text

von bece, 02.02.06.

  1. bece

    bece Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.025
    Ort:
    Friedrichshain
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    6.401
    Erstellt: 02.02.06   #1
    hallo,hier mal nen text von mir...


    dieses gefühl,in der kindheit geboren
    in der jugend,immer weiter verloren
    das gefühl,dass etwas fehlt
    das wichtige im leben,was zählt
    stumme schreie,die niemand hört
    ein stummer schrei,der niemand stört

    refrain:
    dein leben,für dich nichts wert
    dein leben,alles falsch und verkehrt
    dein leben,für dich nichts wert
    hast nie gekämpft,hast dich nie gewehrt


    hast die dinge genommen,wie es kam
    warst immer still,lieb und zahm
    hast es in dein herz eingeschlossen
    und tausend bittere tränen vergossen
    jeder hat dein leid gesehen
    aber keiner konnte,wollte dich verstehen

    refrain:
    dein leben,für dich nichts wert
    dein leben,alles falsch und verkehrt
    dein leben,für dich nichts wert
    hast nie gekämpft,hast dich nie gewehrt


    jetzt stehst du auf dem dach
    hoch und weit und fühlst dich bereit
    den schritt zu tun,zu deinem glück
    den kleinen schritt,den kleinen tritt
    ich steh neben dir,kann mich nicht bewegen
    du schaust mich an,lächelst und sagst...

    komm,lass uns gehen...
     
  2. bece

    bece Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.025
    Ort:
    Friedrichshain
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    6.401
    Erstellt: 02.02.06   #2
    keiner ne meinung?
     
  3. Sky

    Sky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    26.08.16
    Beiträge:
    819
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    6.366
    Erstellt: 02.02.06   #3
    Ist ganz gut. :D Allerdings singen sich manche Stelle etwas blöd. Z.B.:

    "dieses gefühl,in der kindheit geboren
    in der jugend,immer weiter verloren
    das gefühl,dass etwas fehlt
    das wichtige im leben,was zählt"

    Einige Stellen müssten abgeändert werden, na ja, je nachdem wie man den Song spielt. :)
    Das müsste sich halt flüßig singen... nicht soviele Pausen im Text. Ich hoffe du verstehst was ich meine. :)
     
  4. zuzuk

    zuzuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    6.10.09
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    766
    Erstellt: 02.02.06   #4
    ich mag das ende nicht. irgendwie müssen alle verzweifelten lieder mit selbstmord aufhörn.
    zwischen den zeilen kann ich nicht viel rauslesen. also würd ich eher was aufbauendes schreiben als dieses ende.

    es sei denn du verarbeitest tatsächlich irgendwas
     
  5. AmericanIdiot91

    AmericanIdiot91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    29.09.11
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 02.02.06   #5
    mir gefällt er irgendwie trozdem!!!
     
  6. -Martin-

    -Martin- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    2.654
    Ort:
    Dusty Hill
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    13.491
    Erstellt: 02.02.06   #6
    ich find auch das das ende nich so passt, klingt so wie "wir sin fertig, lass ma gehn" und nich wie der rest des textes. sons guter song.
    hab nur noch ne vll blöde frage, aber welches "gefühl" is am anfang geneint?
     
  7. Sky

    Sky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    26.08.16
    Beiträge:
    819
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    6.366
    Erstellt: 02.02.06   #7
    Das Ende ist offen... du kannst viel Interpretieren, es steht da nichts von Selbstmord. Und das ist schon wieder gut. ;-)

    "Komm, lass uns gehen" kann mehrere Bedeutungen haben. Einen Neuanfang, eine Flucht aus dieser miesen Welt, eine ..., bleibt alles dem Hörer/Leser überlassen. :)
     
  8. bece

    bece Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.025
    Ort:
    Friedrichshain
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    6.401
    Erstellt: 02.02.06   #8
    ich mag es,wenn man sich in songs wiedererkennt.
    das kann aber nur sein,wenn ein gewisser interpretations-spielraum da ist.
    dieses gefühl,was fehlt,ist bei jedem unterschiedlich,deshalb hab ich es nicht genau definiert!

    und wie sky sagt,das ende ist offen [kann jeder für sich interpretieren]...

    das der text vielleicht nicht ganz song"stimmig" ist,liegt wohl daran,dass ich schlagzeuger bin und kein gitarrist...;) :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping