Tipps für Amp-Abnahme

von Einschenker, 09.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Einschenker

    Einschenker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    16.11.12
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.12   #1
    Tach zusammen !

    Zuerst mal bin ich mir nicht ganz sicher in welches Subforum das hier gehört. Glaube aber es passt hier etwas besser hin als ins Recording-Forum.

    Ich versuche auf jeden Fall gerade meinen JCM 800 halbwegs ordentlich abzunehmen. Problem ist ich kriege zum verrecken keinen Sound hin, der mir gut gefällt und es würd mich einfach interessieren, ob jemand von euch ein paar Tipps für mich hat. Ich bin kein kompletter Anfänger wenns ums Abnehmen von Amps geht aber meine Erfahrung beschränkt sich doch im Wesentlichen auf das was ich mir mal so angelesen habe.

    Ich hab mal ein Bild meines Setups inkl. Amp-Settings angehängt. Das ist ein JCM 800 Bj. 81. Ich fahre den über den high sensitivity Eingang und blase mit einem ZW44 an. Die Box ist eine Engl XXL mit original V30 Bestückung, die ich mit nem SM57 abnehme. Das ganze steht gerade bei mir im Wohnzimmer. Der Amp ist mit den aktuellen Einstellungen schon als deutlich lauter als Zimmerlautstärke. Hier mal ein kurzer Clip meines aktuellen Sounds. Mikro ist an der Grenze zwischen Cap und Cone (sorry mir fehlen gerade die deutschen Begriffe) in etwa 10-15 cm Abstand von der Cap positioniert. Der Clip ist total unbearbeitet.

    http://soundcloud.com/schenker/jcm800-clip

    Ich weiß jetzt nicht wie es euch geht aber für mich ist der Sound echt unbefriedigend. Ist immer schwer sowas zu beschreiben aber ich find ihn dumpf und hohl. Habe verschiedene Mikropositionen und -abstände getestet, ohne dass es eigentlich großartig besser wurde. Dabei gefällt mir der Raumsound eigentlich sehr gut.

    Frage ist jetzt, ob jemand noch einen Tipp hat was ich an dem bestehenden Setup optimieren kann oder ob jemand z.B. mit der Box mal ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Ich versuche generell sehr wenig zu equalizen aber unabhängig davon kriege ich auch mit viel equalizing keinen sonderlich besseren Sound hin :). Kanns daran liegen, dass ich den Master weiter aufreißen muss ? Versuche jetzt seit ca einer Woche und bin gerade relativ ratlos.

    Danke schonmal im vorraus !
     

    Anhänge:

  2. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    8.725
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.304
    Kekse:
    48.058
    Erstellt: 09.03.12   #2
    Servus,

    der Clip hört sich für mich nach typisch SM57 an, drum mag ich das Mikro auch nicht, aber andere schwören drauf. Da Dir der Raumklang ja gut gefällt, was hält Dich davon ab zwei Mikros in kurzem und weiterem Abstand mit dazuzunehmen und das ganze dann downzumixen? Für die Duistanzabnahme würde ich ein Großmembrane nehmen und ein Bändchen für die Nahabnahme, dann hast Du 3 Spuren die Du nach belieben mischen kannst und je mehr Raumanteil, desto breiter wird der Sound.
    Achja, Vergesst bitte mit einem Amp, einer Box, einem Mikro und einer Spur einen CD-ähnlichen Sound hinzubekommen, da brauchts mehrere Layers und eine Mischung aus Direktabnahme, DI und Raumklang...
     
  3. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    20.881
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.476
    Kekse:
    115.576
    Erstellt: 09.03.12   #3
    Da hat er Recht, unser Bluesfreak.

    Bändchen off axis und/oder angewinkelt plus ein Großmembran je nach Belieben in etwas Abstand. Das Bändchen macht ziemlich Druck untenrum und das Großmembran macht Raum im Mix. Damit fahre ich auch gut.

    Verwechsel aber nicht, welches der beiden Mikros Phantomspeisung benötigt, sonst fackelst Du das Bändchen ab ;).
     
  4. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    8.725
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.304
    Kekse:
    48.058
    Erstellt: 09.03.12   #4
    Nachtrag: Wenn Du den Clip oben als Dumpf bezeichnest dann liegt das entweder an deiner Abhöre oder am Gehör, Höhen hat das nämlich genug oder willst Du Trommelfelle piercen?

    PS: Hier gibts ein gutes Bändchen zum Schnäppchenpreis: http://www.ebay.de/itm/Pronomic-RM-1-Bandchenmikrofon-Studio-Mikro-NEU-/380287882914
    PPS: Diese hier tut den Job auch recht gut: http://www.ebay.de/itm/MRP-01-Bandchen-Mikrofon-Achter-Richtcharakteristik-/290668791924
    PPPS: Das ist das Großmembrane das ich auch benutze: http://www.ebay.de/itm/MXL-2006-MOG...ondensator-Mikrofon-Spinne-Case-/130659870969
     
  5. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    14.731
    Zustimmungen:
    5.015
    Kekse:
    38.980
    Erstellt: 09.03.12   #5
    ich finde den Sound tadellos - alles drin was muss, kann man in diese oder in jene Richtung bearbeiten
    im Sinne von:
    DI Signal, gern auch komplett clean ist immer sehr nützlich
    Mehrfachmikrofonierung würde ich mir sparen, dafür aber gute(!) Raumeffekte einsetzen.
    Vielleicht mit Einfluss von Dynamik oder Frequenzspektrum. Da gibt's fast unendlich Varianten...
    Wenn bereits genug Mikros und Vorverstärker vorhanden sind, spricht natürlich nichts gegen diese.
    Aber extra investieren würde ich nicht.

    cheers, Tom
     
  6. Einschenker

    Einschenker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    16.11.12
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.12   #6
    Ja dumpf ist vielleicht das falsche Wort, der Clip britzelt ja schon ziemlich rum aber ich hoffe ihr versteht was ich meine.
    Aber interessant, dass ihr direkt bei der Mikrowahl ansetzt, da hätt ich jetzt erstmal nicht dran gedacht. Würde erklären warum ich hier Mikro schieben kann wie ich will. Bändchenmikrofone waren von der Lautstärke her aber nicht unbegrenzt belastbar oder verwechsel ich da was ?
    Werd mich aber mal schlau machen was da für mich in Frage kommen könnte, danke schonmal für die Links !
     
  7. VintageFreak08

    VintageFreak08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    2.123
    Ort:
    Ochtendung
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    1.292
    Erstellt: 10.03.12   #7
    Mal abgesehen davon, das der Sound geschmackssache ist, würd ich in deinem Falle die Mitten mal etwas absenken und ggf das Presence! Der Sound klingt (dank sm57 und V30 ) doch recht hart und schneident :)
    Mmn jedenfalls... Oder mal die Höhen an der Gitte runterdrehen?!
    Ich mag die V30 sowieso nicht, grad wenn sie relativ neu sind, sind sie mir eindeutig zu direkt/hart...
    Gruß
     
  8. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    6.206
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    1.281
    Kekse:
    42.797
    Erstellt: 10.03.12   #8
    Damit kannst du Rackatacka-Metal spielen. In nem Mix vielleicht nicht schlecht, aber ich würd das Mikro mal testweise 1-2cm nach außen schieben.

    Ansonsten: Ja, das SM57 ist recht präsent. Wenn dich das stört, dann musst du eben ein anderes Mikro nehmen. Oder du EQst, aber ich würd eher das Mikro ändern, weil starkes EQing meist künstlich klingt.

    MfG Stephan
     
  9. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    2.214
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    621
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 11.03.12   #9
    Winkel das Mikro mal etwas an. Wenn du von oben schaust, dann sollte das Mike so in Richtung 1-2 Uhr stehen, weiterhin auf den Übergang der Kallotte und der Membran gerichtet, aber nach außen.

    So schlecht find ich deinen Sound gar nicht, setzt sich doch gut durch. Wenn`s fetter soll: Spuren doppeln!

    Und auch ich mag die Kombi: Marshall + V30 Speaker nicht. Marshalls liefern so schon genug Mitten, das muss nicht noch vonm Speaker gepuscht werden. Meine Lieblinge sind der Celestion G12M Greenback oder der Celestion G12H30 (Mischung aus Greenback und V 30. Oben rum nicht so spitz dafür aber in den Bässen stabiler als ein Greenback).

    Das Mikro meiner Wahl ist übrigens ein Sennheiser e906...
     
Die Seite wird geladen...

mapping