Ten Years After - Undead

von Reklov, 24.05.06.

  1. Reklov

    Reklov Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Zuletzt hier:
    8.12.06
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 24.05.06   #1
    Ten Years After - Undead (1968)

    Es war das Jahr 1968, als Ten Years After in einer Bar namens Klooks Kleek im Londoner Railway Hotel dieses Album live einspielten. Vor kleinem Publikum ging damit (für mich) einer der Sterne am Bluesrockhimmel auf.
    Das Originalalbum - damals natürlich eine LP - enthielt fünf Titel. Erfreulich, dass das Label Decca die Wiederauflage als CD dann um vier Titel ergänzt hat.
    Los geht's mit Rock Your Mama, einem klassischem Blues im Rockgewand. Danach covern die vier dann den Willy Dixon Titel Spoonful, um gleich im Anschluß daran das Wort, vielmehr die Melodie, an die Jazzfreunde zu richten. I May Be Wrong, But I Won't Be Wrong Always swingt über volle zehn Minuten. Taub ist der, der hier nicht das Wippen in den Beinen kriegt. Mit Titel vier wird eine Kompilation von Gershwin's Summertime und einem vierminütigen Drumsolo von Ric Lee zu Gehör gebracht. Spider In Your Web läßt den Zuhörer dann verschnaufen. Ein fast achtminütiger Slowblues, den Mr. Alvin Lee hier und da durch Einstreuen eines Gitarrensolos aber kräftig nach vorne treibt. Woodchopper's Ball schlägt in die selbe Kerbe wie drei Titel zuvor "I May Be Wrong ..." - Swing, ein phantastisches Stück. Bei diesem Titel stellt sich mir die Frage wie es möglich ist die Gitarre derart schnell und derart klar zu spielen. Mit der Adaption von Robert Johnson's Standing at the Crossroads streuen TYA dann wieder einen Blues ein, dem Mr. Lee durch sein Gitarrenspiel kräftig auf die Sprünge hilft. Der achte Titel ist dreigeteilt. Er biginnt als Blues - I Can't Keep From Crying, Sometimes. Geht dann in eine Art Jam Session über - Extension On One Chord, um dann wieder mit "I Can't Keep From Crying, Sometimes" zu enden. Lupenreiner Bluesrock. Abgeschlossen wird die CD von I'm Going Home. Sechseinhalb Minuten schweißtreibender Bluesrock/Rock 'n' Roll'. Der Paradetitel von Ten Years After, wenn es ihn überhaupt gibt.

    Alvin Lee - Guitar
    Ric Lee - Drums
    Leo Lyons - Bass
    Chick Churchill - Keyboard


    http://www.ten-years-after.com
    http://alvinlee.com


    Gruß
    Volker
     
  2. Vintageguy

    Vintageguy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.11
    Zuletzt hier:
    13.09.13
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.12   #2
    Moin ,
    würde fast sagen das beste TYA Album überhaupt , wirlich klasse...
     
  3. El Tedesco

    El Tedesco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.12
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Southern California
    Zustimmungen:
    1.106
    Kekse:
    6.868
    Erstellt: 24.08.12   #3
    Excellentes Album! Auch "...ssssh" :great:
     
  4. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.780
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    10.457
    Erstellt: 24.08.12   #4
    UUuuuuuund eine neue Platte von Alvin Lee -> klick. Fein sowas:D
     
Die Seite wird geladen...