Teperatur im proberaum

von Fastel, 17.09.05.

  1. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 17.09.05   #1
    also wir haben uns nun endlich nen altes büro (war zwischenzeitlich mal hühnerstall) renoviert und auch schon das schlagzeug drin stehen.
    aber inzwischen zeigt sichd er herbst in den teperaturen (im moment haben wir grade 7°C). daher die frage wie bedenklich das ist die instrumente da zu lassen - vor allem weil die temepraturen hier im winter ja nachts auch gerne mal auf -15°C sinken. und der raum ist innen genauso kalt wie außen (also steht frei und ist unbeheizt). das ist die erste frage...

    die zweite betrifft eher die temperaturschwankung. wir haben nen kleinen ofen da im raum, der ne bullenhitze machen kann. im winter ist das sehr gemütlich aber dann könnte die temperatur innerhalb von 10 min von -10°C auf +30°C steigen.
    also ich kann mir net vorstellen dass das gut für die instrumente ist. was meint ihr?

    ps: feuchtigkeit ist denke ich kein problem.
     
  2. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 17.09.05   #2
    na, da würde man sicher gern seine teure fender stehen lassen :D
    ne du, ich glaub daswird net so gut für die instrumente sein
    geschweige denn von der technik
    -15 grad is ganz schön happig
    mhhm vill. doch mal über ne elektroheizung nachdenken? :p
     
  3. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 17.09.05   #3
    Temperaturschwankungen (von 30°und mehr in 10min :eek: ) sind für Instrumente nicht wirklich der Bringer, da sich Holz schnell verziehen kann.
     
  4. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 18.09.05   #4
    Ich als Schlagzeuger hätte dann das Problem, dass ich jedesmal das Schlagzeug neu stimmen müsste. Durch starke Temperaturschwankungen ziehen sich die Felle zusammen und dehnen sich wieder aus, wodurch ein ganz anderer Sound als vorher entsehen kann...

    Außerdem:
     
  5. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 19.09.05   #5
    wir hatten mal nen proberaum der im winter auch relativ kalt geworden ist (nicht sooo kalt wie bei euch...) und dort haben wir nen radiator (transportable heizung) an ne zeitschaltuhr gehängt und diesen alle 2-3 stunden für ca. 2 stunden laufen lassen, sodass sich eine relativ konstante temperatur im raum eingepegelt hat. aber gitarre/bass o.ä. haben wir natürlich nicht drin gelassen (ging primär um die amps). ich erwähne vielleicht noch, dass beim betreiben von elektrischen geräten immer mal was passieren kann (theoretisch) und wenn man nur alle zwei tage vorbei schaut, kann's halt schon zu spät sein. bei uns ist's immer gut gegangen (wenn man nicht alte/reperaturbedürftige heizgeräte nimmt müsste das aber eigentlich funktionieren)...
     
  6. Siegfried Zynzek

    Siegfried Zynzek Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Regensburg - Hamburg - Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 19.09.05   #6
    Hallo,

    Holz verzieht sich, die Felle verstimmen sich, es bildet sich Kondenswasser.

    Fazit: Den Raum ständig heizen.
    Doch wenn er nicht isoliert ist, wird es wohl zu teuer.

    Also: anderen Raum suchen, oder den Raum isolieren.

    Gruß
    Siegfried
     
  7. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 19.09.05   #7
    Kann mich nur anschließen, Kondenswasser ist der Tod!!! Kann schon mal einen Kurzschluss geben.
    Trockenheit und konstante Temperatur sind absolut notwendig!!!
    Ihr macht euch sonst das Equipment kaputt, definitiv!!!
     
  8. Fastel

    Fastel Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 19.09.05   #8
    also feuchte stellen selbst haben wir im raum net. das kleine gebäude steht auch bei uns um die ecke so dass man eigentlich meistens in der nähe ist. eine kleine elektroheizung haben wir da. die sollte dann ständig laufen? bzw ne konstante temperatur halten? naja mal sehen wie wirs machen ... thx für die warnung :great:
     
  9. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 19.09.05   #9
    Naja unser Proberaum ist auch die ganze Woche nicht beheizt. Wen wir Probe haben kommt eben ein Heizer rein und gut ist. Bass und Gitarre nehmen wir allerdings mit nach Hause aber Drum, Keys etc. bleiben stehen.
    Wir hatten bis jetzt noch nie Probleme mit den Amps etc. Hoffentlich bleibts auch so.
     
  10. Fastel

    Fastel Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 21.09.05   #10
    hmmm... also whych hat ja nun ganz andere erfahrungen gemacht als die, die der rest hier prognostiziert.

    zu den "schwankungen" nochmal: wie gefährlich wäre denn dan so ein "kälteshock". also von wohnung bis zum raum sind es ca 10 - 20 m. wenn wir jetzt an einem februarabend die drums schnell aus der 25°C wohnung durch die kälte in den vorgeheizten raum schleppen?

    ach und wenn sich ein warmer raum abkühlt entsteht ja das kondenswasser nicht wahr? ist dann ein trockengerät die einzige lösung? wie macht ihr das denn - oder habt ihr nur räume die dauerbeheizt sind?

    edit: argh mein erster tipfehler in der überschrift :mad:
     
  11. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 21.09.05   #11
    Bei uns ist die Frage ähnlich.

    Wenn wir jetzt ne kleine Elektroheizung mit Temperaturabhängigem Schalter (oder so was ähnliches) reinstellen sollte die Temperatur ja konstant bleiben.

    Aber auf wieviel Grad sollte man das dann einstellen? Beim Proben wirds ja dann eh wärmer....

    Aber was meint ihr?
     
  12. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 21.09.05   #12
    Wir haben unsren Proberaum immer so um die 15 °C stehn.
    2 Stunden vorm proben wird dann halt auf 20-25°C hochgefahren.
    Hatten eigentlich noch keine Probleme damit^^

    Edit: Die Gitarren & Bass nehmen wir natürlich auch mit, es geht sich dabei lediglich um drum und technik.
     
  13. Duck

    Duck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.04
    Zuletzt hier:
    17.06.08
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Alvaschein in der Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 21.09.05   #13
    Ich würde den Raum auf jeden Fall dämmen, ist dann auch für euch angenehmer zum spielen. WEnn man von der Kälte in einen stark geheizten Raum kommt, also ich mag das nicht besonders.
    kommt halt auch ein bisschen auf die grösse des Raumes an, aber falls jemand von euch Kontakt zu jemandem der auf dem Bau arbeitet oder so, könntet ihr sicher relativ günstig an dämmung rankommen.
    Ich denke zum Proben sind so um die 18-20 grad ok, darum wie alexhahn91 gesagt hat, dauernd auf 15 grad und dann kurz vor denn Proben ein bisschen hochfahren.
     
  14. Tass Tee

    Tass Tee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    11.12.07
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.07   #14
    Hi zusammen,
    hat jemand nen Tipp für eine wirklich gute strombetriebene Heizmöglichkeit, die auch vom Verbrauch her noch bezahlbar ist?
    Danke schon mal
    Armin
    PS: Poste das gleiche nochmal im Thread "Technik allgemein" - denn wir frieren wirklich!
     
  15. IanC

    IanC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Doom Town Neukirchen-Vluyn
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    647
    Erstellt: 04.12.07   #15
    Wir packen in unseren Raum im Winter immer 2 Elektroheizungen die 2-3 Std. vor Probebeginn per Zeitschalter angehen. Dann haben sich abends die Sachen alle aufgewärmt und et kann losgehen. Für besonders kalte Tage gibts dann noch nen Gas-Katalytofen den wir bei Bedarf anwerfen. Aber dann wirds sehr schnell "Sommer" im Proberaum.
    Da der Strom bei uns auf alle Bands umgelegt wird fällt das bei den Nebenkosten nicht ins Gewicht.
     
  16. Hamplmann

    Hamplmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.08
    Zuletzt hier:
    28.03.16
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.08   #16
    hi leute!

    hätte da auch nochmal ne frage speziell bezogen aufs schlagzeug..
    und zwar:
    haben unseren proberaum jetzt bei einem freund in der gartenhütte, die zwar ne elektroheizung hat, die aber nur läuft, wenn wir gerade drin sind..
    da es jetzt doch ziemlich kalt ist, mache ich mir nun gedanken um mein schlagzeug.
    also mit dem neu stimmen hätte ich jetzt nicht das problem, aber hier wurde ja schon angedeutet, dass sich das holz verziehen kann und sich sogar wasser in den toms bilden kann?!

    hat jmd damit erfahrung, sollte ich das schlagzeug lieber wieder dort rausnehmen?
     
  17. Paddy.z

    Paddy.z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    1.04.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    335
    Erstellt: 25.11.08   #17
    also ich kann dazu nur sagen:
    Wir hatten mal n Proberaum inner alten Garage (18m2) da wars im winter so kalt wie draussen, also schon mal gut -10Grad.. bisher hat es keinem meiner Instrumente geschadet, auch die Amps, Drums und elektronik Geräte haben alles schadlos überstanden. Im Gegenzug hatten wir im Sommer ca. 40 Grad drin... auch alles schadlos überstanden
    ich denke man muss es mit der Angst um seine Schätzchen nicht all zu sehr übertreiben.
     
  18. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 25.11.08   #18
    Naja, ich waer schon etwas vorsichtig. Die Temperatur an sich ist sicher kein Problem. Was dem Holz aber definitiv nicht gut tut ist, wenn es zu schnell von den -10 grad, die da geherrscht haben auf menschliche 20 grad erhitzt werden. Das hat m.W. einfach den Hintergrund, dass sich das wasser, das sich im Holz befindet schneller ausdehnt, als das Holz selber, das dadurch risse bekommen kann.
    Sprich ihr solltet nicht 20 min bevor ihr rein geht wenn's kalt ist nen Heizstrahler auf volles rohr stellen, sondern den Raum lieber langsam ueber nen laengeren Zeitraum warm machen, damit die Instrumente die chance haben, sich zu "aklimatisieren".
     
  19. rog_72

    rog_72 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    669
    Erstellt: 25.11.08   #19
    Also ich finde gewisse Massnahmen auch übertrieben... wir proben in einem ungeheizten Keller, der auch Temperaturschwankungen hat und auch noch ein bisschen feucht ist (also nicht so, dass das Wasser von den Wänden tropft oder so, aber sicher nicht ideal für Instrumente) - trotzdem ist noch nie was passiert...
    Und ehrlich gesagt nehme ich dann doch lieber das Risiko in Kauf, dass mal was mit den Instrumenten bzw. Amps passiert, als dass ich so Sachen mache, wie Elektroheizung mit Zeitschaltuhr (was unbeaufsichtigtigt einfach saugefährlich ist) und dann im schlimmsten Fall das ganze Haus (mit Instrumenten und Amps) abfackle...
     
  20. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 25.11.08   #20
    Ich habe auch schon mal zwei Winter im Skianzug geprobt (Drums). Keine Probleme.
    Schwierig sind große Schwankungen...no go...dann zieht man halt die Jacke nicht aus, und gut is'.
     
Die Seite wird geladen...