Theater: Sounds einspielen

von nox`, 02.06.06.

  1. nox`

    nox` Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    19.10.15
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    791
    Erstellt: 02.06.06   #1
    Hallo

    Ich werde bald ein Theater aufführen und mache da u.a. Tontechniik.

    Nun suche ich aber noch ein Programm, mit welchem ich Sounds gut abspielen kann und auch Loops ohne Probleme laufen lassen kann.
    Es sollte einfach ein gutes Programm sein, mit welchem man diverse Dinge ohne Verzögerung auf Knopfdruck abspielen lassen kann.

    Könnt ihr mir da eines empfehlen? Möglichst Freeware, weil ich nicht gerade über ein grosses Budged verfüge.

    Grüsse
    nox
     
  2. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 02.06.06   #2
    Hy nox`
    ich benutze bei Veranstaltungen öfters Winamp. Das ist ein kostenloses programm, das stabil läuft.

    MfG

    Tonfreak
     
  3. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 03.06.06   #3
    Oder ganz old-style: Eine CD:confused: :great:
     
  4. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 03.06.06   #4
    Ich benutze dafür generell keinen PC, gleich welcher Art.
    Ein MD- oder CD-Player scheint mir sicherer und besser geeignet zu sein.
    Z.B. DENON -C615, TASCAM MD350, so in dieser Klasse...
    Allerdings müßten Loops vorproduziert werden... Mit PC sind die aber schnell auf CD gebrannt (aber nicht zu schnell, wegen der Qualität!)
    MD hat den Vorteil, der Trackname wird angezeigt und kleine Änderungen sind ohne PC schnell gemacht (Reihenfolge, Kürzungen).
     
  5. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 03.06.06   #5
    Ich denke, dass dies eine Ansichtssache/Erfahrungssache ist. Ich hab meinen PC komplett geleert und nur das Nötigste draufgelassen. Dann bekommt man eigentlich keine Probleme, dass der PC sich plötzlich aufhängt.

    MfG

    Tonfreak
     
  6. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 03.06.06   #6
    Richtig, "eigentlich"....
    Mein Vertrauen in die Technik ist eher gegen Null, am besten funktioniert es, je weniger drin ist. Oder Geräte, die speziell für diesen einen Einsatzzweck entwickelt worden sind und keine "Multifunktionalität" haben.
     
  7. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 03.06.06   #7
    -> MD-Player.

    Leihe dir zB einen Tascam MD-350 (so wars glaub ich), läuft zuverlässig, bietet alles was man braucht (Auto Pause, sehr sehr wichtig im Theater sonst wirds peinlich :D ).

    PC geht natürlich auch...aber ich finde so einen Player wo man einfach auch mal schnell "draufhaut" und dran rumdrehen kann weitaus intuitiver, zumal es beim Theater ja auch oft drauf ankommt was "blind" zu drücken etc., da man mit den Augen gleichzeitig Textbuch lesen und auf die Bühne schauen muss und mit dem Lichttech feixt etc.pp :D.

    Das erinnert mich irgendwie an die Zauberlehrlingsessions...3x MD, dazu zwei DVD-Player die wechselweise während den Vorstellungen ausfiehlen...Nervenhorror total! :screwy:

    Ich hätte mir da immer einen Multitracker/Digipult gewünscht...alles Sounds sauber und zuverlässig im Gerät, fertige Szenen zum Durchsteppen mit korrektem Routing etc., also endlich mal gleichberechtigung gegenüber dem Lichtmensch!;)
    Wobei, dann wär der Job ja noch langweiliger gewesen als er ohnehin schon war :o
     
  8. nox`

    nox` Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    19.10.15
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    791
    Erstellt: 03.06.06   #8
    Ok, vielen Dank für die Antworten, werde durch einspielen von CD's versuchen. ;)

    Grüsse
    nox
     
  9. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 04.06.06   #9
    Definitiv!!! Absolut unentbehrlich!

    Samplitude hat so eine Funktion, die heißt "O-Ton-Modus". Einfach auf die Leertast gehauen und der nächste Take wird gespielt....Benutze ich aber nicht, wegen der Unsicherheit des PC-Systems, siehe oben....

    Dafür ist eine parallele Schnittstelle, wo man sich die Startfunktion auf einen 10x10cm großen Klingeltaster legen kann, ungemein hilfreich! Kenne ich gut. Und das hat den Vorteil, das auch der Inspi, falls vorhanden, oder der Dirigent oder sogar ein Bühnentechniker mal drauftreten kann. Ich hatte schon den Fall. Ein Schiebefenster sollte so um 20-30 mal mit Geräusch nach unten fallen, da hab ich dem Arbeiter auf der Bühne, der das fenster auslöst, einen Fußtaster gelegt, und das hat wunderbar synchron geklappt - mit dem Denon MD990....


    Sowas hier: http://www.stagetec.com/salzbrenner_de/body_live_audio_player.htm ?
    Damit liebäugel ich schon seit einiger Zeit, denn unser Tascam macht es wahrscheinlich nicht mehr lange und ich weiß noch nicht, wie ich ihn ersetzen werde...:(
     
Die Seite wird geladen...

mapping