TBA810 Rauschen

von ffbruder, 14.09.05.

  1. ffbruder

    ffbruder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.05
    Zuletzt hier:
    14.09.05
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.05   #1
    hi leute ich bin gerade dabei mir einen Verstärker für ne Straßenmugge zu basteltn:
    Hab mir mit dem TBA810 jetzt was zusammengelötet das schon mal garnicht so schlecht ist: Nur zwei Probleme:
    -Ist Mit Bässen sehr schnell überfordert (dachte daran den ELKO vor dem LS zu vergößern)
    - Eingang schell übersteuert
    -Zu hohes Rauschen/brummen

    Helft mir bitte

    Richard
     
  2. Siegfried Zynzek

    Siegfried Zynzek Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Regensburg - Hamburg - Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 14.09.05   #2
    Hallo,
    welche Ausgangsleistung erwartest Du denn mit so einem kleinem IC?
    Wie hoch ist die Versorgungsspannung?

    Gruß
    Siegfried
     
  3. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 14.09.05   #3
    Lieber ffbruder.

    Sag mal, meinst du das Ernst??? Oder ist das eins dieser Vera[...]e-Postings???

    Was soll hier jemand für dich tun ohne nährere Angaben? Andererseits, was soll hier jemand für dich tun MIT nähreren Angaben? Ferndiagnosen, Fischen im Trüben, gut zusprechen, Hand auflegen, oder ein bisschen Voodoo mit Wachspüppchen oder Hähnchenkralle?

    Und was zum Teufel erwartest du von 7 Watt an 4 Ohm???

    Mein Tipp: Kauf dir einen Ghettoblaster und schmeiß deinen Bastelkram in die Tonne.

    edit
    [...]
    freiwillig selbst zensiert
     
  4. ffbruder

    ffbruder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.05
    Zuletzt hier:
    14.09.05
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.05   #4
    also ruhigblut
    betriebsspannung 12 V DC.
    Ich möchte nur so laut werden wie eine unversärkte Klarinette. Ziel ist einfach so lange wie möglich ohne Batterie wechsel spielen zu können. ich wollte mono Zellen (D) nehmen (logischerweise 8 stück in Reihe).
    Dieses IC hat einen Brumm unterdrücker ausgan nun wollte ich wissen ob es reicht das ich da einfach nen Wiederstand oder nen Elko gegen Erde einspanne oder wie funktioniert das.
    Dann gibt es noch eine Kompensation: wie funktioniert das?

    Richard
     
  5. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 14.09.05   #5
    :eek: !

    Na ja, immerhin ist es keine ganze Bläsersektion oder ein Presslufthammer ;)

    So ein TBA810 hat sicher seine Daseinsberechtigung als einfacher VerstärkerIC für einfache und Platzsparende Anwendungen. Und für eben diese 99,997% der Anwendungen ist es auch ziemlich egal, dass da kein HiFi rauskommt. Da muss man mit leben.

    Was die Bassschwäche angeht, da musst Du auch mit leben. Man kann zwar eingangsseitig die Versorgungsspannung puffern, damit immer Saft genug zum verstärken da ist, aber am Ausgang geht das nicht (wie denn auch?). Dein TBA kann ein Bassignal einfach nicht entsprechend verstärken. Lebe damit oder such nach einer Alternative.

    Viele Grüße

    France.
     
  6. DI_JB

    DI_JB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    19.07.08
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Neukirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 16.09.05   #6
    Nicht ganz richtig, da der am Ausgang in Reihe geschaltete Kondensator (der den DC-Bias wegschneiden soll) natürlich für AC zusammen mit dem LS einen Hochpass bilden. (das gleiche gilt auch für den Eingang)

    Was ich nicht verstehe: wie soll da was Brummen, wenn das Ding an Batterie hängt?? Ne saubere Gelichspannung bekommt man ja wohl nicht. Vielleicht schwingt das Teil auch.
     
  7. Siegfried Zynzek

    Siegfried Zynzek Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Regensburg - Hamburg - Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 16.09.05   #7
    Hallo,

    jetzt mal ganz ehrlich:

    mache den Ausgangselko, der den Gleichspannungsanteil ausfiltert, kleiner!

    Ganz im Ernst. Normalerweise müßte er für ausreichenden Tiefgang größer gemacht werden.
    Aber wenn zu wenig Leistung zur Verfügung steht, empfehle ich eine deutliche Verkleinerung.

    Hierdurch werden die ganz tiefen Töne reduziert. Da du aber wohl - vermutlich - einen kleinen Speaker verwendest, werden sie sowieso nicht übertragen. Sie verbrauchen aber die zu knappe Leistung.

    Durch das sogenannte Residualtonhören kannst Du auf tiefe Töne verzichten, zugunsten etwas mehr Powers im höheren Frequenzbereich.

    An der "Schwammigkeit" meiner Aussage merkst Du schon:
    es fehlen wichtige Details. Deshalb rate ich zu einer Ausprobierlösung.

    Viele Grüße
    Siegfried Zynzek
     
Die Seite wird geladen...

mapping