Tiefpass in Feedback, Vor oder Endstufe?

von Fensterrahmen, 23.11.06.

  1. Fensterrahmen

    Fensterrahmen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.06
    Zuletzt hier:
    24.01.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.06   #1
    Hallo,
    ich baue gerade einen Monoverstärker bestehende aus Mikrofonvorverstärker und nachgeschalteter Endstufe.
    Nun muss ich einen Hochpass bei ca 8-12kHz verwirklichen 6dB reicht.
    Nun kann ich das C bzw RC-Glied ja in den Feedback Zweig legen.
    Ist es besser, dieses in den Feedback der Endstufe zu legen oder in den Feedback des
    Operationsverstärkers des Vorverstärkers?
    Gruß,
    fensterrahmen
     
  2. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 23.11.06   #2
    Jedenfalls ist es leichter der tiefpass am vorverstärker zu machen, und das macht auch mehr sinn, da man ein "leichteres" signal hat zum weiterverarbeiten (abgespeckt von die ungewünschte hochtöner). Anderseits würde ich irgendwo im endstüfe eine zweite, und serielle tiefpass (also nicht auf feedback) einbauen, nur zum sicherheit (nach jahren erfahrung in medizinischen bereich lernt man das doppelt gemoppelt besser halt ;) ) sodas eventuell keine harmonischen mitverstärkt werden.
    LG
    NightflY
     
  3. Fensterrahmen

    Fensterrahmen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.06
    Zuletzt hier:
    24.01.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.06   #3
    Hi, danke schonmal für die Antwort, so hatte ich es mir auch ungefähr gedacht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping