Tinitus - Was dagegen tun ?

von MechanimaL, 13.09.05.

  1. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 13.09.05   #1
    jop ihr männers. einige von euch werden das problem sicherlich kennen. das pfeifen in den ohren.

    ich mache jetzt seit über 10 jahren regelmäßig laute musik, dazu hab ich zumeist auch ohrenschutz getragen, aber man kann mit ohren schutz ja auch keinen gitarren sound ordentlich einstellen und auf manchen gigs war's mir wichtiger den sound richtig um die ohren zu haben usw. im nachhinein rächt sich das natürlich irgendwie. naja bei mir isses jetzt zu zeit so, das ich neben einem (nicht sehr lauten) grundpfeifen, von dem ich nicht mehr einschätzen kann ob es wesentlich lauter ist als früher, folgende probleme habe:

    1. laute geräusche- beim geschirrwaschen zb, teller auf teller, kleng, das tut "weh" in den ohren und verursacht direkt ein kurzes pfeifen

    2. ca 2 mal täglich kommt es auf meinem rechten ohr zu einem mehr sekündigen total-ausfall. der original umgebungston/geräusche fadet aus und ein pfeifen fadet ein. dann höre ich ne zeitlang nur das pfeifen und dann verschwindet es auch kurz danach wieder und alles ist wieder wie vorher.

    meine frage ist, ob es irgendwelche mittel gegen soetwas gibt, außer sich beim musizieren usw. zu schützen und dadurch eine verschlimmerung zu vermeiden.
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.118
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 13.09.05   #2
    Nimm das nicht auf die leichte Schulter. Auch wenn ich keine Azt bin und keinen entsprechenden gesicherten Rat geben kann - und auch gar nicht darf - mit sowas kannst Du auch mal 1/2 Jahr oder länger komplett ausfallen (Dauertinnitus plus/oder Vestibularisausfall = Brechsschwindel). Ich weiß, wovon ich rede. Ich hab's selbst erlebt.

    Und ich kenne diverse Musiker, die den Rest Ihres Lebens mit fiesen Überempfindlichkeiten rumlaufen und z.T. dauerhaft entsprechende Filter tragen müssen.

    Wenn schon Alltagsgeräusche (Abwaschen) köperliche Reaktionen hervorrufen, ist das ein Zeichen dafür, dass Du echt auf des Messers Schneide stehst. Wie Dein Körper da weiterhin reagiert, merkst Du leider erst, wenn es zu spät ist.

    1. Arzt aufsuchen. Evtl. (nach Untersuchung) wird Dir ein Blut verdünnendes Mittel verschreiben. Wird manchmal präventiv eingesetzt. Ist aber keine Garantie für gar nix.

    2. Jede "Lärmquelle" konsequent vermeiden. Die machen das Fass nur noch voller. Musik per Kopfhörer ist absolut tabu, Disko etc., Lärmberieselung vom Radio nebenbei... alles abstellen und vermeiden, wo es nur geht. Leider wird man ja heute an jeder Ecke mit irgendwas zugemüllt. Der Körper merkt sich das nämlich alles.

    3. Proben und Gigs sind jetzt eigentlich Gift für Dich. Die nächste Zeit am besten gar nicht proben. Auf keinen Fall vor Stacks und und andere LS in Ohrhöhe stellen. Das kann Dir schnellstens den Rest geben.

    4. Sofort und dauerhaft für besseren Gehörschutz sorgen (Hörakustiker).

    5. Durchblutungsförderung und Stressabbau* aktiv betreiben durch Bewegung/Sport.

    * Auch wenn Du Dich seelisch eigentlich nicht gestresst fühlst - Lärm ist ein Stressfaktor, der körperlich wirkt. Die Folgen erlebst Du ja gerade. Langzeituntersuchungen in Schweden haben z.B. ergeben, dass die Herzinfarktrate, bei Leuten, die an lauten Straßen wohnen, höher ist.
     
  3. Shit Vicious

    Shit Vicious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    6.12.13
    Beiträge:
    709
    Ort:
    Hessen, Wiesbaden
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    455
    Erstellt: 13.09.05   #3
    Darum benutze ich Alpin Ear Safe sogar auf Konzerten weil mir mein Gehör wichtiger ist als (Cool) zu sein. Die meisten sagen ey du weichei zieh die dinger aus. Aber auf nem Punkrock Konzert möchte ich lieber gut Hören anstatt 2 tage piepsen aufn Ohren zu haben :great: Ich bin irgendwo schon ein Hypochonder aber das hat mich schon oft vor beschissenen Situtationen gerettet :D
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.118
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 13.09.05   #4

    Wenn es nur 2 Tage sind, wär's ja OK. Aber plötzich sind's 4, 8, 16 bis dauerhaft.
     
  5. MechanimaL

    MechanimaL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 13.09.05   #5
    danke für die vielen tipps hans_3, aber soll ich jetzt aufhören zu leben ? das geht ja nicht... ich muss proben und ich muss auch vorm abhörmonitor sitzen. aufm kopfhörer und im auto höre ich nicht sehr laut musik, aber meine dosis mugge brauch ich schon.

    das mit den lauten geräuschen ist schon sehr lange so, bestimmt schon seit 2 jahren oder mehr.

    der temporäre ausfall auf dem rechten ohr ist vll seit nem halben jahr...

    habe auch das gefühl in den letzten wochen, dass mir vieles an geräuschen unangenehm ist (zb auch beim computerspielen der kopfhörersound :screwy: )

    oder das ständige surren meines monitors.. das nervt mich.
     
  6. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 13.09.05   #6
    Sorry, aber du fragst ihr nach Möglichkeiten wie du dir helfen kannst, bist aber nicht bereit irgendwas davon umzusetzten.
    Wenn du früher auf Gehörschutzt usw. geachtet hättest und die Lautstärke beschränkt, dann hättest die Probleme auch nicht, aber das wäre ja auch mit "Einschnitten" verbunden gewesen.

    Nimm die Tipps ernst. Lass dir Gehörschutz anfertigen und trag ihn. Reduzier die Belastung durch Lärm jeglicher Art und mach Sport.
    Und such nen Arzt auf.
     
  7. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 13.09.05   #7
    Hast du das nicht begriffen???? Dein Gehör macht demnächst den Abflug!!

    Du mußt jetzt entscheiden, entweder noch weinige Zeit deine tägliche Dosis Mugge und den Rest vom Leben ein Dauerpfeifen oder sofort das Problem richtig + dauerhaft angehen!
     
  8. Matteff

    Matteff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Osterode
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    413
    Erstellt: 13.09.05   #8
    Also ich denke auch, dass das bei dir schon sehr weit fortgeschritten ist.
    Du solltest dringend zum Artz gehen.
    Der macht Hörtests und mit Infusionen, Tabletten etc. kann dir relativ schnell geholfen werden.
    Da deutet nalles darauf hin, dass du demnächst nen Hörsturtz erleiden wirst.
    Also schone dich. Keine laute Musik, sondern einfach mal Ruhe gönnen.
    Vermeide Stress. Auch dieser kann deinem Gehör schaden
     
  9. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 13.09.05   #9
    @ mechanimal: das problem bei der geschichte is, dass es bis jetzt kein wirkliches heilmittel gibt. normaler weise sollte man beim ersten anzeichen von dauerhaftem fiepen sofort zum arzt, dann kann man noch was reißen. nun ist es leider so, dass zerstörte hörzellen nicht regenerativ sind.es wird zwar derzeit an einem heilmittel geforscht, die aussichten sind auch ganz gut, allerdings könnte das noch ein poaar jährchen dauern (es lebe welt der wunder). es tut mir leid dir sagen zu müssen, dass es in deinem fall, vermutlich, nur noch um schadenseindämmung geht... daher unbedingt an hans_3s tipps halten
     
  10. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 13.09.05   #10
    @Mechanimal
    Ich kann dir aus eigener Erfahrung ebenfalls nur raten schnellstens zu reagieren und das Problem keinen Falls mehr auf die leichte Schulter zu nehmen.

    Bei mir war es vermutlich bedingt durch viel Lärm im Beruf plus Musik ein Ausfall des linken Ohrs, jedoch konnte die genaue Ursache nicht geklärt werden. Drei Ärzte, drei Diagnosen.

    Am Tag der Einlieferung ins Krankenhaus war es so schlimm, daß neben den Geräuschen mein Gleichgewichtssinn völlig weg war.
    Ich mußte auf allen vieren , sonst wäre ich einfach umgekippt, zum Klo krabbeln und mich permanent übergeben.

    Ich lag dann zehn Tage Krankenhaus mit absoluter Bettruhe und täglichen HES-Infusionen.

    Jetzt ca. vier Jahre danach ist es so, daß sich mein linkes Ohr mal für Sekunden mit einem kleinen "Klingelton" meldet und mich daran erinnert.
    Das Gehör selbst ist fast wieder hergestellt, jedoch frage ich mich ob es mir wegen der Ohrerkrankung so schwer fällt Melodien und Akkorde heraus zu hören oder wirklich guten Sound von guten Sound oder schlechten (mein Sound:D) zu unterscheiden.

    Als vorbeugende Maßnahme wurde mir geraten übermäßigen Alkoholkonsum, Achterbahnfahrten und der gleichen, Rauchen, sowie natürlich Lärm in jeder Form zu meiden.

    Es ist eine Erkrankung, die eben auch zur Heilung oder Besserung auch Opfer und etwas Disziplin erfordert, wenn man nicht nocheinmal das gewesene durchleben will.
    Wobei ich auch zugeben muß immernoch zu rauchen:o.

    Also meine BITTE an dich: Tu' was!:great:


    Andreas
     
  11. MechanimaL

    MechanimaL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 13.09.05   #11
    mh ich glaube dass mit dem keramik ist wieder etwas besser geworden, eben beim geschirr spülen hab ich s ma nicht bemerkt. ich werde aber meine ohren jetzt durch den dauer einsatz von gehörschutz mal 2,3 wochen lang richtig schonen, und auch zum arzt gehen falls ich m ich überwinden kann.

    gibt es gehörschutz der in der art von watte ist, also problemlos 24h getragen werden kann ?
     
  12. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 13.09.05   #12
    Ich glaub du verstehst es immer noch nicht: Alltagsgeräusche sollten dir keine Probleme bereiten, das heisst du musst nicht zwansläufig nachts einen Gehörschutz tragen:) .
    Allerdings musst du beim proben etc konsequent einen Gehörschutz tragen, und zwar einen perfekt angepassten. Diesen wird dir dein HNO-Arzt verschreiben und evtl auch anpassen, sonst ist sowas auch beim Hörgeräte-Akustiker möglich. Und evtl musst du für eine kurze Regeneratiosnphase auch ganz auf die Musik verzichten, bzw auf alle lauten Geräusche
     
  13. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 13.09.05   #13
    hui :eek:
    dein Gleichgewichtssinn war weg weil dein Ohr kaputt war? :confused:
     
  14. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 13.09.05   #14
    Jup weil da sitzt derjenige eben mal :)
     
  15. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 13.09.05   #15
    Hi,
    welche Gehörschütze wären denn für auf Konzerte gehen, Proben etc. empfehlenswert?

    Gruß,
    Olli
     
  16. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 13.09.05   #16
  17. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 13.09.05   #17
    Hm... kauf mir glaub ich doch keinen...
    Wir proben im Durchschnitt einmal die Woche und auf Konzerte geh ich nur alle paar Monate... Das hält sich doch noch in Grenzen ;)
     
  18. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 13.09.05   #18
    Na die Alpine sind doch ok. Die hab ich auch und haben glaub um die 15-20 Euro gekostet. Also das ist mir meine Gehoer wert.

    Uebrigens kann schon einmal Proben zuviel sein. Das hat alles nicht unbedingt nur mit der Haeufigkeit der Beschallung zutun.
     
  19. Reaper's Ballz

    Reaper's Ballz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    414
    Ort:
    kuhkaff
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 13.09.05   #19
    bin genauso.
    Hab tierische Angst mein Gehör zu schrotten oder mir nen dauerhaften tinitus einzufangen.
    War erst letzten Samstag auf nem konzert von Lokalen Bands von, denen eine ihr 20jähriges bestehen gefeiert hat.
    Ich fand die Lautstärke da eigentlich recht okay, also eher angenehm als zu laut....deshalb blieben meine stöpsel (auch alpine ear safe) auch in der Tasche.
    Naja als ich dann aus der Halle rauskam musste ich feststellen, dass sich meine Ohren trotzdem total platt anfühlten und leicht gepiepst hat's dann auch noch 2 Tage.
    Wobei meine Orhen irgendwie immer recht schnell anfangen zu piepen, im Gegensatz zu Kumpels.
    Beispiel: Ich und Freund bei Judas Priest erste Reihe, tierisch laut, ich mit stöpsel drin (zum glück), er ohne.
    Bei mir Piepsen die Ohren 3 tage lang und danach noch ne woche oder so ganz leise, bis es dann irgenwann ganz weg war und bei meinem Kumpel, der ohne stöpsel da war, piepsen sie nur einen tag danach.Schon seltsam.
     
  20. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 13.09.05   #20
    Bei eBay gibts die Dinger für 20 €. Ich schätze mal, dass ich das billigste Angebot gefunden habe, oder? :D Ich finde jedenfalls nichts mehr...

    Noch ne Frage: Passen die auch in kleine "Ohren"? ^^ Ne Sängerin, die Probleme mit einem Ohr hat, meinte dass sie schonmal Schützer ausprobiert hat, aber die rein gepasst haben :-/
     
Die Seite wird geladen...