Tembre-Wechsel bei hohen Lagen?

von Plainshift, 23.03.05.

  1. Plainshift

    Plainshift Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 23.03.05   #1
    Hallo Leute!
    Ich arbeite zur zeit an der Höhe und stelle fest, dass sich mein Tembre so ab e1/f1 ziemlich verändert, IMO zu dünn wird/ jedenfalls kaum noch mit der tiefen bzw. der Mittellage zu vergleichen ist.
    Ich habe mal einen kleinen Melodie-Improvisationspart online gestellt. Qualität ist nicht berauschend, aber was man raushören sollte, kann man auch raushören: Die Unterschiede.

    Bitte helft mir mit euren Meinungen bzgl. der Tembreunterschiede!

    P.S. Irgendwie klingt meine Stimme weder nach Bariton (zu hell/ ich singe viel lieber in der höheren Mittellage als im Baritonbereich), noch nach Tenor (zu wenig Durchschlagskraft/Ausdruck in der Höhe/ selbst mit Drücken kommt höchstens mal ein c2 raus). :screwy:
    http://rapidshare.de/files/975448/stell.mp3.html
     
  2. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 23.03.05   #2
    :eek: Hallo??! Also, ein c2 ist doch - je nachdem wie gut es "rauskommt" - schon absolute Spitze. Was willst bzw. erwartest du auch mehr? Verstehe ich jetzt nicht. Darüber hinaus wirst du aller Wahrscheinlichkeit nach wohl immer nur im Falsett kommen.

    Ansonsten ist der von dir beschriebene Übergang vollkommen normal und typisch, vielleicht eher so ab fis / g, aber warum nicht auch mal einen Ton drunter? Darauf muss man dann reagieren, indem man den Ton etwas "breiter" macht. Mehr "Gähnen", damit der Kehlkopf unten bleibt und eben alles in allem etwas "breiter" werden. Und natürlich immer weiter Zwerchfell und somit Stütze. Du kannst auch in den Spiegel sehen und schauen, dass dein Zäpfchen bei den Tönen nach Möglichkeit vollkommen verschwindet. Das allerdings erst so ab gis / a / b flat / b, würde ich sagen. Da kommt dann das berühmte passagio ins Spiel ... :D

    Lass mal deine Fortschritte hören und viel Spaß beim Üben! :great:
     
  3. Plainshift

    Plainshift Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 23.03.05   #3
    Danke für die Tipps! Naja, hier mal ein Beispiel für meine Höhe. Es ist noch nichtmal herausragender Stimmbanddruck bei diesem c#2, allerdings klingt es übelst flach und sirenenhaft, mal davon abgesehen, dass ich mir AUSNAHMSWEISE selbst als Sänger die Ohren zuhalten muss, damit ich kein Ohrenklingeln von der Lautstärke dieses eher geschrienen (aber dafür eben nicht genügend Kraftaufwand, sonst zieht es immer an den Stimmbändern!) Tons kriege!
    Im Anschluss ein Beispiel für mein Falsett, denn mein Falsett-cis2 klingt anders. :screwy: Irgendwie verwirrend, das Ganze!


    Hier der Link: Achtung, die Boxen leise stellen!:rolleyes:

    http://rapidshare.de/files/977152/say22.mp3.html
     
Die Seite wird geladen...

mapping