Takamine EG523 SC

von XPosiCoreX, 15.12.06.

  1. XPosiCoreX

    XPosiCoreX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    2.07.16
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    132
    Erstellt: 15.12.06   #1
    Tach!

    Hab versucht was mit der SuFu zu finden, war aber nix.

    Kennt also jemand von euch genannte Klampfe? Ist sie ihr Geld wert? Klingt sie "gut"?

    Oder hat jemand ein Link, wo sie doch schon durchgenommen wurde? ;)

    Posi
     
  2. Anansi

    Anansi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.06
    Zuletzt hier:
    17.01.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.06   #2
    Hi, ich kenne die insofern, dass ich selbst sehr interessiert bin an dem Instrument. Ich habe sie mehrmals angespielt und bin mir jetzt ziemlich sicher, dass es diese Gitarre sein wird, die ich mir kaufen werde. Dafür spricht die Takamine-typische gute Bespielbarkeit, die klanglischen Eigenschaften (natürlich geschmackssache) und natürlich muss man sagen das das Teil verdammt gut aussieht. An Klang und Aussehen hat auch das geflammte Ahorn seinen Anteil. Der Preis von 595 Euro geht denke ich in Ordunung auch wenn das für die Korea-Takamine mit das obere Ende makiert.
    Viele Gitarren mit ähnichen Eigenschaften wie die EG523 habe ich bisher nicht gefunden, jedoch waren mir diese Alternativen zu teuer, z.B. die hier:
    Tanglewood Guitars

    Anschauen und anhören kann man die Takamine hier:

    YouTube - Takamine EG523SC Blonde Maple

    Im eigenen Interesse hoffe ich das du noch ein paar Standpunkt von anderer Seite hörst.

    MfG
     
  3. XPosiCoreX

    XPosiCoreX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    2.07.16
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    132
    Erstellt: 17.12.06   #3
    Ui, danke für das Video. Ich komm nie auf die Idee auf Youtube nach GItarren zu suchen. Werd wohl aber nächste oder übernächste Woche in Bochum testen. Spätestens dann mehr

    Posi
     
  4. art4life

    art4life Custom Leder-Design

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    580
    Erstellt: 21.01.07   #4
    Hi,
    also ich hab die Gitarre. Ich finde sie toll und kann sie wirklich weiterempfehlen. Einziges Manko war, dass als ich sie bekommen hab ein Bundstäbchen noch ein bisschen gerichtet werden musste. Danach war alles bestens. Bespielbarkeit und Sound sind meiner Meinung nach super und besonders letzterer wird sich im Laufe der Zeit und ordentlich viel Spielen bekanntlich ja noch verbessern. Gitarren "reifen" ja auch noch.:) Ich hatte beim Kauf u.a. auch noch einige Ibanez-Modelle in der engeren Auswahl, auch gute Gitarren, aber es hat mich immer irgendwas gestört- mal der unplugged-sound, mal der abgenommene sound. Die Takamine war insgesamt die beste, wenn auch ein wenig teurer als die Ibanez.

    Meiner Meinung nach ist sie ihr Geld absolut wert.
    Eine Gitarre, die einen wahrscheinlich laaaaange begleiten wird.:great:
     
  5. biosolix

    biosolix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.10
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Raum Bonn
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 06.10.11   #5
    Nachdem ich vor einem Jahr begann, E-Gitarre zu lernen (zur Verblüffung meiner Kinder im Studentenalter..), stellte ich doch fest, daß A-Gitarren auch ihre besonderen Reize haben. So beobachtete ich den Markt einige Monate, besuchte aber nur wenige Geschäfte (Zeit ist knapp) :o und probierte hier und da. Highlight war die Musikmesse FFM. Obwohl gewarnt, konnte ich mich bei einem iBääh Angebot Takamine EG523, gebraucht, nur Wohnzimmer, ca Bj 2000, nicht bremsen :gruebel:. Das Teil entsprach den Fotos, jedoch muß man anmerken, daß man eben nicht alles sieht. Picks hatten Spuren am Schlagbrett hinterlassen. Mit Plexiglaspolitur und Watte ging das weg. Schaut man sich die Bünde an und ist ein Foto vorhanden, so zeigen sie i.d. Regel ab Bund 12, und die sind stets top. Selten sieht man Fotos von Bund 2 bis 5, die häufiger beansprucht werden, mit gebendeten Saiten. Kurz und gut, bevor ich mich lange grämte, gab ich das gute Stück zum Gitarrenbauer (Bosch Guitars Köln) zur Inspektion und Justage. Sein Kommentar: "Ein schönes Teil ! Wohl nur im Wohnzimmer gespielt ? Die Saiten sind alt (hatte der Verkäufer auch bestätigt). Die Bünde ? Sicher, ordentlich bespielt, aber da kann ich dir welche zeigen.... Die kann man richten. Dings und Dongs, da oben, das machen wir weg. Ich ziehe erst mal die preiswerten D'Addario EJ 16 auf. Kannst die teuren EXP 16 später nehmen, wenn du mehr Gefühl in den Fingern hast" Wenige Tage später konnte ich sie abholen und fand eine Gitarre vor, die ich von "neu" nicht unterscheiden konnte. Das Griffbrett war top in Schuß, Bünde abgerichtet, Hals justiert. Die Arbeit also absolut preisWERT. Der Klang schlicht ein Ohrenschmeichler. Ok, es ist eine Jumbo, kann also schön voluminös tief klingen, bringt aber genauso krispige, brillante Töne heraus. Wenn man bisher nur E-Gitte gespielt hat, ist es schon eine Umstellung, daß der Ton quasi direkt am Bauch und Ohr ist, und nicht Meter entfernt aus dem Amp kommt. Schlampig gegriffene Töne hört man sofort und direkt.
    Der TK4NT Preamp klingt gut, ich betreibe ihn (bei Bedarf) an einen Framus Mellow Yellow (cleanchannel) Röhrenamp.
    Zusammengefasst: Wenn man ohne langes Testen gebrauchte Gitarren blind kaufen möchte, sollte man sich unbedingt nach Möglichkeiten zur professionellen Überarbeitung umsehen und zwischen 40,- für einfache Dinge bis zu 200,- (Bünde erneuern) einplanen. Ersteigert man eine Gitte, die neu bei 600,- liegt, für 300,- und muß letztere Aktion durchführen, so hat man schon fast fehlinvestiert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping