The White Stripes gestern im Gasometer

von clemens, 23.10.05.

  1. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 23.10.05   #1
    War zufällig noch jemand hier gestern im Gasometer bei den White Stripes?

    Ich bin ja eigentlich kein besonderer Fan und bin größtenteils einem Freund zuliebe mitgefahren, habe mir dementsprechend nicht besonders viel erwartet. Es hat sich herausgestellt, dass das auch gut so war, denn für mich war das doch eher eine ernüchternde Angelegenheit. Ich könnte noch mehr dazu sagen, aber bevor ich mir hier die Finger wund schreibe, möchte ich doch wissen, ob das überhaupt jemanden interessiert ;)
     
  2. ChimChim

    ChimChim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    12.07.10
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 24.10.05   #2
    Glaub ich dir das es eine ernüchternde Angelegenheit war. Also ich war ja relativ begeistert von den White Stripes, aber das neue Album ist nun wirklich nicht so toll. Und hab dann letztens auf MTV auch mal ein Live Konzert (was sie im september oder so gespielt haben) von ihnen gesehen und fand das auch nicht so überzeugend. Da fand ich ein älteres Konzert das ich mal gesehen hab weitaus besser.

    Ich hoffe ihr nächstes Album wird wieder besser :) Auf dem neuen Album haben sie wirkich sehr viel herumexperimentiert.
     
  3. chiasmaa

    chiasmaa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.05   #3
    ich mag das aktuelle album auch nicht so gern. ich habe dieses konzert in brasilien auch auf mtv gesehen und ich fand es von der aufmachung wundervoll, wie jack und meg white sich da bemüht haben... es sind halt doch vollblutmusiker. aber aufgrund des verhältnismäßig "miesen" albums hätte mich ein konzert garnicht erst gereizt... dafür würde ich derzeit kein geld ausgeben.

    naja, man hofft auf das nächste album :)
     
  4. Mr Black

    Mr Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    206
    Erstellt: 24.10.05   #4
    dito

    und 30 € wars mir echt nicht wert.
     
  5. clemens

    clemens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 24.10.05   #5
    Stimmt, vom neuen Album bin ich auch nicht besonders begeistert (habs zugegeben auch erst zwei-, dreimal gehört, aber es mag nicht so recht zünden). Paar nette Songs, der Rest hört sich alles gleich an...
    Daran wär's aber gar nicht gelegen, beim Konzert haben sie haufenweise altes Zeug gespielt und nur ein paar (die besseren, wie ich eigentlich finde) vom neuen.

    Erstes großes Problem war gleich einmal der Sound, diese idiotische Gasometer-Halle klingt sowieso schon wie Kanal, inwieweit die beiden daran also schuld sind weiß ich nicht so genau. Nie wieder tu ich mir das an, für so viel Geld schon gar nicht (hab übrigens €27 gezahlt).

    Viel schlimmer war allerdings, dass das ganze nicht besonders musikalisch herübergekommen ist. Ganz selten hat es wirklich gegroovt, und Jack White hat so als Einleitung oder zwischendurch immer irgendwelches völlig verpeilte Zeug gespielt, das einfach nach überhaupt nichts geklungen hat. Guter Gitarrist ist er nun wirklich keiner, das musste ich leider endgültig einsehen. Das können dann nur mehr die Songs retten, aber selbst das ist aus meiner Sicht nur selten gelungen.

    Außerdem sollte sich diese Band zumindest für Liveauftritte dringendst einen Bassisten zulegen. Es fehlt einfach, im Bandsound wie im Zusammenhang der Songs. Mir sind immer wieder spontan Basslines durch den Kopf gegangen, die jetzt gerade gut gepasst hätten und den Song meiner Meinung nach einfach aufgewertet hätten. Außerdem nervt der basslose Sound nach einer Weile fast schon.

    Genau das Gefühl hatte ich eben leider nicht. Sie sind Vollblut-Showmen und wissen, wie sie sich darzustellen haben, aber die Musik haben sie aus meiner Sicht nicht wirklich im Blut.
     
  6. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 24.10.05   #6
    hört auf zu meckern bis nächste woche samstag. da geh ich in düsseldorf hin ;_;
     
  7. Buddy Holly

    Buddy Holly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    3.07.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 26.10.05   #7
    Jack White soll ein "Vollblut-Showmen" sein???

    :confused:
     
  8. clemens

    clemens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 26.10.05   #8
    Ja bitte erzähl doch dann wie's dir gefallen hat, würde mich interessieren.

    @Buddy Holly: Wenn schon, dann ein "Showman". Kannst du vielleicht ein wenig genauer ausführen, was dich an der Aussage stört? Ich kann's nicht ausstehen, wenn man einfach so einen Satz ohne jegliche Erklärung oder Begründung hinrotzt. Das hier ist schließlich ein Diskussionsforum.
     
  9. Buddy Holly

    Buddy Holly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    3.07.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 27.10.05   #9
    Ein Showman ist für mich sowas wie Robbie Williams oder Michael Jackson.
    Aufgeblasene Selbstdarsteller halt.

    Und Jack White gehört da auf gar keinen Fall dazu.
     
  10. timmyotoole

    timmyotoole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Bei Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 27.10.05   #10
    Jack White ist für mich einer der letzten wahren Musiker und überaus charismatisch.
    Ich finde auch das neue Album sehr geil, würde die WS gern mal live sehen...
    Das Brasilien Konzert fand ich auch sehr gelungen und das My Doorbell Video ist ja wohl der Hammer...
     
  11. clemens

    clemens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 27.10.05   #11
    Kann ich ja nicht wissen, dass Showman für dich negativ besetzt ist. Aber gerade Selbstdarsteller ist Jack White doch ein ganz großer; schon dieses sorgfältig aufgebaute Image um die Band, die lange Zeit mysteriöse Jack-Meg-Beziehung, dann das ganze Auftreten mit dem Hut und in Rockpose usw. Ein wahrer Poseur vor dem Herren, ohne das jetzt abwertend zu meinen.
     
  12. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 27.10.05   #12
    image ist nicht gleich posing, denn er hat ja kein imperium und er ist meiner meinung nach auch kein kommerziell eingestellter geschäftsmann denn er hat weder werbeverträge noch promotet er das neue album. außerdem kennst du jack white doch garnicht persönlich wie willst du sowas beurteilen, dass ne band ein image hat und dies vertritt kann man auf nahezu jede band anwenden!

    ja ich werds dir sagen, ich hab gehört dass berlin ziemlich gut gewesen sein soll.
     
  13. Bat

    Bat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    75
    Erstellt: 27.11.05   #13
    Also ich war beim Gig in Düsseldorf im Oktober, durch Jack White hab ich erst angefangen mit Gitarre spielen, von daher sind Jack und Meg eh wie Götter für mich.
    Und das neue Album, finde ich is mit das beste da sich der Sound von ihnen weiterentwickelt, klar ist es anderst als die Alben davor, aber trotzdem ist es genial.

    Aber Live.... würd sofort wieder hingehen, live sind die beiden, und vor allem Jacks solis, einfach genial!
     
  14. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 27.11.05   #14
    ich fands auch super. hat gerockt und die band hat sowas von keinen bass gebraucht! die gitarre klingt derbe beschissen aber wie er sie bändigt das ist klasse :) sound war auch super auf dem konzert und die ganze stimmung war schön. ich war auch in düsseldorf bei dem gig.
    mein lieblingsalbum ist white blood cells.
    @bat: standest du noch im "mosh pit", saßt du oder standst du hinten?
     
  15. Bat

    Bat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    75
    Erstellt: 28.11.05   #15
    stand ganz vorne 2te reihe mitte :)

    bin auch grad dabei ne komplette aufnahme von dem gig zu bekommen, aber dauert wohl nochn bissel.
     
  16. nordstern

    nordstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 21.01.06   #16
    Hallo an alle, Servus an die Wiener KollegInnenschaft,

    Um auseinanderzuhalten, was ich nicht vermischen möchte und damit der post nicht zu lang wird, poste ich hier mal nur zum Wien Konzert und dem Image der White Stripes. Zu ihrer Musik ein eigener post.

    @ Clemens und alle Wien Konzert BesucherInnen:
    Ich war auch etwas ernüchtet. Irgendwie wirkte es uninspiriert, eine richtige Verbindung Stripes-Publikum kam für mich nicht auf, irgendwas fehlte mir da. Zu einem größeren Teil denke ich, daß die total besch... Gasometer Halle daran schuld ist.

    Ist ja auffällig: Jeder meiner Bekannten und Freunde, der/die jemals zu einem Konzert, egal welche Musikrichtung, in der Halle war, meinte "War total schlecht, das Konzert!". Rave, 70s/80s Pop wie Blondie oder Bryan Ferry, egal!

    Ich sag: Die Akustik der Halle ist dermaßen saugrottenschlecht, das kannst gar nicht beschreiben. Ein Betonkanal. BTW: Während des Baus stürzte die Decke ein. Schade, daß nicht alles! ;)

    Aber so ganz unschuldig sind die Stripes auch nicht. Wenn ich sah, wie Jack die Solo Einlagen an der Marimba oder den Vintage EPs abspulte, dann wirkte das irgendwie lieblos. Nicht wirklich mit Kontakt zum Instrument. Weil's das Publikum an der Stelle jetzt erwartet, aber Spielspaß war ihm nicht anzumerken. Meg war ok!

    Vielleicht liegts auch daran, daß sie auch auf der Bühne nur als Duo auftreten. Zig Instrumente zu zweit im Studio einzuspielen ist ja no prob. Aber auf der Bühne überfordert sich Jack damit.

    Ich sogar 35! Aber in dem Punkt muß ich die Stripes verteidigen. Verglichen mit anderen acts war's geradezu preisgünstig. Es liegt daran, daß die VERANSTALTER heute ein Schweinegeld abkassieren. Vor einiger Zeit sah ich einen Auftritt einer Wiener Percussion Conga Gruppe. Nix großes! Ebenso 30 Euronen. Und nachdem ich von denen jemand kenne, wußte ich, daß 28 davon an den Veranstalter gingen!

    Die Stripes haben mit Sicherheit nur einen Bruchteil davon erhalten. Das kannst du an Musikern abschätzen, die für sich als Top genug einschätzen, um für sich selbst genügend zu kassieren. Beispiel Bryan Ferry in der Halle: Die Karte zu 75 Euronen!!!! Da war die Aufteilung ca. 30 für den Veranstalter und 45 für Herrn Ferry. Bei den Stripes schätze ich: 25-29 für den Veranstalter, 3-6 für die Stripes.

    Beschwerden (zurecht!) an die Hallenbesitzer, die die Saalmieten in ungeahnte Höhen treiben. Im konkreten Fall: Unsere liebe "Wir besitzen ganz Österreich" Bank BA-CA.

    Zum Image der Stripes:
    Durchkomponiert und stimmig. Ich steh's mir sonst nicht auf Showeffekte, mich reizt eher so der Stil "Jazz-Jam Session", wo die Leute ohne jegliche Show auf die Bühne kommen und sich umso mehr in die Musik werfen.

    Aber die Stripes Show hat Stil für mich. Wirkt authentisch! Ich vermute, sie entwerfen das selbst. Für mich ist Jack auch der totale Showman. Aber in positivem Sinn. Wirkt nicht nach billiger Verkaufsmasche, sondern nach viel Gehirnschmalz dahinter.

    Der Rest im nächsten post,
    Grüße,
    nordstern
     
  17. nordstern

    nordstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 21.01.06   #17
    Hallo nochmals,

    Also die Musik der Stripes finde ich schlichtweg GENIAL! Göttlich!

    Ich entdeckte sie erst vergangenes Frühjahr mit dem "Get Behind Me Satan" Album und war vom Hocker! Für mich sind da in jeder einzelnen Nummer zwei Musiker spürbar, die sich einen feuchten Kehricht um Moden und Trends scheren und mit viel Spaß das machen, was ihnen liegt.

    Und ich finds unglaublich innovativ! Come on, dirty klingender Classic Rock mit frechen Texten. Instrumentenkombinationen, die ich so noch nicht hörte. Wer spielt in Rockmusik schon echte Marimbas?("The Nurse") Wer setzt soviel Percussion ein? Vintage EPs?

    Wer springt so souverän hin und her zwischen verschiedenen Stilen (Bsp. Honkytonk in "Little Ghost"), zwischen harten und ruhigen Nummern ("I'm Lonely...").

    Wer wagt es, eine 50 sec. Nummer aufzunehmen? (Meg in "Passive Manipulation")

    100 Sterne von mir fürs "Get Behind Me.." Album! Ich habe während der letzten Jahre nie frischer und kreativer klingende Musik gehört. D.h. doch, aber im Jazz. Nicht in der Rockmusik.

    Wenn jemand Alben andere Musiker kennt, die all das bieten, bitte sofort mir mitteilen, Kauf sicher! ;)

    Punkto Spielkönnen: Einverstanden, Meg ist keine Sheila E. an den Drums und es gibt noch begnadetere Gitarristen als Jack. Aber sie machen das IMHO durch Kreativität und Einfallsreichtum mehr als wett.

    Grüße,
    nordstern
     
  18. Bat

    Bat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    75
    Erstellt: 24.01.06   #18
    O_o

    da muss ich mal mein veto einwerfen, Jack White ist wie ich finde, mit Jimi Hendrix, Steve Vai, oder Mark Knopfler einer der bessten Gitarristen die ich je gesehen und gehört habe. Allein die vielen Improvisationen, und veränderungen von Konzert zu Konzert, sowie den vielen kleinen Gigs... was Jack an der Klampfe reisst ist einzigartig. Dazu muss gesagt werden das sich Jack White vor ein paar jahren 1 Finger an der linken Hand gebrochen hat, und dadurch die Beweglichkeit dieses Fingers enorm eingeschränkt ist, und er somit vieles hat neu lernen müssen...

    mein senf hierzu :>
     
  19. DaveN

    DaveN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    25.01.10
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    413
    Erstellt: 24.01.06   #19
    Darf ich mal sagen das das meiner subjektiven Meinung nach wohl absolut nicht stimmt! Die verschiedenen Improvisationen bei den verschiedenen Gigs sind wohl keine so grosse Ausnahme, die meisten der grossen Gitarristen von Bands werden wohl den Song nicht immer genau gleich spielen, schon alleine weil es ihnen irgendwann langweilig wird, immer genau dasselbe von Konzert zu Konzert zu spielen. Natürlich gibt es einige die das tun, aber es gibt mindestens genausoviele die das nicht tun!

    Und das Argument das er die Hand gebrochen hat, ok, er musste vieles neu lernen, aber das kann man wohl nicht als sehr grosses Argument ansehen. Es gibt Gitarristen die hatten keine Fingerkuppen welche trotzdem und ohne Berücksichtigung dieser Verletzung zu den grössten gezählt werden. Ebenso hat man ( sofern der Finger wirklich nur gebrochen war ) irgendwann auch wieder eine nahezu durchnittliche Fähigkeit den zu bewegen!

    Ihn auf diesselbe Stufe wie die von dir genannten Gitarristen zu setzen ist meiner Meinung nach einfach nicht korrekt! Wenn du von den technischen Fähigkeiten ausgehst, wird er wohl nirgends erwähnt werden. Wenn du vom Improvisationstalent ausgehst ebensowenig. In Sachen Kreativität und Songwriting gibt es keine Liste welche wirklich objektiv erstellt werden könnte, auf meiner wäre er nicht erwähnt..
    Ich sage nicht, das eine gute Band einen guten Gitarristen benötigt, aber ich sage, das eine gute Band nicht automatisch einen guten Gitarristen hat.

    mfg Dave
     
  20. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 03.06.07   #20
    Wer geht morgen zu den White Stripes in den Gasometer? Werde dort sein.
     
Die Seite wird geladen...