Thomann Klaviere

von var2, 31.03.04.

  1. var2

    var2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    19.06.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.04   #1
    Hallo!
    Sind die Klaviere der Thomann Hausmarke zu empfehlen?
    Speziell das Modell PIANO UP 118M.
     
  2. arpeggiator

    arpeggiator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    28.02.06
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.04   #2
    Hallo,
    kann dir zu dem Thomann Piano leider keine Informationen geben, aber da du ja wie es aussieht ein möglichst günstiges Piano mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis suchst kann ich dir "Kemble" Pianos Empfehlen.

    http://www.uk-piano.org/kemble/frameset.html

    Habe beim testen in dieser Preisklasse keine vergleichbare Marke gefunden.
    Gruß
    Sven
     
  3. Mari

    Mari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.04
    Zuletzt hier:
    7.11.14
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.04   #3
    meine Meinung ist...anstatt neues Billigklavier lieber ein vernüntiges E-Piano, oder ein besseres gebrauchtes gutes Klavier(Feurich, Schimmel, etc...) .
    Ich hatte auch vor vielen Jahren (23) mit einem preiswerten Klavier begonnen, Mechanik war mist, Klang nicht besonders gut etc...
    Bin dann nach ein paar Jahren als ich es mir leisten konnte auf ein vernünftiges Klavier (Feurich, vor 16 Jahre schon 15.000,-DM) umgestiegen. War sehr gute Entscheidung. Nach zehn Jahre intensiven Einsatz hab ich das dann in Zahlung für einen Flügel gegeben und immer noch knapp 10.000,-DM erhalten und das Klavier war noch fast so gut wie neu, mechanisch und klanglich absolut top!!!
    Hätte es damals vor 20 Jahre schon so gute E-Pianos gegeben wie heutzutage, wäre ich bestimmt eher gleich auf sowas eingestiegen.

    Es werden bestimmt gleich wieder welche meckern, dass ein elektronisches Instrument kein akustisches ersetzen kann, aber ein Billigklavier macht auf dauer keinen Spaß. Wenn's auch am Anfang gut zu spielen ist, eher früher als später werden Probleme auftreten. Meistens ist der Klang auch nix.

    Fazit meinerseits: wenn akustisch, dann nur gutes Instrument, auch wenn das gebraucht ist. Ansonsten bekommt man ab 2000€ schon ein super E-Piano das relativ gut klingt und obendrauf noch weitere Funktionen wie Midi, Kopfhörer etc. bietet.
    Gruß
    Mari
     
  4. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    26.291
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    12.397
    Kekse:
    107.744
    Erstellt: 14.05.04   #4
    Das Problem mit akustischen Billigklavieren ist, dass idR die verwendeten Hölzer nicht ausreichend nachhaltig getrocknet sind. Es gibt zwar preiswerte Kunsttrocknungsverfahren, die dadurch erreichten Werte sind aber leider nicht langzeitstabil.

    D.h., so ein Klavier mag anfangs ganz gut klingen und funktionieren, aber durch die normale Luftfeuchtigkeit verändern sich Klang und Bespielbarkeit - erwartungsgemäß nach der Garantiezeit.

    Wenn also gepart werden muss, ist ein Digitalpiano definitiv eine Überlegung wert...
     
Die Seite wird geladen...

mapping