Telecaster/broadcaster Schaltung

von Katzensammler, 06.05.04.

  1. Katzensammler

    Katzensammler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    11.02.13
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Schortens
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.04   #1
    moin!

    hat mal jemand von der schaltung gehört, mit der man bei ner tele aus den zwei singlecoils sozusagen einen gespreizten humbucker machen kann?
    muss ja irgendwass damit zu tun haben, ob die zusammen parallel oder in reihe geschaltet sind, oder so?!

    jedenfalls hab ich gehört, dass die alten broadcaster so geschaltet waren.

    ich würde am liebsten bei meiner tele mit push-pull potis beide möglichkeiten realisieren (also einerseits die 3 stansardstellungen und andererseits diese broadcast-humbucker geschichte). klar kann ich mir auch nen humbucker in sc-format holen und den dann splittbar machen, aber die pickups in meiner klampfe möchte ich nur ungern austauschen...

    also, irgendwelche physiker oder elektronikfreaks, die mir da helfen können? :confused:
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 06.05.04   #2
    Sog. Powertele. Am bekanntesten mit 4-fach Tele Schalter. Die drei Standardpositionen und zusätzlich beide PUs seriell als HB. Macht etwas mehr Druck, hat aber immer noch den typischen Mittelstellung-Klang.

    Ist ganz anders als zwei SCs parallel (Standard Tele) oder zwei jeweils serielle HBs parallel (Humbucker Tele wie 72er Thinline oder so).

    Über Push Pull oder Miniswitch kannste das natürlich auch machen, lohnt aber nicht. Kommt ja nicht mehr raus bei insgesamt nur zwei Spulen :-) Es sei denn, du willst zusätzlich noch out of phase...

    Insofern: 4-fach Tele-Schalter ist die beste Wahl.

    Schaltpläne dazu müssten bei Seymour Duncan, Rockinger, Guitarnuts o.ä. rumliegen.


    Ich hab das mal mit ner Strat gemacht. (Schaltplan "The Strat Lovers Strat" bei guitarnuts.com ). U.a. Hals und Steg seriell. Power Twang :-)
     
  3. Katzensammler

    Katzensammler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    11.02.13
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Schortens
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.04   #3
    cool! stimmt, das war was mit out of phase, wofür man mehr schaltmöglichkeiten braucht. aber ich glaube für so einen sound hab ich sowieso keine verwendung (müsste doch dann ziemlich dünn klingen, oder?)


    http://www.rockinger.de/showroom/workprt13.htm

    hier hab ich den plan gefunden, falls es noch jemanden interressiert...

    dann werd ich mich bals mal ans löten ranmachen... jetzt müsste ich nur noch wissen, ob meine sc´s unterschiedlich gewickelt sind... mach ich da jetzt nen riesen denkfehler oder kann man den halspickup nicht auch einfach andersrum einbauen, falls die sonst gleich gewickelt sind??
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 07.05.04   #4
    bei zwei Humbuckern bzw. zwei seriell geschalteten SCs kann das interessant klingen. V.a. wenn die sehr weit auseinanderliegen. (da bleibt mehr Ton übrig).

    Muss aber echt net sein. ich hate zweitweilig diverse out of phase Schaltungen, war aber nicht so nötig. Für Freaks kann ein extrem dünner Sound (z.B. ein parallel geschalteter Minihumbucker out of phase) interessant sein, aber nur für Freaks. :-)

    Stell dich mit deiner Tele vor den Computer oder Fernseher und dreh auf. Wenn es in der Mittelstellung deutlich weniger brummt, ist einer der Pus reverse gewickelt und gepolt.

    Denkfehler :-)

    Die Wicklung ändert sich nicht durchs umdrehen des Gehäuses. Da müsstes du schon den PU anders wickeln. Oder halt die Anschlussdrähte (Ein und Ausgang der Spule) andersrum anlöten. Allerdings nützt dir das nix, denn dann hast du den PU out of phase mit dem anderen geschaltet. Gepolt ist er nämlich immer noch falsch. Du müsstest auch die Polarität ändern, und das kannst du als Otto Normalmensch nicht.

    Sowohl Wicklung als auch Polarität der Magneten müssen out of phase sein, dann wird das Signal wieder in phase (und der Brummüll bleibt draussen).

    Deshalb gibt es extra diese Reversed PUs...
     
Die Seite wird geladen...

mapping