Taktlos !

von Raoul_Duke_im_Fl, 13.05.08.

  1. Raoul_Duke_im_Fl

    Raoul_Duke_im_Fl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    19.02.10
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 13.05.08   #1
    Hallo,

    habe nun seit ein paar Wochen Unterricht damit das mit dem spielen was wird. Bis jetzt ging das alles sehr schön und relativ Reibungslos, so die ersten Akkorde greifen und 1 und 2 und 3 und 4 und ... ging ja wunderbar (gut, die Motorig ist lange noch nicht perfekt, aber so ca. 60% treffer kommen schon hin :)). Jetzt meinte der Herr Lehrer das das mit 1+ 2+ 3+ 4+ auf dauer ja etwas langweilig wird (wo er auch sicher Recht hat) und packt so gemeinheit aus wo dann unterschiedlich zweimal das "und" fehlt oder heute noch viel fieser wo es dann aufs und ankommt "und" dann wieder nicht und dann wieder nicht (im speziellen falle der Anfang von TNT) habe das heute abend versucht und verzweifele fast daran - zählen, beide Hände koordinieren wird wohl mit 37 langsam etwas viel. Mag auch daran liegen das ich bis vor rund vier Wochen praktich 37 Jahre relativ wenig mit Musik machen zu tun hatte. Hat vieleicht mit ähnlichen Problemen ein Übgunsidee mit der man solche Taktlosigkeiten gut in den Griff bekommen kann (wollte schon das Metrnom mit einen Elektroschocker verbinden :) ).

    Gruß
    R.D.
     
  2. Jack Butler

    Jack Butler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Bern, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 13.05.08   #2
    Bin mir jetzt nicht ganz sicher was du genau meinst. Also du schlägst mit der linken Hand hier jetzt insgesamt 8-mal die Saiten an? Also auf aufs 1, dann aufs 1und, dann 2, dann 2und....

    Falls ja:

    - Machst dus mit Wechselschlag?

    => Probier auch bei den schwierigeren Übungen mit deiner linken Hand immer den gleichmässigen Wechselschlag beizubehalten und berühre die Saiten einfach entsprechend dann nicht wenn du nicht sollst! :screwy:
    siehst du hier z.B http://www.youtube.com/watch?v=ztBPQz58KFI (Ich meine jetzt nur die Technik, nicht die Akkorde oder Funk)

    Hoffe ich konnte dir helfen!

    Gruss

    Jack
     
  3. Grato

    Grato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 13.05.08   #3
    Guten Abend

    Das ist bei mir schon ein paar Tage her. Aber wo ich das so lese, kommen doch die Erinnerung hoch und die verzweifelten Blicke meines damaligen Gitarrenlehrers :D

    Ich gehe mal davon aus, dass ihr am Anfang diese Taktmuster nur auf den Leersaiten gespielt habt, oder ?
    Es ist verflucht schwer, direkt mit Akkordwechseln Takte zu üben, obwohl bei beiden noch keine wirkliche Sicherheit da ist.
    Mein Gitarrenlehrer hat mir damals gedroht, mir die LINKE (siehe Edit unten ) Hand auf den Rücken zu binden :)
    Nachdem ich zumindest die Grundbegriffe im Hinblick auf 1 und 2 und 3....drin hatte, durfte ich einzelne Töne in den ersten Bünden spielen..."Wouldn't it be good" läßt grüßen.
    Erst nachdem ich ein paar Melodien sauber drin hatte und der Takt stimmte, fingen wir an Akkorde zu spielen.

    Mein Tip wäre, übe die Schlagmuster erstmal auf einer Saite oder einem Ton. Schreib dir darüber, wann du an welcher Stelle nach unten und wann nach oben schlägt. Wenn du dir dann sicher bist, mach das mit einem Akkord. Wenn das hin haut mit dem ersten Wechsel usw..
    Langsames üben und nicht mit der Tür ins Haus. Das bringt nur Frustration :great:

    Gruß Grato
     
  4. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 13.05.08   #4
    Hi R.D.!

    Bin auch 37, habe in meiner Jugend aber zum Glück Tanzunterricht gehabt. Da entwickelt man ein Gefühl für Rhythmik. Aber klar, das hilft dir jetzt auch nix. Cha-Cha-Cha ;)

    Deshalb zuerst etwas Musiktheorie für das Verständnis: Wenn du 8 Schläge pro Takt ausführst, wie bereits von dir auf die Zählezeiten (1 und, 2 und, 3 und, 4 und) festgelegt, spricht man von Achtelnoten. Wenn jetzt das "und" fehlt, wird aus dem Notenwert eine Viertelnote. Wie in der Mathematik sind auch in der Musik 8 Achtel sowie 4 Viertel immer 1 Ganzes.

    Für deine Übungen würde das bedeuten, dass du die Motorik zuerst an die Viertelnoten gewöhnst, d.h. du schlägst eben vier Viertel pro Takt an (im Wechselschlag immer auf die Zahl - Ton klingt über das "und" hinweg).

    Sitzt das, kannst du mit der Kombination von Viertelnoten und Achtelnoten arbeiten. Beginne den Takt mit einer Viertelnote (auf die Zählzeit eins und, downstroke = Abschlag). Dann folgen zwei Achtelnoten (auf die Zählzeit zwei und, ein downstroke und ein upstroke = Aufschlag). Jetzt wieder die Viertelnote (auf die Zählzeit drei und, downstoke), um den Takt mit zwei Achtelnoten zu beenden (auf die Zählzeit vier und, ein downstoke und ein upstroke).

    Weitere Möglichkeiten sind z.B. mit Pausen zu arbeiten (finde ich sehr interessant, da es Töne hervorhebt). Du kannst jeden Schlag, den du auf die Zählzeiten der Zahlen auslegst beim "und" abstoppen bzw. Leersaiten dämpfen. Jetzt hast du vier Achtelnoten und vier Achtelpausen. Später wird das noch komplizierter, wenn du 16tel Noten einbaust oder Töne verlängert werden. Aber auch dann halten wir Oldies zusammen. ;)

    Natürlich immer im langsamen Tempo einstudieren! Überfordere dich nicht selbst und lass dir Zeit.

    Gruß

    Andreas
     
  5. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 14.05.08   #5
  6. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 14.05.08   #6
    Bei nem neuen Anschlagmuster mach ich das immer so:
    Alle Saiten muten, also mit der Greifhand einmal vorne alle Saiten "blockieren" ohne das sie klingen! Dann sich auf den Anschlag mit der Schlaghand konzentrieren! Bis der gut geht.. Dann hat man immer den perkussiven Rhythmus! Danach den ersten Akkord dazu, dann den Wechsel! Also immer Schritt für Schritt!

    Grüße Markus
     
  7. Tobicaster

    Tobicaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.001
    Erstellt: 14.05.08   #7
  8. Raoul_Duke_im_Fl

    Raoul_Duke_im_Fl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    19.02.10
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 14.05.08   #8
    Danke mal für die Tipps, sehe schon das Problem ist nicht selten :) Da wird einfach nur Üben helfen und das wohl erst mit überschaubaren 10 bpm. Und vieleicht die Sache etwas lockerer angehen, das hat mich schon etwas gefuchst das man nicht mal mehr auf vier zählen kann.
     
  9. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 14.05.08   #9
    Aha, jetzt kenne ich dein Problem. Bei 10 bpm würde ich auch auf die Zählzeit 3 einschlafen. ;) :D

    Gruß

    Andreas
     
  10. Raoul_Duke_im_Fl

    Raoul_Duke_im_Fl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    19.02.10
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 14.05.08   #10
    Ich trink genug Kaffe damit ich wach bleib bis die 4 kommt :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping