Terzstimmung bei Gitarren (G-b)

von Tieftonsüchtiger, 08.07.08.

  1. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 08.07.08   #1
    Hallo,
    ich komme ja eigentlich aus der Bassecke, habe aber auch eine Gitarre, die ich so als "ausgleich" benutze. :)

    Ich habe mal irgendwo gelesen, dass der Terz- statt Quartenabstand zwischen der vierten und fünften Saite nicht historisch bedingt ist (wie beispielsweise das EADG bei Bässen etc.) sondern damit man Akkorde leichter greifen kann - bitte um Korrektur, wenn das auch falsch ist.

    Welche Akkorde erfordern denn zwingend diese Abweichung vom durchgängigen Quartenabstand?
     
  2. XenoTron

    XenoTron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 08.07.08   #2
    Alle A-Moll Typen Barre, Alle E und E- Moll Typen Barree, Offenes G, Offenes C. Das sind so die die mir spontan einfallen.
     
  3. reppeK

    reppeK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    20.08.16
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    138
    Erstellt: 08.07.08   #3
    theoretisch alle ;)
    ohne diese verschiebung" bräuchtest du ja bei den baree-akkorden noch nen extra finger, um die saite seperat in einem anderen bund zu greifen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping