Taugt diese Zusammenstellung was?

von truefact, 10.02.08.

  1. truefact

    truefact Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Freising
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.08   #1
    Hallo Leute :)

    Ich hab vor kurzem eine Band gegründet und jetz stellt sich halt ("wie anscheinend nich nur bei mir xD" ) die Frage welches PA-System man braucht.
    Ich hab jetz viel im Forum gelesen bin mir aber immernoch nich sicher ob das untenstehende Set reicht bzw ihr Geld wert is.
    Und da ich nich einfach so etwa 800-900 € zum Fenster rausschmeißen will möcht ich gern nachfragen was ihr davon haltet :)

    Zuallerstmal .. unsere Band besteht aus 2xGesang. 2xGitarre. 1xKeyboard. 1xBass. 1xDrums.
    1(!) ausreichender Gitarrenverstärker is verfügbar, der Rest hat leider im moment nur so kleine 15W-Übungscombis xD

    Als Mikrophone würd ich mir dieses Set kaufen:2xMikrophon

    Dann als Mischpult entweder das kleine hier: kleines Mischpult (<<<--- reicht das für unsere Besetzung?
    oder das hier falls das andere zu klein für uns wäre: Größeres Mischpult

    Das nächste wäre diese Endstufe:Endstufe

    Und zuletzt brauchen wir natürlich noch Boxen.
    Da würd ich am Liebsten eher 2 billigere nehmen dass man den Sound im Raum besser verteilen kann als 2 Große. Was haltet ihr von der Idee?
    Gut finden würd ich die:
    2xBissl kleinere Boxen
    oder die: 2xbissl größere Boxen(<-- oder reicht von der nur eine? Ich will möglichst wenig Geld ausgeben :D )

    Und dazu halt dann ganz normale Kabel und Lautsprecherständer
    Meine Frage nun nochmal. Taugt des oben genannt für unsere Zwecke (rein zum proben ober auch ab und zu für kleinere Gigs) oder is des rausgeschmissenes Geld,das wir besser investieren könnten?

    Die billigere Variante kostet etwa: 900€
    Die teurere etwa: 1200€

    Bitte helft mir ^^
    Danke :)

    lg Mickey
     
  2. Kubi

    Kubi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    22.04.12
    Beiträge:
    569
    Ort:
    Salzgitter
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    473
    Erstellt: 10.02.08   #2
    Soa, da sind wa wieder ;)
    Also, ich denke mal, ihr habt so ein "zwei Gitarren auf einen Amp"-Teil?! Ich würd auf alle Fälle in einen zweiten, vernünftigen Amp investieren! Solange ihr keinen guten Bass-Amp habt, könnt ihr den über eine DI-Box (z.B. die hier) ins Mischpult einschleifen. Auch für das Keyboard (sicherlich Stereo-Ausgang?) würde ich eine DI kaufen (z.B. die)...dadurch verhindert ihr mögliches Brummen.
    Die Mikros sind okay, auch wenn ich bessere kaufen würde...das SM-58 ist da Standard und auch meine Empfehlung...
    Das kleine Mischpult reicht, soweit ihr nicht noch mehr Abnehmen wollt (z.B. die Amps oder Drums) und ich denke Yamaha ist immer eine gute Wahl! Da hast du sogar einen Master-(Stereo-)Ausgang und zwei für Monitore, was euch bei Gigs, bei denen ihr vielleicht noch Monitore dazu nimmt hilfreich ist!
    Dann hab ich ma eine kleine Rechnung gemacht...
    Wenn du die kleinen Boxen nimmst (du brauchst auf alle Fälle zwei!) + Endstufe (weil die ja passiv sind) bezahlst du dafür 488€.
    Nimmst du aber zwei Behringer, kostet das 458€. Du sparst also 30€ und kriegst mehr Leistung und sogar nen zusätzlichen Mikro/Line-Eingang. Also würde ich die "größeren" nehmen ;)

    Gruß,
    Kubi

    edit: Wir können ja mal meine Wunschkonstellation zusammenrechen: Wären
    2x115€ für ein Shure SM-58 Set(mit Kabeln und Stativ)
    +129€ Mischpult
    +2x229€ Boxen
    +39€ DI-Box
    + 34,90€ DI-Box (Key)
    +ca. 50€ (sind wir mal großzügig :D) für restliche Kabel^^
    macht dann: 940,90€
    Dann könnt ihr von den restlichen 259,10€ bis zur 1200 noch nen Amp kaufen :D

    2.edit...:sorry, hab mich vertan...mit dem Behringer-Lautsprecher habt ihr keinen zusätzlichen Eingang...
     
  3. truefact

    truefact Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Freising
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.08   #3
    Hehe :D
    Hi wieder ^^

    Nein nein, ich hab einen ganz normalen Marshall Verstärker der nur für mich is (hehe). Hab noch nie irgendwas davon gehört dass man 2 Gitarren mit einem Amp verstärken kann xD
    Kann man die zweite Gitarre (zu Übungszwecken) nich auch per Mischpult durch die Boxen verstärken? Oder braucht man da preamps oder sowas?

    ? 2 getrennte unysmmetrische line-signale? heißt des dass vom keyboard 2 stecker weggehen? weil normal geht da nur ein solches kabel weg.
    Und aus der di box kommen dann 2 symmetrische XLR-Ausgangssignale? heißt des dass man da dann 2 steckplätze im mischpult für 1 keyboard braucht? oder blick ich da jetz grad gar nimmer durch? :D

    Okay, ganz einfache frage wo ich die antwort bestimmt verstehen werd:
    Reicht des kleine Mischpult aus um:
    -2 Miks
    -Bass durch DI-Box
    -Keyboard durch DI-Box
    und übergangsweise die 2. gitarre abzunehmen?

    Oh, dachte die Behringer boxen wären passiv xD
    is ja großartig wenn die aktiv sind :) dann nehm ich wohl lieber 2 von denen und spar mir die endstufe. danke dass du des bemerkt hast :D
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 10.02.08   #4
    Preamps braucht man nicht ,aber eine Boxensimulation entweder in Form einer
    DI-Box was auch noch den Vorteil des Groundlift bietet(Brummschleifen)oder ein Efektgerät/Pedal mit Boxensimulation.
    Beispiele:
    GI-100
    Red-Box
    AX-1500

    Keys geben meistens Stereosignale raus,deshalb zwei getrennte Klinkenbuchsen rechts/links (A/Mix-B),oder eine Stereoklinkenbuchse,man kann aber auch nur eine Buchse benutzen.
    Im Proberaum ist eine DI-Box zwischen Keys und Mixer nicht unbedingt erforderlich,man kann damit direkt in den Line-In des Mixers gehen,sollten Brummprobleme auftreten,kann man aktive/passive DI-Boxen dazwischen schalten.
    Der kleine Mixer hat nur 4XLR Eingänge.
    2Mic,Bass/DI und Keyboard/DI und die XLR Buchsen sind weg.

    Die Mikros sind Standard und deine Empfehlung,mehr aber auch nicht.
    Die TGX brauchen sich in keinster Weise hinter den SM58 verstecken,eher das Gegenteil.
    Das SM58 muss wirklich zum Sänger passen,das TGX ist da ausgewogener/neutraler es ist einfach der bessere Allrounder,also vollkommen ausreichend.
     
  5. Kubi

    Kubi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    22.04.12
    Beiträge:
    569
    Ort:
    Salzgitter
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    473
    Erstellt: 10.02.08   #5
    Okay...ich kenne nur das SM-58. Wieder was dazugelernt :D ;)

    Das auch beim Key aus der DI zwei XLRs kommen, hatte ich ganz vergessen...wären dann sogar 5 XLRs (2xKey, Bass, 2Mikro)...also vll doch größeres Mischpult!
     
  6. truefact

    truefact Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Freising
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.08   #6
    Oh man ^^
    Je länger ich mich mit dem Zeug beschäftige desto mehr verlier ich den überblick xD

    Des mit den Mikros.. da find ich wär des beste wenn die Sänger sich einfach nach ihren Vorlieben richten und schaun welches ihre Stimme am meisten zum Ausdruck bringt.

    Da ich mich für aktive Boxen entschieden hab da die anscheinend leichter zu bedienen sind und man da weniger falsch/kaputt machen kann als wie bei passiven boxen brauch ich jetz immernoch ien Mischpult..
    Soll ich mir da lieber gleich eins kaufen das genug Eingänge hat um ALLE instrumente (inklusive Drums) abnehmen kann oder eher für den Anfang des "große" das ich oben gepostet hab?!

    Und was haltet ihr von denen Boxen? DAP Audio K-112 A Weil die hätten einen zusätzlichen Micro-Eingang wei Kubi mal erwähnt hat. Oder lieber doch die? Behringer B-212 A (und was is der unterschied zwischen dem b-212 modell und dem b-215 teil?)

    Danke nochmal für eure Hilfe, ihr seid echt super :)
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 11.02.08   #7
    Würde ich abraten,da die warscheinlich noch weniger Ahnung haben wie Du und auch noch kein Gehör für ein geeignetes Mikro haben und sich dann im Laden irgend eine Gurke andrehen lassen ,die gerade weg musste.
    Mit den TGX macht ihr nichts verkehrt.
    Das mit den Boxen ist Ansichtssache,für die Front nehme ich gerne passive Boxen fürs Monitoring gerne aktive,aber das kann Jeder halten wie er will.
    Die entscheidung kann Dir keiner abnehmen,zwischen einem Mischpult für den Proberaum zwecks Gesang und ein bisschen Gedöhns und einem Mischpult für Gigs mit Auspielwegen für Monitore und FX Gelumpe liegen Welten und das auch im Preis.
    Wen Du meine erliche Meinung hören willst dann halte ich von beiden nichts und wenn ich mich entscheiden müsste dann würde ich lieber keine nehmen.
    Der Unterschied der B212 zur B215 ist der grössere Tieftöner ,einmal 12" TT,einmal 15" TT.
    Für Gesang gerade bei günstigen Boxen nimmt man als Tops eher 10"-12".
     
  8. truefact

    truefact Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Freising
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.08   #8
    Oooookay :D
    Danke für die Tipps. Wenn du so überzeugt bist von den Mics dann werd ich des an die Sänger weiterleiten. Danke :)

    Die ganze Anlage soll ja fürs Monitoring sein :)
    Da du nix von meinen Boxen hältst ... welche Boxen wären deiner Meinung nach welche die was taugen?

    Und würdest du uns dieses Mischpult empfehlen? Yamaha MG 166 CX
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 11.02.08   #9
    In Anbetracht dessen das ihr da ja auch Keys mit drüber laufen lassen wollt,würde ich zu diesen 15" raten.
    Die sind ein guter Kompromiss für Key und Gesang.
    Im Prinzip schon,bist Du Dir sicher das das auch reicht?
    Wird knapp wobei für das Schlagzeug in der Grundausstattung 4 Mikros reichen.
    1xBD,2x OH,1x Snare.
     
  10. Kubi

    Kubi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    22.04.12
    Beiträge:
    569
    Ort:
    Salzgitter
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    473
    Erstellt: 12.02.08   #10
    Also ich würde auf alle Fälle beim Mischpult nicht sparen...kauft euch lieber ein größeres..man kann nie wissen, was noch kommt ;)

    Ich finde in der Lautsprecherfrage sollten wir's nich übertreiben...:D
    Wenn ich das jetzt richtig verstanden hab, wollt ihr die hauptsächlich für's Monitoring nehmen...da find ich am wichtigsten, dass ordentlich was rauskommt und man ganz gut hört, wie man spielt. Und ich denke, da reichen die Behringer oder DAP! (ich muss nochmal darauf hinweisen, dass ich mich vertan habe...aus der Beschreibung geht nicht direkt hervor, ob es ein kombinierter Line/Mic-Eingang ist (den bräuchtet ihr ja auch für's Mischpult) oder zwei getrennte...außerdem würde ich das wirklich nur als äußerste Notlösung betrachten...;))
    Also ich glaube nicht, dass ihr eine PA-Box für's Monitoring braucht...aber das ist natürlich auch wieder Ansichtssache :D
     
  11. truefact

    truefact Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Freising
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.08   #11
    Hm .. mit was habt ihr denn angefangen? Ich denk ihr habt euch ganz am anfang auch noch kein high-end-mishcpult gekauft, oder?
    Ich mein .. 1. is des ziemlich teuer ^^
    und 2. weiß man ja nie ob aus der Band jemals was wird. Sollt man nich erst aufrüsten wenn man weiß dass die Band ne Zukunft hat?


    Also in allererste Linie sollen die Boxen ja mal nur dazu da sein dass wir im Proberaum die Sänger und den Keyboarder hören, da die im moment nur 15 Watt Verstärker haben xD


    Reicht von der Box dann erstmal eine? oder müssen es 2 sein? =/
    (444 Euro ^^ die tun weh :D )
     
  12. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.129
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 12.02.08   #12
    Ein gewisses Restrisiko hat man mit der Band immer. Bloß lässt sich halt ohne die Anschaffung passablen Equipment nicht ordentlich proben und das schürt auf Dauer Frust, was die Band zusätzlich belastet. Warum soll man z.B. als Sänger noch mitmachen, wenn einen eh keiner hört, es den Instrumentalisten rectal vorbeigeht und man nach jeder Probe heiser ist? :D

    Beim Pult würde ich nicht über das 166er hinausgehen, denn was hilft es, hier in mehr Kanalzüge zu investieren, wenn das Geld dan an den Boxen abgezwackt werden muß?

    Mit dem 166er könnt Ihr vernünftig proben und kleine Gigs betreiten. Wenn die Auftritte so groß werden, daß man die Drums komplett abnehmen muß, ist sowieso eine PA anzumieten und dann macht ein zusätzliches 24er Pult den Braten auch nicht mehr fett und bietet mehr Qualität als ein 24er der Einsteigerklasse.


    der onk mit Gruß
     
  13. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 12.02.08   #13
    Natürlich kommt man auch mit einer Box klar.
    Fakt ist aber das diese Box um einiges wertstabiler ist wie diese No-Name China kracher,d.h wenn ihr vernünftig damit umgeht habt ihr lange freude drann und könnt Sie auch wieder zu einem guten Preis verkaufen.
    Ich weiss das hilft Dir auch nicht weiter,aber lieber eine gute Box als zwei Chinakracher.
     
  14. truefact

    truefact Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Freising
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.08   #14
    Doch klar, hilft mir das weiter. Wenn die wie du sagst wertstabil is, dann is des prima. Ich hab jetz mit allen Bandmitgliedern mal geredet und dann kamen wir auf die Idee dass eig. jeder für sich n Mischpult kaufen könnt und ne eigene Box?

    Is des nich so dass wenn jeder seine eigene Box hat dass der Sound dann wesentlich besser wird und es weniger Soundbrei gibt?
    Dann würd sich halt jeder einfach n kleines Mischpult kaufen und ne Ordentliche Box dazu wie die dB Technologies Opera Live 405, die Rockopa gepostet hat und halt n kleines Mischpult dazu. Hätt halt glaub ich viele vorteile da jeder seine Sachen individuel einstellen/erweitern kann und bei ner Trennung/Bandaustritt hätt jeder sein eigenes Zeug das er dann halt mitnimmt..

    Is die Idee gut oder schlecht?
     
  15. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.129
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 13.02.08   #15
    Die Idee ist so schlecht nicht, wobei ich davon abraten würde, daß jeder nur sein eigenes Instrument/Stimme auf die jeweilige Monitorbox gibt. Sowas verursacht mehr Soundbrei, denn man bekommt so einen Haufen Schallquellen, die erst mal so positioniert werden wollen, daß jeder alles hört usw.

    Außerdem ginge die Anschaffung der einzelnen Mischpulte unnötig ins Geld, wenn man nicht gerade Minimischer kauft, die dann wieder qualitativ und von der Ausstattung her nicht taugen. Eine Lösung mit Splitter, so daß jeder Musiker alle Quellen auf seinem Monitor individuell mischen kann, halte ich für zu aufwendig.

    Also für das Mischpult würde ich zusammenlegen und ein Gerät anschaffen, das neben der Summe eben noch zwei, drei Monitormischungen erlaubt. Finanziell kann man das ja so regeln, daß bei einem Bandaustritt der Betreffende halt den Anteil des Abschreibungs- oder Zeitwerts bekommt. Bei den Boxen sollte es eigentlich reichen, zwei auf Stative gestellt den Raum beschallen zu lassen und bei Bedarf einzelnen Musikern (z.B. Drummer Sänger) noch einen Monitor hinzustellen, wenn' nicht reicht.


    der onk mit Gruß
     
  16. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 13.02.08   #16
    Was die Box(en) angeht - ich habe mich, als wir vor dem Problem (Umzug in eigenen Bandraum) standen, nach langem Hören und Vergleichen ganz klar für die dB Opera 405 entschieden. Man legt natürlich deutlich mehr hin als für Behringer & Co. - aber qualitativ wie klanglich war der Unterschied so deutlich, dass die Entscheidung eigentlich nach kurzem Antesten feststand. In diesem Preisbereich hat mir dann die dB Opera definitiv am besten gefallen, heißt aber nicht, dass es nicht auch gute Alternativen gibt!

    Die Behringer mit 15er und ca. 400W (genaue Bezeichnung weiß ich nimmer) konnte sich weder gegen die dB im direkten Vergleich noch gegen Drums, Gitarren- und Bass-Amps adäquat durchsetzen, zumindest, wenn man sie nicht wirklich "prügelt" - was der Box auf Dauer nicht gut tun dürfte und auch entsprechend klingt ... Generell fand ich die Behringer vom Sound sehr "pappig" und unmusikalisch.

    Mit der Opera kommen wir jetzt sehr gut zurecht, haben sie sogar für 'nen kleinen Gig als PA-Notlösung verwendet, als Monitor macht sie sich sowieso sehr gut.
    Konnte vor kurzem mal die dB Basic-Serie hören, klang auch sehr vielversprehcend - vielleicht wäre das 'n guter Kompromiss für euch?

    Als Pult würd' ich zu einem kleinen Yamaha MG raten - allzu viele Eingänge werdet ihr im Proberaum vermutlich nicht brauchen. Das 12er hat ja (variabel) 4 Mono- und 4 Stereo-Kanalzüge - für Gesang braucht ihr 2x Mono, die Key auf zwei Stereo-Eingänge, dann kann man Bass und eine Gitarre auf die anderen beiden Mono-Inputs legen, und gut iss'. Bei gößeren Gigs ist i.d.R. eh Anlage mit Pult vorhanden, organisiert man das Ganze selber, muss man eh 'ne ordentliche PA mieten - da nimmt man 'n großes Pult dazu, dass macht den Gesamt-Mietpreis auch nicht mehr fett. Und ihr habt was ordentliches. Ein größeres, aber qualitativ evtl. minderwertigeres Pult kaufen, weil's Geld knapp ist - das würd' ich auf keinen Fall tun. Das MG ist jedenfalls klanglich (hab' auch schon größere Gigs auf 'nem 24er oder 32er MG gemischt) echt solide, und auch bei Verarbeitung und Stabilität mach' ich mir da keine Sorgen.

    Zu der Idee, dass jeder eine eigene Box kauft - ich persönlich halte nix von. Zwei solide Boxen reichen locker, und es ist 1000x sinnvoller, wenn sich Gitarrist und Bassist mal 'nen ordentlichen Amp zulegen.
    Für den Anfang geht das mit 2 guten Boxenund einem kleinen Pult aber auch auf jeden Fall ohne die Amps. Bass mit einer günstigen DI-Box in's Pult ist gar kein Problem - evtl. sollte man über einen Kompressor und/oder Limiter nachdenken, um die Dynamik in den Griff zu kriegen und die boxen zu schonen! Ist übrigens ein Vorteil an den MG-Pulten - die haben in den Mono-Kanälen recht brauchbare Kompressoren schon an Bord. Hilft auch, damit der Gesang im Bandgefüge besser durchkommt :)
    Die zweite Gitarre kann dann auch über die PA laufen, da sollte aber zumindest bei 'ner E-Gitte noch ein Preamp ran. Würde mal auf ebay nach 'nem alten POD schauen, geht oft günstig her und klingt ordentlich. Zur Not tut's aber auch erst mal so'n Behringer Teil. Bei 'ner Akustik mit Pickup-System braucht's das natürlich net ...

    Jedenfall seid ihr mit 2 vernünftigen Aktivboxen und 'nem kleinen Pult gut bedient, unter dB Basic (besser Opera) und 'nem kleinen MG-Pult würde ich aber fast net anfangen - das ist unterm Strich dann das Geld, auch wenn's erst mal weniger ist, net wert ...
     
  17. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 16.02.08   #17
    Stimme ratking in (fast) allen Belangen zu, aber zwei kleine Anmerkungen würd ich noch gerne loswerdem:

    1. Die Keys brauchen einen Stereo, oder 2 Mono Kanäle, nicht 2 Stereo (Das wären ja schon 4)
    2. zwei Boxen sind nicht unbedingt nötig, es tut auch erstmal eine fürs Proben.

    Der Tip mitm POD ist gut, und was zum Bass und A-Gitte gesagt wurde auch volle Zustimmung.

    Aber wenn jeder seinen gutklingenden, potenten Instrumetalamp hat, ists natürlich noch besser
    (Achtung, auf die gesamte Proberaum Lautstärke achten)

    MfG Badga
     
Die Seite wird geladen...

mapping