taugt dieses "halfstack"?

von ...andi, 07.11.05.

  1. ...andi

    ...andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    26.10.11
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Eschenbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.05   #1
    moin erstmal, ich bin neu hier =)
    um mal direkt zu meiner frage zu kommen, glaubt ihr dass dieses halfstack taugen würde:
    die box: BEHRINGER BG412H (400Watt) https://www.thomann.de/behringer_bg412h_cabinet_prodinfo.html


    topteil: Behringer LX1200H V-Ampire (Leistung 2 x 60-Watt bzw. 120W Mono)
    https://www.thomann.de/behringer_lx1200h_vampire_prodinfo.html

    meine fragen:
    Ist diese Kombination aus Topteil und Box laut genug, um gegen eine Gitarre, Bassgitarre, Keys, Drums und Gewsang anzukommen? (Musikrichtung: heavy-,black-,thrashmetal)

    Und was mich noch irritiert ist, dass die Box 2 x 60 Watt leistet bzw. 120Watt Mono.
    Kann die box dann bloß diese 2 x 60watt bzw. 120watt leisten, oder werden die kompletten 400w ausgenutzt?

    ich hoff ihr könnt meine fragen beantworten, danke schonmal

    ciao


     
  2. Journeyman

    Journeyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    12.09.15
    Beiträge:
    1.177
    Ort:
    Heusweiler
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    4.944
    Erstellt: 07.11.05   #2
    die 400 Watt bei der Box sind nur die Werte die die Box aufnehmen kann,ohne sich zu verabschieden.
    Also wirst du effektiv nur die 2x60Watt vom Verstärker haben.
    Allerdings bräuchte es zu einer Verdopplung der Lautstärke schon die 3fache.
    Laut genug um gegen die anderen "anzukommen" wird es allemal sein, ob es gut klingt..mag ich bezweifeln.
    m.E. wäre eine Combo hier die bessere lösung. Ne 50Watt Combo mit 2x12" Speakern macht genug druck und reicht für ne band völlig aus..mehr leistung brauchst du eigentlich garnicht - da bei größeren konzertsäälen sowieso mit mikro abgenommen werden sollte.
    30 Watt röhrencombo würd im übrigen auch schon ausreichen um deine Bandkollegen im Proberaum gehörig zu ärgern...und dabei wohl auch noch besser klingen alsl das Behringer Stack.
    aber das ist bekanntlich geschmackssache.

    Achso wenn du das mit dem "gegen die anderen ankommen" wirklich so meinst wie du das schreibst, dann kauf dir gute laufschuhe,sie werden dich dafür lynchen wollen.
     
  3. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 07.11.05   #3
    Für das Geld bekommt man gerade so nen einigermaßen anständigen Combo, was will man dann von einem Stack für den Preis erwarten?

    Meine Empfehlung, gerade bei einem Musikstil, bei dem es auf anständige Zerre ankommt: gebrauchter Röhrencombo.
     
  4. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 08.11.05   #4
    Dito...
    Lass bloß die Finger davon! Vorallem Behringer...
     
  5. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 08.11.05   #5
    Außerdem... Suchfunktion. Auch, wenn du neu bist.
     
  6. Harry Hammer

    Harry Hammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Tubetown
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    678
    Erstellt: 08.11.05   #6
    Um meinen Vorrednern mal zu widersprechen.
    Die Box ist Ok und der V-Ampire ist mehr als Ok.
    (Sehr Vielseitig und für den Preis gibt es meiner Meinung nach nichts vergleichbares)

    Das Halfstack taugt allemals was nur brauch man seine Zeit bis man paar gescheite Einstellungen für sich gefunden hat.
    Zur Verdopplung der Lautstärke muss ich schonwieder widersprechen.
    Dazu brauch man nicht das 3fache sondern das 10fache.

    2x60 Watt Stereo / 120 Watt Mono reichen vollkommen für den Proberaum und Auftritte aus.

    Für 400 Euro gibt es zwar auch gute (auch gebrauchte) Combos aber es ging schließlich um die Box und das Top.

    Dann gibt es noch die Suchfunktion und glaub nicht alles was hier geschrieben wird.
    Das beste ist immernoch wenn du die Sachen selbst anspielst und durch das 14 tägige Rückgaberecht bei Online Bestellungen ist das wohl das kleinste Problem.
     
  7. Volrath

    Volrath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    247
    Erstellt: 08.11.05   #7
    hi,
    auch wenn behringer vom sound her nicht schlecht klingt (für den preis), rate ich dir trotzdem die finger von zu lassen. die qualität ist miserabel und du wirst stehts ärger mit reperaturen, und sowas, haben bei behringer.
    Gruß Philipp
     
  8. Harry Hammer

    Harry Hammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Tubetown
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    678
    Erstellt: 08.11.05   #8
    Solange man seine Geräte einigermaßen menschlich behandelt sollte man keinen Ärger mit Reperaturen bekommen.
    (Selbst wenn werden die Geräte ohnehin nur umgetauscht, man hält sich da schon lange nicht mehr mit Reperaturen auf)
    Ich hatte noch keine Probleme mit Behringer Equipment.

    Der Behringer klingt für den Preis auch besser als manches doppelt so teuere Gerät.
    Erstmal Anspielen und Wohlfühlen, dann kann man sich sein eigenes Bild machen.

    Edit:
    Wenn du trotzdem einen sehr guten Combo haben willst, schau dir den mal an.
    Setzt sich auch gegen Schlagzeug, Gitarre/Bass, Gesang durch.

    http://cgi.ebay.de/Rath-Amp-80W_W0Q...ryZ21763QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    Oder diesen hier:
    http://cgi.ebay.de/Peavey-Stereo-Ch...364077287QQcategoryZ46658QQrdZ1QQcmdZViewItem

    Oder nen Marshall:
    http://cgi.ebay.de/Marshall-Valvest...362678252QQcategoryZ46656QQrdZ1QQcmdZViewItem

    Ich würde den ersten oder den zweiten holen.
    Das sind eigentlich auch Kisten die man blind kaufen kann, man bekommt sie bei nichtgefallen auch meistens für den gleichen Preis den man gezahlt hat weg. (Falls das 14 Tage Rückgaberecht aufgrund einer Privatauktion nicht greift)
     
  9. Stefannn

    Stefannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 08.11.05   #9
    Hatte meiner Zeit ne Weile den V-Amp 2 und war Sound-Mäßig bestens zufrieden. Klang bei weitem nicht so schlecht, wie von Behringer Sachen immer behauptet wird, noch dazu super günstig.
    Im vergleich zum POD fand ich den V-Amp sogar besser. Klingt nicht so künstlich.
     
  10. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 08.11.05   #10
    Immer diese Halbwahrheiten die hier manche verbreiten - wir arbeiten schon seit längerem mit nem großen Behringer Mischpult und diversen Rackgeräten und hatten damit nie Probleme.
    Die Aussage, dass die Qualität bei Behringer generell miserabel ist sollte man auch belegen können.
    Der eine oder andere sollte sich mal überlegen, wie es eine Firma wie Behringer, die angeblich nur miserable Qualität produziert, schafft, über Jahre erfolgreich am Markt zu sein und nicht schon längst pleite ist.

    Übrigens setzt der Behringer MX-9000 Mischer auch heute noch Standards in so manchem Tonstudio.

    Es muss schon viele dumme Menschen geben, wenn die Leute bei Behringer so viel verkaufen können.

    Um es auf den Punkt zu bringen...Behringer liefert für den Preis eine annehmbare Qualität. Logischerweise sollte man keine Wunder erwarten, aber für den Anfang ist das Equipment sicher nicht schlecht.
     
  11. Thund3rb0lT

    Thund3rb0lT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    28.07.16
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    294
    Erstellt: 08.11.05   #11
    Das kann ich nur unterschreiben. Vll kann mein v-amp pro nicht mit dem pod xt pro mithalten, dafür ist mein vamp pro aber auch 600 euro billiger als der pod xt pro ;-) ich find ihn für meine zwecke völlig ausreichend; mein Amp steht im proberaum und für zuhause (headphones oder pc-speaker) ist der v-amp optimal -> unheimlich flexibel und vor allen dingen PREISWERT

    Wenn man sich mit dem ding beschäftigt, kann man schon anständige sounds da rauszaubern. Es dauert vll eine zeit lang, bis man "völlig eins" mit dem gerät ist, aber 600 euro unterschied waren mir das dann doch wert :great:

    Gruß Thund3rb0lT
     
  12. Harry Hammer

    Harry Hammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Tubetown
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    678
    Erstellt: 08.11.05   #12
    Und wie oben auch schon erwähnt wurde gefällt mir der Sound von dem V-Amp auch besser.
    Der Pod klingt mir zu aufgesetzt.
    Ich denke wenn ich nochmal vor der Wahl stehe, würde ich direkt den V-Ampire holen.
    Grade mal Paar Euro teuerer und hat all die Spielereien vom Pro (Stereo DI Box mit Ultra-G...),
    hat die Endstufe sowie einen FS 112 und auch einen Eingang um ihn zu nutzen....Der Aufpreis von ca. 15 Euro lohnt sich allemal.
     
  13. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 08.11.05   #13
    Sag mal Hellknight, bist Du ein Sprachrohr der Firma Behringer? Fällt mir bei Deinen Posts irgendwie auf.
    Selbst spielst aber keine Behringer Amps.
     
  14. Harry Hammer

    Harry Hammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Tubetown
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    678
    Erstellt: 08.11.05   #14
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Man schaue unter Equipment...
    Dort findet man den V-Amp Pro, abgesehen davon hatte ich den V-Amp²,
    und habe genügend Erfahrung mit dem V-Ampire in Top sowie Combo Ausführung und der Behringer Box machen können.
    Wenn ich dass Sprachrohr der Firma Behringer bin dann sind 98% hier auf dem Board das Sprachrohr der Konkurrenz die versucht Behringer Produkte ziemlich schlecht darzustellen oder etwa nicht ?
     
  15. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 08.11.05   #15
    Stimmt schon.

    Der V-Amp ist aber kein Amp, ich denke Du verwendest ihn für Recording, zum Üben, etc. so wie ich meinen GuitarPort.
     
  16. Harry Hammer

    Harry Hammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Tubetown
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    678
    Erstellt: 08.11.05   #16
    Stimmt auch, aber das ändert nichts daran dass ich den V-Ampire in div. Variationen (Combo, Top + Box) und Situationen gespielt habe.
    Allein wenn ich schon zu faul bin den Rangemaster inkl. Box zur Probe mitzuholen weil ich mal mit dem Bus fahren muss, spiele ich im Proberaum auch mal übers Behringer Zeug.

    Für knapp 400 Euro würde ich mir aber eher Gedanken machen etwas anderes zu holen.
    Wenn es aber ein relativ vielseitiges Gerät (+Box) sein muss, dann ist das mit Sicherheit keine schlechte wahl.
     
  17. L-O-K-I

    L-O-K-I Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Abensberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    66
    Erstellt: 08.11.05   #17
    Behringer Produkte haben hier einen sehrschlechten Ruf, trozem solltest du dich nicht beeinflussen lassen, da jeder Mensch einen anderen Geschmack hat!
    Einfach selber testen, bei nem Freund oder so

    Was ich aber nicht verstehe, was willst du mit einem AMP, der vollgepumt ist mit Effekten?
    Für Trashmatal reicht meistens sogar nur ein Kleiner Bodentreter
     
  18. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 08.11.05   #18
    Hab hier noch nie was schlechtes über Behringer im Allgemeinen gesagt, mir gefällt der V-Amp auch wirklich gut, aber die Verarbeitung ist eben bei den Geräten, die ich bisher von der Firma gesehn und gehört hab, nicht wirlich gut (Ausnahme: V-Amp Pro).

    Ich empfehle besonders in diesem Preissegent den Gebrauchtmarkt, da bekommt man mehr fürs Geld (meine Erfahrung, hab mit Garantien schlechte Erfahrungen gemacht...)

    Die von Hellknight empfohlenen Amps sind durchaus zu Empfehlen, Rath baute die besten Transen, die ich je gehört hab.
     
Die Seite wird geladen...

mapping