiesen rattenloch wo es keinen solchen store gibt (no offense intended :D ). naja, in meinem rattenloch gibt es einen. da hab' ich mir einfach mal beide player anschließen lassen... okay genug blahblah, hier mein eindruck...


    der Technics rockt den Numark vom design her, das ding könnte man sich glatt in'ne Bang&Olufsen-gestylte mega-wohnung stellen und selbst dort würde es auffallen. keine frage, visuell einsame spitze (der CDX hinkt visuell ein bißchen hinterher, könnte dem TTX-vorbild etwas ähnlicher sehen - ist aber keineswegs häßlich oder so, nur sehr simpel) - aber für mich zählt nun mal der sound, und da muss ich sagen:


    der Numark _ROCKT_ den Technics! erstmal liegt da 'ne 12" VINYL auf dem teller und kein schwuler 10" jogdial. das heisst, man hat ne platte unter den fingern und das ist sehr sexy, wenn man bedenkt dass da 'ne CD drinsteckt die man auch original so unter kontrolle hat. okay, ich hab' mir ne _etwas_ slippigere slipmat druntergepackt, aber das ist geschmacksache (kann man bei technics natürlich NICHT machen). handling ist so nah an vinyl dran, wie es nur möglich ist - man kann quasi jeden shice machen und auch gern etwas unvorsichtiger sein als bei 'ner echten platte, weil keine nadel da ist die springen könnte... und wer sich noch mehr "individualisieren" möchte, weil man die slipmat - so stylish sie sein mag - unter der festgeschraubten vinyl nicht sehen kann, der bohrt einfach 3 löcher in 'ne schöne bunte picturedisc und tauscht sie gegen die schwarze vinyl von numark. geil oder? das ist aber noch nicht alles - der numark kann zusätzlich zum forward scratch auch noch folgendes: cue scratching (respektive forward cue scratching): man setzt einen cue-punkt, macht z.b. einen normalen backspin oder einen baby scratch, whatever - und wenn man die platte wieder loslässt, wird ab dem gesetzten cue-punkt abgespielt... was soll man sagen? mach das mal einer mit (nur einer) vinyl nach... :cool:


    naja weiter. was definitiv KEINE geschmackssache ist, ist der klapprige jogdial beim Technics. fühlt sich kein stück echt an und hat am marker 'ne metallene noppe? what the hell? keiner braucht. außerdem wirkt das material der disc nicht nur kalt, sondern macht fingerabdrücke sehr gut sichtbar (schadet dem allgemein sehr coolen look). viele finden die 10" disc auch zu schmal, um damit richtig scratchen zu können.


    in der mitte der "platte" des Technics, um das ganze noch weiter von vinyl zu entfernen, befindet sich das display :screwy: zwar gut sichtbar, aber wer schon mal vinyl angefasst hat wird sofort wissen was da fehlt...


    dann die SD-funktionalität und die paar samplepads beim Technics - an sich ne lustige sache, das muss man den leuten ja lassen - aber nö, lass ma stecken - dafür gibt es nun mal sample-platten, respektive sample CDs (eine liegt dem CDX übrigens bei, ist zwar nicht das beste was ich je gehört habe aber ein paar sounds sind sehr brauchbar).


    beide player lesen, wie der Denon (nach dem letzten firmwareupdate), ohne probleme mp3s; vom auflegen mit mp3s würde ich allerdings generell abraten wegen der qualität (ich hab mal 'nen typen gesehen mit final scratch und 128kbps mp3s, das war echt lustig). mp3s scratchen sowieso nicht, weil das den DSP anscheinend sehr beansprucht - der CDX mag selbst mit der neuesten firmware keine schnellen cuts auf mp3 CDs (das gerät hat sich bei mir 2-3 mal "aufgehängt", es könnte aber auch ein einzelfall sein), auf audio CDs ist es dagegen kein problem. also THEORETISCH ist volle mp3 funktionalität bei allen playern gewährleistet (die restzeitanzeige ist aber entweder deaktiviert oder zeigt unsinnige werte an, wenn die mp3 eine variable bitrate hat). beim Denon fällt allerdings die alpha-track-funktion aus! also nicht denken, ihr brennt euch 5 cds und könnt damit einen abend lang mit nur einem player auflegen... ne ne ;)


    zu den effekten: der Technics protzt mit sachen, die ich noch keinen DJ hab einsetzen hören... "OLD RADIO"? "TELEPHONE"? :o nein danke. und für panning effekte hat man in der regel den balance knob am mixer... zugegeben, sehr lange habe ich mich nicht damit beschäftigt, aber das liegt auch daran, dass das layout des SL-DZ alles andere als funktional bzw. intuitiv ist... es hat einfach gar keinen spaß gemacht, ich hatte die ganze zeit das gefühl, dass ich - wenn ich mir den gekauft hätte - zu jedem gig hätte das handbuch mitnehmen müssen...


    nun zum numark: hier sind die effekte viel angenehmer zu steuern, da es ein designiertes jog wheel dafür gibt, mit dem man die effektparameter verändern kann. besonders cool klingt es bei "sonar" (klingt wie 'n flanger). dann haben wir noch slide (tonhöhe grob verändern bei konstanter geschwindigkeit), einen filter der nach wunsch frequenzen isoliert oder killt, ein echo und einen links-rechts pan, natürlich synchronisiert zum beat-counter. wer sonst kein fx-gerät hat, wird es lieben... das einzige, was bei den effekten fehlt, ist ein wet/dry regler (für die intensität des effektes). aber ansonsten sehr schön.


    was loops betrifft, ist meiner meinung der Denon DN-S 5000 absoluter spitzenreiter. an keinem anderen player habe ich so übersichtliche loopfunktionen und kann die disc dazu benutzen, um den loop schnell und zuverlässig zu "trimmen" falls ich ihn unsauber gesetzt habe. der numark hat allerdings etwas, was dem denon fehlt, nämlich den "smart loop" - dieser korrigiert (wenn aktiv!) die länge des loops anhand des ermittelten, oder per tap-in angegebenen, BPM-wertes. danach kann man die loop-länge auch sauberST halbieren oder verdoppeln - sehr praktisch wenn man im laufenden track loops setzt. :great:


    noch kurz zum pitch:

    der Denon kann 4, 10, 16, 24, 50 und 100% (bei mp3s nur bis 24%),
    opt. mit key lock (aber nur mit ausgangs-tonhöhe des tracks)

    der Numark kann 6, 12, 25, und 100% und hat einen key lock, den man allerdings bei einem beliebigen pitch-wert setzen kann. passen 2 tracks von der tonlage nicht? zack - pitchen bis die harmonie stimmt, key lock, und dann beatmatchen...

    der Technics kann leider nichts besonderes, hat weder einen besonderen pitch range noch kann man tolle sachen mit dem key lock anstellen...


    fazit: der CDX rockt alles! anfassen, hören, verlieben, und wenn was nicht stimmt, einfach tricks ausprobieren die bei einem normalen TT klappen - andere slipmat zum beispiel. Technics ist dagegen teurer und schlechter, man zahlt also scheinbar nur für den namen. zwei 1210er mk2 sind definitiv eine bessere investition als ein SL-DZ1200... und für leute, die nicht oder sehr wenig scratchen, und die disc wirklich hauptsächlich als jog dial benutzen, ist der Denon DN-S5000 (alternativ der DN-S3000, ist im großen und ganzen ein 5000er ohne alpha track und sampler) die antwort. letzten endes muss jeder für sich entscheiden, aber ich hoffe, ich konnte etwas licht ins dunkel bringen :)


    okay, und jetzt ist schluss mit dem rumgereite auf dem Technics. ich finde ihn nicht so toll, aber vielleicht sind ja einige so drauf wie die jungs aus dem promo-video (ich sag' nur: angucken und schrottlachen. dass sich einer von der beatjunkie crew für sowas verkauft... "this is how we do things beatjunkie-style"? ich glaub' KEINER von denen hat einen SL-DZ, geschweige denn auf battles - aber was tut man nicht alles für ca$h) :rolleyes:


    :eek: hab ich viel getippt! whoa...
     
  2. R J-M D

    R J-M D Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    181
    Erstellt: 18.01.05   #2
    Sorry, hab jetzt erst Gelegenheit zum schreiben... Wollte schon schreiben, als du den Beitrag grade fertig gestellt hattest...

    Erstmal dankeschön. Wir können hier mehr Tests gebrauchen, damit sich die Leute einen kleinen Eindruck machen können. Wobei die von dir getesteten Geräte dann doch für einige nicht interessant werden dürfte hinsichtlich des Preises (ergo falsche Zielgruppe).

    Ein bisschen mehr Objektivität wäre auch nicht schlecht gewesen, deine Formulierungen klingen so, als ob technics einen CD-Player entwickelt hat, der nicht mal mit nem Reloop Cd-Player mithalten kann... Nun ja....

    Trotzdem sehr schöner Bericht! Gerne mehr davon!
     
  3. Gee

    Gee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    15.03.05
    Beiträge:
    70
    Ort:
    bERlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.05   #3
    Auf jedenfall sehr klasse beschrieben...

    Der Technics hat aber auch nen 8,16,33 u. 50er Pitch ;-)

    Mich würde interessieren wo man dieses Promo Video anschauen kann ?
     
  4. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 21.01.05   #4
    tach mal wieder :o

    @R J-M D: danke - ich dachte mir, vielleicht kann's einer gebrauchen. was den preis der geräte betrifft: ich musste wirklich verdammt lange arbeiten um mir den ganzen kram leisten zu können, gehöre nämlich definitiv nicht zur gattung "snob" - aber wer wirklich ernsthaft sound machen will, spart nicht am equipment, oder? (siehe Gee's signatur, hehe)


    und zum thema objektivität muss ich sagen:

    als ich angefangen habe, hier und da mal aufzulegen, hatte ich das dilemma "1210er oder irgendwas mit CDs" - ich weiss also sehr wohl um die qualität der decks, die technics herstellt! hab' mich für CD entschieden, als der 5000er Denon rauskam und weil ich nur auf diese weise meine eigenen sachen live spielen kann - oder kann's sich hier einer leisten, sich seine eigenen vinyls machen zu lassen? aber wenn ich das problem mit meinen eigenen tracks nicht hätte, wären es ganz sicher zwei 1210er m3d oder mk5 geworden.


    und als der SL-DZ1200 angekündigt wurde (den CDX hatte ich bis dahin nur ein paar mal gesehen, aber nie getestet), hab' ich natürlich sofort gedacht "yeah DER wird es". nun ja, pech für technics, dass sie sehr viel versprochen aber kaum etwas geleistet haben! wer behauptet, das teil fühle sich an wie ein 1210er, hat wahrscheinlich noch nie einen 1210er angefasst, und das kann ich ganz objektiv mit reinstem gewissen sagen :D


    dass das jogdial (für technics-freunde: die 10" disc) vom feeling her kein stück an eine platte rankommt, ist meiner meinung nach auch nicht überzogen. da ist sogar der Denon mit seiner 7" platte ein stückchen besser - obwohl er noch nichteinmal einen direktantrieb hat - weil da wenigstens versucht wurde, einen plattenteller nachzuahmen. wo ist die slipmat beim technics? sein jogdial (ist das eigentlich "das" oder "der" jogdial?) ist u.a. auch deswegen wirklich klapprig und vom handling her schwächer als die konkurrenz.


    was den technics noch ein bißchen unangenehmer macht, ist die allgemeine benutzerUNfreundlichkeit. das layout der ganzen schalter ist wirklich anstrengend! also wenn ich in'nem verrauchten, relativ dunklen club auflege, möchte ich wirklich ungern zu lange nach einer funktion suchen. am besten gar nicht. einige schalter sind wirklich derart dämlich angebracht, dass es einem echt wehtut. ein schöner kontrast dazu: siehe z.B. so gut wie ALLE DJ-CD-player von Denon)


    um der ganzen kritik ein bißchen balance zu geben, muss ich auch ein paar mängel am CDX aufzählen. er hat zu wenige hot starts (direkt anspielbare cue-punkte) pro track, nämlich nur zwei. am ganzen gerät ist zu viel plastik und zu wenig metall. der scratch mode - schalter sollte genau andersrum funktionieren: nicht zwischen scratch+cue und normal scratch, sondern zwischen scratch und forward scratch umschalten (zwischen normal und forward schaltet man, indem man die taste 1 sek. gedrückt hält, leider sehr unpraktisch) - kann aber hoffentlich bald durch ein update behoben werden, und davon abgesehen kann man diesen simplen cut auch wirklich schnell lernen. dann wäre da noch das display, welches nur bei mp3s den titel anzeigt; der CDX kann (noch! ist ja updatefähig) keinen cd-text auslesen. ist aber nich so schlimm, ein DJ weiss normalerweise was auf seinen CDs drauf ist.

    die slipmat, die mitgeliefert wird, ist aus neopren und slippt nicht wirklich - DAS kann man allerdings sehr schnell beheben; ich habe bei meinem gerät sowohl die vinyl als auch die slipmat getauscht und habe jetzt eine transparente 12" drauf mit'ner sehr schönen slipmat drunter, und es fühlt sich _extrem_ realistisch an. ein kumpel von mir meint sogar, der modifizierte CDX sei wie ein Vestax PDX 2000 mit extrem hohem drehmoment, aber ich glaube das ist auch wieder übertrieben :rolleyes:


    ähh, wieder ein kilometerlanger beitrag... zum abschluss - @Gee: hier der link zum offiziellen SL-DZ1200-video:
    http://www.panasonic.com/consumer_electronics/technics_dj/video_flash.asp?


    und jetzt mal echt, weder der erste noch der zweite DJ machen mit dem teil etwas großartiges... louie vega demonstriert die hot starts und j.rocc (das ist der junge von den beatjunkies) juggled ein bißchen hin und her... das ist wirklich nichts außergewöhnliches oder so. außergewöhnlich wäre wohl ein demovideo des neuen verstax qfo mit DJ q-bert persönlich - hab' noch keins gesehen, aber da der typ das teil mit entwickelt hat, wird es wohl auch so'n video geben...
     
  5. KlangTerrorist

    KlangTerrorist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.13
    Beiträge:
    241
    Ort:
    67677 Altenhof
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.05   #5
    Kann mir jemand sagen was AAC Files sind?
     
  6. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 11.02.05   #6
    AAC ist auch nur ein Format für komprimierte Audiofiles, siehe MP3.
     
  7. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 09.06.06   #7
    hab sie jetzt endlich auch mal testen können, da nen kumpel von mir sich vor kurzem 2 stück gekauft hat und ich muss sagen : FÄÄÄTT!
    find die internen effekte verdammt geil, besonders den sonar effekt, da sich dieser für drum&bass sowas von gut einbinden lässt. vor allem ist geil, dass er automatisch zurückläuft auf "0".
    gut ist auch der pitch, der sich auf 6% einstellen lässt. da wirds dann noch genauer.
    auch der ganze aufbau gefällt mir sehr gut. was soll ich noch mehr sagen, tranqui hat ja in div. threads schon mehr und weniger ausfühlrich über den cdx berichtet, von daher spar ich mir die worte und schließe mich jetzt dieser an.
     
  8. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 10.06.06   #8
    jo, der sonar ist eigentlich nur ein flanger... was mich an den effekten des cdx langweilt, ist, dass das ding keinen wet/dry hat - sobald Du einen effekt aktiviert hast, ist er "drin" und das ist kacke. bei sonar jetzt nicht, aber auch da würde ein wet/dry fader oder drehregler sinn machen... außerdem ist der cdx, bei all seiner geilheit, nicht wirklich zuverlässig.

    axo... man kann im übrigen das "zurücklaufen auf null" optional abstellen.
     
  9. shocka

    shocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    16.06.06
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.06   #9
    jaaaaah mit dem technics ist das so ne sache ;) ich hab ihn und find ihn geil da ich eigentlich immer nur mit vinyl aufgelegt hab. und da ich die platten am rand schiebe/bremse vermiss ich die nabe nicht :p ist n guter player auch wenn es bessere gibt :)
     
  10. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 13.09.06   #10
    *push*

    noch eine ergänzung zum cdx: der beschriebene "dump" effekt des denon ist auch auf dem cdx vorhanden und heisst "bleep".
     
  11. Nicolas81

    Nicolas81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    3.02.07
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.06   #11
    Inwiefern?
     
  12. db-desmond

    db-desmond Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    10.11.06
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 01.11.06   #12
    schmiert im Clubbetrieb gerne ab.
    Ich warte mal die Tests vom neuen ReloopCD Player ab. Der ist ja mal wieder ne billige Kopie von Pioneer aber mit mehr Features.
    Werd mir zwar keinen kaufen. Vielleicht gibts ja aber trotzdem mal was positives von reloop. Das Design wirds aber nicht werden
     
  13. Nicolas81

    Nicolas81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    3.02.07
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.06   #13
    Weist du zufällig mit welcher Software Version die abstürze passiert sind? Gab zumindest abstürze beim mp3 abspielen in der ersten version die bei v54 korrigiert wurden.
     
  14. db-desmond

    db-desmond Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    10.11.06
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 01.11.06   #14
    das weis tranqui
     
  15. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 01.11.06   #15
    mein CDX ist im clubbetrieb NIE gecrashed... es gab aber bei einigen usern probleme (z.b. dauerndes einziehen/auswerfen der cd), die auf einem kleinen produktionsfehler zurückzuführen sind (falsch platziertes / nicht gesichertes datenkabel). die reparatur ist aber lächerlich einfach, man braucht nicht mal zum service zu rennen. gaffa, schraubenzieher und los - wie das geht, ziegt dieses video.

    YouTube - CDX Fix
     
  16. Shady DJ

    Shady DJ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    8.01.15
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Lippstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 01.11.06   #16
    wie heißt der track am anfang :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping