Thread für/an alle Kampfsportler

von max1, 31.12.06.

  1. max1

    max1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 31.12.06   #1
    So falls es tatsächlich unter euch Musikern Leute geben sollte, die mal ab und zu in der Offtopic vorbeischaun und auch Kampfsport betreiben/betrieben haben, könnt ihr mir hier mal bitte 3 Fragen beantworten. 1. Was macht ihr für Kampfsport (Ich in nem Verein nur Judo) 2. Lohnt es sich anzufangen, Kung Fu aus einem Buch zu lernen? (Hier in der nähe ist keine Schule) 3. Wenn ja welches und welche Bücher wären gut zur Beratung, wenn ich erstmal einen Stil wählen will, den ich dann trainiere?
     
  2. Willi

    Willi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 31.12.06   #2
    1. Ich mache Muay Thai und Brazilian Jiu Jitsu, davor habe ich Boxen und Hapkido gemacht

    2. Ich denke nicht, dass es dir etwas bringt eine Kampfkunst aus einem Buch zu lernen. Vor allem musst du erst einmal ein gutes Buch finden. Aber selbst dann können sich viele Fehler in die Techniken einschleichen. Bücher finde ich persönlich nur zur Ergänzung zum Training gut. Wenn du aber unbedingt Kung Fu machen willst, suche dir einen Verein der etwas "ähnliches" macht, z.B. Karate, also wo du auch Schlagen und Treten lernst und lerne dann mit einem Trainingspartner aus einem Buch. Vielleicht findest du ja jemanden aus deiner Region, der Kung Fu macht und dir etwas beibringen kann.

    Ich würde dir aber raten, mit einer Kampfkunst anzufangen, die du in einem Verein trainieren kannst.

    Ansonsten: https://www.musiker-board.de/vb/sport/108575-kampfsport-kampfkunst-auch-immer.html
    Kampfkunst-Board - Kampfkunst, Kampfsport Forum
     
  3. max1

    max1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 01.01.07   #3
    Jo thx für den Tipp, ich mache Judo schon seit gut 6 Jahren in nem Verein, udn Kung Fu hat mich halt interessiert. Aber ich würde auch gerne noch wissen, ob es Bücher gibt die einem die verschiedene Stile also z.B. Drachen Kung Fu oder Schlangen Kung Fu beschreibt, sodass einem die Wahl leichter fällt, was man trainieren soll?
     
  4. B.B

    B.B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    bayern
    Zustimmungen:
    495
    Kekse:
    4.611
    Erstellt: 05.01.07   #4
    ich mach seit 8 jahren ju-jutsu (2 kyu ,also blau)
    ich trainiere fast ausschließlich wettkampforientiert
    gibts noch andere leute die regelmäßig auf tunieren kämpfen?

    grüße b.b.
     
  5. max1

    max1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 05.01.07   #5
    Ich kämpfe regelmäßig bei den Einzel- und Vereins- sowie auf Regionalturnieren im Judo, und schneide auch immer recht gut ab.
     
  6. tm03

    tm03 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    2.02.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.07   #6
    Noch mehr Leute mit der Mischung Instrument/Kampfsport :D.

    1. Ich mache seit drei Jahren Aikido, vor zwei Jahren kam dann noch Daitoryu und Ittoryu dazu.

    2. Generell würde ich davon abraten, eine KS aus einem Buch zu lernen. Denn dabei kann niemand deine Fehler korrigieren und du trainierst dir falsche Sachen an, die du dir dann nur mit einigen Schwierigkeiten wieder abtrainieren kannst.

    3. Ein Buch kann aber immerhin dir schon einen Überblick geben und dir vielleicht helfen, zu entscheiden, ob das was für dich sein könnte.

    Gruß,

    tm03
     
  7. DLGuitarman

    DLGuitarman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    497
    Erstellt: 06.01.07   #7
    Mache schon so 6-7 Jahre Goju-Ryu Karate. Allerdings eher traditionell und nicht wettkampforientiert.
    Aber ich würde dir auch abraten eine KK aus dem Buch zu lernen, aus genannten Gründen.
    Gruß DL
     
  8. Speckie

    Speckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.07   #8
    Servus,

    ich habe bis vor kurzem Kung Fu trainiert,..so ca. 3-4 Jahre!! (Grün-Gurt) Jetzt trainiere ich Muay Thai´!!:eek:
    Eine Kampkunst bzw. einen kamfsport mithilfe eines Buches zu "lernen" halte ich nicht effektiv!! Sicher kann man sich die eine oder andere Sache mithilfe eines Buches selbst beibringen,..allerdings ist es sehr viel hilfeicher, wenn Du es von einem Meister/ Trainer gezeigt bekommst!:great:
    Also mein Rat: Nimm davon lieber Abstand, Dir eine KK/ einen KS mit einem Buch bei- zubringen!

    MFG
     
  9. Knarrenheinz

    Knarrenheinz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    25.05.16
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    611
    Erstellt: 06.01.07   #9
    wie ist das mit dem muay thai so? ich kenn das vom K-1...
    Find ich recht interessant, ist aber auf professioneller Ebene ziemlich brutal. ( von wegen knie ins gesicht usw.)
    Wie läuft das auf ich sag mal "anfänger ebene" so ab? trägt man da gesichtsschutz usw. oder kämpft überhaupt gar nich gegen Gegner?
     
  10. Speckie

    Speckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.07   #10
    Hallo,

    ich bin noch nicht so lange dabei. Aber ja, beim Kämpfen tragen wir ausreichende Schutzausrüstung. Auch auf Amateurebene ist Muay Thai ziemlich hart!! Aber das ist eigentlich jeder KS auf seine Weise. Tai Chi mag z.B. sehr weiche Bewegungsabläufe haben, ist aber, was den Selbstverteidigungsaspekt angeht, knallhart. Denn im tai Chi lernt, man die Kraft des gegners aufzunehmen und ihn damit selbst einen denkzettel zu verpassen. Im meinem training, wird mir das anders beigebracht. Es iat ja auch ein anderer KS..:D
    Wenn Dich jemand angreifen will, siehe zu, dass Du Land gewinnst ( was ich für eine sehr kluge Lösung halte) oder, wenn es nicht anders geht, Du heil aus der Sache kommst. Wenn jemand nicht betrunken ist, unter Drogen steht oder einen anderen Mist zu sich genommen hat, ist es meistens mit einem satten Low-Kick an den Oberschenkel- muskel getan, denn so ein Low-Kick hat es wirklich in sich!! High-Kicks sind nur zu empfehlen, wenn die Hosen weit genug sind und man die Kicks auch wirklich gut beherrscht, ansonsten rate ich davon ab, die auf der Straße unbedingt zu machen!!
    Da tun es auch andere Techniken!! :D
    Auf der I-Net Seite der Martial Arts Academy Mannheim (wobei ich da nicht trainiere) wirst Du fündig werden, wenn Du mehr über Muay Thai erfahren möchtest! :)

    MFG
     
  11. max1

    max1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 07.01.07   #11
    Hmja das Problem ist, ich bin überhaut erst auf die Idee gekommen Kampfsport aus einem Buch zu lernen, da ich hier am Ende der Welt wohne und die Nächste Kung Fu/Karate Schule 50 km weit weg ist....zumindest hab ich noch keine nähere Gefunden. Hier gibts halt nur Judo, aber der Sport ist für Selbstverteidigung nur bedingt geeignet. Oder kennt jemand in Kreis Altenkirchen eine Karate/Kung Fu Schule oder kennt überhaupt irgendwer hier den Kreis Altenkirchen? ^^
     
  12. Hideto

    Hideto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    7.09.15
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    2.582
    Erstellt: 10.01.07   #12
    Für alle die es empfangen guckt euch mal auf DMAX Samstags 22:05 und 22:35 Crudellis Martial Arts an fand ich letztes mal sehr interessant mit nem blind kämpfenden Typen etc.
     
  13. Speckie

    Speckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.07   #13
    Hallo,

    @Your Downfall:

    Judo ist nur bedingt SV-tauglich, sagst Du? Also, ich möchte es mal so ausdrücken:
    Jeder gute KSler ist nicht zu unterschätzen, es gibt Judoka die haben Dich schon zu Bo-den gebracht, bevor Du überhaupt merkst, was gerade passiert. (Auf diversen Lehr- gängen musste ich diese schmerzhaften Erfahrungen machen..:D ). Also ich kenne mich mit Judo nicht so gut aus..aber, wie gesagt, jeder KS hat seine Vor- und seine Nachteile. Judo würde ich sagen , ist eher defensiv...(wobei ich mich da auch täuschen kann). Wenn es Dir um den SV-Aspekt geht, würde ich Dir mal folgendes empfehlen.
    -Krav Maga
    -Ju Jutsu ( Jiu Jitsu)
    -Aikido
    -Kempo ( z.B. Shoraido Kempo, American Kempo, Shaoiln Kempo, Tamashiryu Kempo)

    die einzelnen Kampfkünste und was es damit auf sich hat, kannst unter folgender Seit nachlesen: Das Kampfkunstforum (Powered by Invision Power Board)

    MFG
     
  14. max1

    max1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 13.01.07   #14
    Jo ich weiß ich bin mittlerweile so gut einen Gegner shcon auf dem Boden zu haben bevor der überhaupt weiß was los ist, aber wenn mich irgendwer angreift, will ich auch etwas haben was schmerzhafter ist. Wenn ich bei Judo in der Selbstverteidigung jemandem eine Lektion durch Schmerzen erteilen muss, muss ich die Würfe abgewandelt durchführen, was ich aber nicht fließen beherrsche...allerdings hast du schon recht, ein Wurf mit angeschlossenem Hebel kann so manchem Gegner Probleme breiten...Schonmal ein Turnier der U16 Miterlebt?
     
  15. Knarrenheinz

    Knarrenheinz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    25.05.16
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    611
    Erstellt: 14.01.07   #15
    o.O bei der Selbstverteidigung gehts vor allem ja auch darum, dem Gegner möglichst viele Schmerzen zuzufügen...
    hallo logik
     
  16. max1

    max1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 15.01.07   #16
    Ja tut es, wenn du die Leute siehst von denen du hier überfallen werden kannst. Saublöde gesellen, wenn man die normal wirft und sie sich nichts tun, kann man davon ausgehen sofort wieder oder später wieder angegriffen zu werden. Deswegen: Schmerzen als Denkzettel helfen mehr!!
     
  17. Speckie

    Speckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.07   #17
    Hallo,

    ich teile diese Auffassung nicht ganz!! In der Selbstverteidung, wie das Wort schon sagt, geht es vorangig darum, sich seiner Haut zu wehren. Die Schwelle von Selbstverteidung bis zu übertriebener Gewalt kann mal leider nicht immer genau definieren. Aber nehmen wir mal einen Schlag oder Tritt in den Hoden des Mannes. Das ist einfach und reicht, denn wer schon mal so richtig einen in die klöten bekommen hat,..der ist erstmal damit beschäftigt und wird so schnell nicht wieder aufstehen!! :great:
    In der SV geht es darum, sich seiner haut zu wehren und dem Gegner so viel Schmerz zuzufügen bzw. in so zu beschäftigen, dass er Dich nicht noch einmal angreift. Und dies ist mit einem Tritt in die Klöten ganz sicher der Fall. Und ansonsten würde ich, auch wenn ich den xwievielten Dan hätte, schauen, dass ich Land gewinne!! Man muss nicht unbedingt den Gegner grün und blau schlagen...oft sind die einfachsten Dinge mit die effektivsten!! :)
    Es ist natürlich jedem selbst überlassen, wie er in der einen oder anderen Situation reagiert, ich kann hier nur meine Meinung vertreten!!

    MFG
     
  18. max1

    max1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 15.01.07   #18
    wie gesagt wenn du von nem typ mit 80 iq nach geld angepöbelt wirst, hilft kein tritt in die weichteile, dann lauert der dir morgen nochmal auf........ich ahb erfahrung mit den typen die hier rumlaufen
     
  19. LesPaulES

    LesPaulES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Essen und Siegen
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    4.848
    Erstellt: 21.01.07   #19
    Hallo
    wo in AK wohnst Du denn genau? Kommst Du nach Siegen? Die JVS: Home hat ein sehr großes Angebot und ist mit der Bahn gut zu erreichen, Parkplätze sind auch vorhanden, aber ich fürchte genau die hast Du mit dem Weit entfernten Verein gemeint, oder? Wenn Du schon Judo machst und eine weitere SV/KK erlernen willst, empfehle ich Dir Ju-Jutsu! Ich habe auch lange Judo betrieben, auch leistungsorientiert, dann Kung-Fu ausprobiert, die Folge war, daß mir der Bodenkampf einfach fehlte. Jetzt bin ich zu Ju-Jutsu gewechselt und begeistert. Sehr vielseitig und sowohl sportlich als auch zur Selbstverteidigung geeignet, schließlich lernst Du in reinen "Schlag-Tritt" Sportarten nicht so viel über Kontrollgriffe Haltetechniken usw, andererseits ist die Auseinandersetzung im Stand für reine Judoka in einer Verteidingungssituation nicht gerade einfach, da man den Angreifer ersteinmal zu fassen bekommen muss und Schlagabwehr kaum trainiert wird. Nebenbei hat Ju-Jutsu auch Waffenformen zu bieten und ein vielseitiges Wettbewerbssystem.

    Viele Grüße

    LesPaulEs
     
  20. max1

    max1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 30.01.07   #20
    Nicht in Altenkirchen, in Wissen an der Sieg wohn ich....und von da aus ist Siegen schon weit...