Testbericht: Mackie by Tapco MIX.60

von MetalBeast666, 04.05.06.

  1. MetalBeast666

    MetalBeast666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 04.05.06   #1
    Ich hab mir letztens ein kleines Mischpult zugelegt: Das Mackie by Tapco MIX.60.
    Ich benutze es hauptsächlich für kleinere Partys, bei denen nur Konserve läuft und man nur 2 Kanäle braucht. Dann muss ich mein "großes" Pult nicht mitschleppen.


    Mit Rosa Rauschen und nem Analyzer hab ich dann erst mal die EQs gecheckt:

    Die Höhen (mit 12kHz beschriftet) werden im bereich von etwa 5 bis 16kHz sauber angehoben. Oberhalb und unterhalb der 12kHz leicht absteigend.

    Die Mitten (mit 2,5 kHz beschriftet) werden ca. von 2 bis 3kHz angehoben. Darüber und darunter etwas schwächer.

    Die Bässe (mit 80Hz beschriftet) werden von den 20Hz an bis zu den 80Hz steigend angehoben. Über den 80Hz werden sie bis zu ca. 250Hz schwächer angehoben.

    Beim Cutten gilt das gleich nur andersrum.

    Leider lassen sich 3 Regler bei meinem Tapco schwerer drehen als die restlichen. Es kann auch eine Ausnahme sein, mich stört es aber nicht weiter.

    Der Mixer arbeitet ziemlich gut für seinen Preis.
    Etwas störend finde ich die Preamps. Sie lassen sich nur von 0 bis +50 regeln. Ohne eingestecktem Kabel rauschen sie wenn alle Regler auf 0dB stehen nur so, dass die Ausgangs LEDs -20dB anzeigen. Also nicht wirklich stark.
    Preamps von ca. -20dB bis +30dB oder ähnliches würde ich besser finden.

    Die Verarbeitung ist super. Von Außen sieht alles sauber verarbeitet aus, innen wurde auch sauber gearbeitet und es stehen keine "nackten" Kabel oder ähnliches im Gehäuse rum. 1A!
    Aber leider hat es keinen An-/Aus-Schalter. Sobald das externe Netzteil eingesteckt ist, ist es an.

    Auserdem wird er in einer guten Verpackung geliefert, die sogar einen Tragegriff hat. So kann man ihn sicher und ohne Probleme zum nächsten Einsatzort transportieren.

    Die UVP ist etwas höher als bei der Konkurenz, aber das kann auch am Namen Mackie liegen. Ich glaube nicht, dass sich die Mixer in der größenordnung großartig unterscheiden.

    Für den geringen Preis macht er seinen Dienst gut, und ich kann ihn auch weiterempfehlen!


    Edit: Hier mal ein Link zum Produkt:
    http://www.musik-service.de/Recording-Mischpult-Tapco-MIX-60-prx395751214de.aspx
    (bei Thomann gibts das ganze noch 20€ billiger)
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 04.05.06   #2
    wieso hast du dann nicht einen dj mixergenommen, wo du rüberblenden kannst?
     
  3. MetalBeast666

    MetalBeast666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 04.05.06   #3
    Ich mag die Teile nicht...
    Manchmal nehme ich ihn auch mit in Proberaum von ner befreundeten Band!

    Die Lieder kommen meißtens vom PC, da muss ich dann auch nicht überblenden...

    Auserdem kostet ein anständiger DJ-Mixer mehr als so ein kleines Mischpult und ich müsste meine Kabel auf Chinch umrüsten...
    Oder gibts da auch Klinke und XLR???

    Mischpulte sind mir einfach lieber...
     
  4. Bergelmir

    Bergelmir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    25.04.14
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 04.05.06   #4
  5. MetalBeast666

    MetalBeast666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 04.05.06   #5
    Keins von beiden. Das erste ist mit Effekten und Master-Fader, das 2. ist mit Master-Fader aber ohne Effekte.
    Das Modell, das in etwa baugleich istgibt es aber auch. Ich glaube nicht, dass es in dieser Preisklasse große Unterschiede gibt, aber ich denke schon, das Mackie ein besseres Image hat als Behringer... vor allem bei Mischpulten!

    Edit:
    Es ist das:
    https://www.thomann.de/de/behringer_ub802_eurorack.htm
     
  6. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 04.05.06   #6
    Also ich hab seit n paar Wochen das MIX 100, bin auch voll zufrieden damit. Ich hab kein Problem mit den Preamps, meine sind quasi rauschfrei.
    Der fehlende Power-Knopf stört mich auch n Bissle, vielleicht kommt da bei Gelegenheit ma n Schnurschalter oder was ähnliches dran.
    Ich find beim 100er vor allem die 4 Stereo-Eingänge super, da ich als Keyboarder ziemlich viele Stereo-Ins hab.
     
  7. MetalBeast666

    MetalBeast666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 04.05.06   #7
    Ein Problem habe ich mit den Preamps auch nicht, sie rauschen ja auch kaum. das mit den -20dB war nur ne feststellung...
    Wenn ein Mikro dranhängt, hört man das rauschen ja nicht mehr!
     
  8. MetalBeast666

    MetalBeast666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 11.06.06   #8
    Jetzt schreib ich nochmal was dazu!

    Durch zufall hab ich für ne Woche ein Yamaha MG-10-2 hier rumstehen. Dann hab ich es gleich mal mit dem Mackie verglichen.
    Beim Yamaha rauschen die Preamps etwas weniger und lassen sich besser regeln (vom negativen ins positive nicht nur wie das Mackie von 0 bis ins positive.) Die EQ's greifen stärker. Dadurch hört es sich meiner meinung nach aber eher schrill . Das Mackie gefällt mir vom Klang her besser. Es klingt einfach wärmer...
    Das Yamaha kommt schneller ins Peak als das Mackie...
    Die Auxe am Yamaha haben keine Master und es gibt nur einen Poti für beide Auxwege. Nach links drehen: pre, nach rechts drehen: post
    Dann habe ich doch lieber blos einen post-Weg wie beim Mackie!

    --> Von den Funktionen her ist das Yamaha klar besser, das Mackie gefällt mir aber vom Klang besser. Das ist aber auch geschmackssache!
     
Die Seite wird geladen...

mapping