Technisches Problem beim Behringer DDX3216

von hoschi, 05.12.04.

  1. hoschi

    hoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.091
    Erstellt: 05.12.04   #1
    Hallo,

    ich habe eine Frage bezüglich des Behringer Digitalmischpultes. Und zwar habe ich ein solches gebraucht erstanden und es gerade zum ersten Mal ausprobiert. Von Zeit zu Zeit kommt ein merkwürdiges Blinken aller Kanalzüge in der Volumenanzeige und in der Eingangssignalanzeige. Dazu kommt ca alle 5 Sekunden ein leichtes Knackgeräusch aus dem Pult.

    Habe eigentlich die Hoffnung, dass es ein Bedienungsproblem ist, konnte aber in der Bedienungsanleitung nichts finden.

    Für Eure Ratschläge bin ich sehr dankbar.

    Gruß, Hoschi
     
  2. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 06.12.04   #2
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das normal ist, ohne das Pult zu kennen. Vielleicht hat der Vorbesitzer es deswegen verkauft??? :mad:
    Wenn du kannst, gib es zurück. Wenn noch Garantie drauf ist, melde dich bei Behringer. Wenn keine Garantie drauf ist und du es auch nicht zurückgeben kannst, versuch mit ein paar muskulösen Kollegen den Verkäufer zu überzeugen. :D
     
  3. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 10.12.04   #3
    nimm dir mal die anleitung vor und befass dich mal mit dem thema wordclock.. das knacken deutet auf ein wordclock problem hin. wenn du da nichts finden kannst zurück geben oder ab zum service.. falls das pult einen komplett general reset aif werkseinstellung hat wär das auch noch nen versuch wert

    mfg tobse
     
  4. Schnemax

    Schnemax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    468
    Ort:
    Kissing
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    597
    Erstellt: 19.12.04   #4
    Also ich hab genau das gleiche Problem mit meinem DDX3216 gehabt. Das Dumme daran ist (war), dass dieses Symptom (Knackser, Blinken) nach einiger Zeit verschwand und ein paar Wochen später wieder da war.
    Das Ende vom Lied war dann, dass das Pult dann im November komplett seinen Geist aufgegeben hat und sich nicht mehr starten liess.
    Ich hab das Teil dann zu PMS electronics (Minden) geschickt. Die haben es dann repariert. Kostet leider den Pauschalpreis von EUR 144 + MWSt, aber dafür hab ich jetzt endlich Ruhe.
    Gruss Max
     
  5. Eisfux

    Eisfux Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.12.04   #5
    Komisch, dass dieses Pult mal fast 2000 Euro gekostet hat und jetzt schon überall für weit unter 1000 Euro verkauft wird. Das Pult verspricht zwar einiges, ist aber qualitativ ech für`n A***. Lasst blos alle die Finger von angeblich so tollen Produkten von Behringer. Das einzige was taugt sind DI Boxen und Splitter, der Rest ist Schund und Schrott!!!
     
  6. Schnemax

    Schnemax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    468
    Ort:
    Kissing
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    597
    Erstellt: 19.12.04   #6
    Hallo Eisfux,
    wieviel und welche Erfahrung hast Du eigentlich mit dem DDX3216? Oder ist Dein Urteil ein Pauschalurteil in Richtung Behringer? Und vor allen Dingen, für welchen Benutzerkreis urteilst Du eigentlich?
    Es ist den Forenlesern viel mehr geholfen, wenn sie sachlich fundierte Infos erhalten und nicht nur pauschale Meinungen, dessen Hintergrund man nicht abschätzen kann.
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 20.12.04   #7
    Diese Aussage haken wir mal ab unter "komplett unqualifiziert".
    Was nimmst du als Maßstab für ein gutes Produkt? Wie bedienst du Kunden, die einfach nicht mehr Geld ausgeben können oder wollen?
    Du scheinst die Gesetze des Marktes nicht zu kennen, sonst würdest du so eine Aussage nicht treffen.
    Du verunsicherst hier nur diejenigen Leute, die wirklich nur Einsteigerprodukte zu absoluten Niedrigpreisen suchen. Sowas soll es in der Tat geben - und das nicht zu knapp.
    Im übrigen bin ich seit über 25 Jahren in der Branche, teilweise auch professionell unterwegs und wir und viele mir bekannte Musiker und Bands arbeiten ebenfalls teilweise mit Behringer-Komponenten.

    Daher bitte: keine derartigen Aussagen mehr, wenn keine weitere Begründung dahintersteht.

    Im übrigen habe ich mit diesem Posting mit keiner Silbe gesagt, dass Behringer gut ist oder dass es nix besseres gäbe.
     
  8. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 20.12.04   #8
    @ Harry:

    Um dein Posting mal auf den Punkt zu bringen, bei Behringer bekommst du genau so viel Qualität wie man auch bezahlt und keinen Deut mehr, eher weniger !
    Und wenn "Eisfux" sagt:
    dann hat er eigenlich Recht, die DI Boxen und Splitter sind ja brauchbar, denn da kommt der günstige Preis über die Menge die Behringer einkauft zustande !
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 20.12.04   #9
    so in der Art wollte ich das auch verstanden wissen. Trotzdem spiele ich im Proberaum mit einem Behringer BX1200-Basscombo. Klingt schlecht, zum Üben und Proben b r a u c h ich aber nicht mehr und wollte auch nicht mehr Geld ausgeben - also: das Ding ist für mich völlig o.k.
    Ausserdem hab ich bereits mehrmals gepostet, dass wir unser Mackie-Pult für ein SL3242 verkauft haben - bislang noch ohne Probs, trotz Outdoor-Einsätzen.
    Dass Behringer früher um Klassen bessere Kompressoren gebaut hat weiß ich selber. Wir benutzen in der einen Band trotzdem die neue Generation - weil wir für diesen speziellen Zweck einfach nicht mehr brauchen.
    Über die "PA-Boxen" schweigen wir uns jetzt aus....
     
  10. Eisfux

    Eisfux Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.02.05   #10
    Ich nehme meine krasse Aussage doch mal ein wenig zurück. Es kann sein das viele Leute mit dem Ding ganz gut arbeiten, ich beanstande hier auch weniger die Soundqualität, als die technische Ausführung. Ich habe schon von zwei Leuten gehört, dass das Pult irgendwelche Macken hatte. Und übrigens ich habe selber unter anderem ein kleines Behringer-Analogpult, wo aber leider für hochwertige Aufnahmen, d.h. mit viel Dynamic die Preamps zu viel Rauschen produzieren. Genug der Diskussion. Wenn das Pult das leistet was man davon erwartet, dann ist alles Super!
     
  11. Res

    Res Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    163
    Erstellt: 27.02.05   #11
    da würd mich aber auch mal dein anderes equipment interessieren eisfux... wenn du für "hochwertige Aufnahmen" mit einem kleinen behringerpult arbeitest glaub ich kaum das dein rest besser ist und das die ganze schuld bei dem behringer liegt! Aber gut jeder wie er meint.

    Achja und sry fürs OT aber wenn ich sowas lese "hab von 2 Leuten gehört" dann muss ich mich auch zu Wort melden ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping