Tips für langes Proben

von skape, 29.06.08.

  1. skape

    skape Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    15.09.14
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Nord NRW
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.743
    Erstellt: 29.06.08   #1
    Da jetzt - zumindest in NRW - Sommerferien sind und unser Keyboarder Sturmfrei hat, haben wir uns gedacht, quartieren wir uns da ein und Proben mal länger.
    Da ich noch nicht so lange Spiele würde ich mal gerne wissen was ich bei längerem Proben beachten sollte, außer Pausen einlegen und Bier kaltstellen?

    Grüße, skape
     
  2. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 29.06.08   #2
    Pausen sind das Wichtigste, denk ich mal. Irgendwann lässt halt die Konzentration nach.

    Aber sonst...
     
  3. Duff987

    Duff987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 29.06.08   #3
    wenn Ihr wirklich effektiv Proben wollt solltet ihr das Bier vielleicht erst nach der Probe konsumieren, dann einen Song wirklich so lange spielen bis er euch gefällt (vll. mit aufnahme) und dann oder wenn ihr alle keine Lust mehr aufs spielen habt eine Pause machen. und zwischen durch immer mal ne Pause machen kann wie Nashrakh schon sagt nie schaden.

    Was mir mal passiert ist das ich bei der Probe vergessen habe Wasser o.ä. zu trinken und das fand ich dann Abends auch nicht so toll...
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 29.06.08   #4
    Ihr solltet daran denken, das Bier erst NACH der Probe zu trinken!
    Durch Alkohol wird nämlich kein Musiker besser!
    Ist ein gewisser Pegel überschritten, kann das auch zu zu hartem Anschlag der Saiten führen - was Dir die Finger der Anschlaghand ruiniert. Das wäre für weitere Proben eher kontraproduktiv ...

    Je nach Lautstärke ist der Gehörschutz bei sehr langer Probe natürlich noch wichtiger.

    Gruß
    Andreas

    EDIT: Duff war schneller! :)
    Flüssigkeit (Wasser, Saft, Cola) ist in der Tat wichtig!
    Wie heißt es so schön?! "Der größte Feind des Soldaten ist die Dehydrierung."
     
  5. basszilla

    basszilla Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    13.04.12
    Beiträge:
    858
    Ort:
    BERLIN!
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.709
    Erstellt: 30.06.08   #5
    faustregel(meine jedenfals)
    set ,rauchen (oder pause für nicht raucher)
    set ,rauchen (oder pause für nicht raucher)
    set ,rauchen (oder pause für nicht raucher)
    set ,rauchen (oder pause für nicht raucher)
    nach hause gehen
     
  6. Duff987

    Duff987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 30.06.08   #6
    das kann ich nachvollziehen, zwischen den Songs aber auch einfach mal über die SOngs reden, sodass am Ende alle mit dem SOng zufrieden sind und jeder seine Vorschläge (soweit möglich) einbringen kann, gerade bei langen Proben finde ich sowas immer wichtig.

    Und natürlich NACH der Probe auch gerne ein Bierchen ;)
     
  7. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 30.06.08   #7
    Ein paar bier kann man auch während ner Probe spielen find ich.
    1-2 Bier bei ner 4h Probe sind noch im tragbaren und gibt motivation.

    Was ich bemerkt hab is das es ein problem ist das die meißten proberäume im keller sind, also auch mal raus sonst wird man zwangsläufig müde(is zumindestens bei mir so).
     
  8. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 30.06.08   #8
    Hallo Glühbirne,

    dass Du müde wirst liegt nicht am Keller, sondern am Bier! :)

    Und bei Gitarristen ist es nicht so schlimm, wenn sie nach 2 Bier aus dem Rhythmus / Takt kommen - das kommen sie auch oft ohne Bier. :D
    Bei Bassisten und Drummern ist das etwas anderes - die müssen nicht nur im Takt bleiben, die dürfen sich auch nicht durch die Gitarristen rausbringen lassen ... :rolleyes:

    (ich gebe zu; es ist "humoristisch überspitzt"; aber so ganz ohne Wahrheit ist es nicht ...)

    Netter Gruß (und bitte drüber schmunzeln)
    Andreas
     
  9. Altes-Kamel

    Altes-Kamel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    184
    Erstellt: 30.06.08   #9
    Kommt halt auf den Bassisten drauf an.
    Wenn man sonst auch immer 1-2 Bierchen am Tag trinkt, dann leidet das Rythmusgefuehl nicht darunter, bei uns isses so und wenn ich mal ausm Takt bin dann wuerd mich der Drummer schlagen. :D
     
  10. BrEmSnIx

    BrEmSnIx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    3.628
    Erstellt: 03.07.08   #10
    was auch cool ist wenn man nicht die ganze zeit stehen will sind diese bügelstühle oder wie die heissen das sind so dinger wo man halb drauf sitzt und halb drauf steht hab auch so eins geht dann nicht ganz so in die füsse^^
     
  11. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 03.07.08   #11
    Höchstens er trinkt mit...

    Gruesse, Pablo
     
  12. ForesterStudio

    ForesterStudio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    1.934
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    7.208
    Erstellt: 03.07.08   #12
    Ich finde es vor allem wichtig in den Pausen Ruhe zu haben, sprich:
    Kein rumgedudel (was eigentlich immer in den Pausen die Regel ist) und keine Musik.

    Das ist wichtig sowohl für die Konzentration als auch für alles andere, der Körper kommt irgendwann nicht mehr zurecht, wenn ständig irgendein Input kommt. Da lässt das Hörvermögen auch nach, meiner Erfahrung nach.

    ihr habt schon sommerferien? :'-( oh man
     
  13. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 03.07.08   #13
    Oh je, das kenne ich von meinen früheren Bands. Gerade die Gitarren mussten IMMER irgendwie herumdudeln.

    Bei meiner aktuellen Band wird immer gemeinsam Pause gemacht. Im gesamten Gebäude herrscht absolutes Rauchverbot (Rauchmeldeanlage) und darum geht´s halt zum Rauchen, bzw Frischluft schnappen vor die Tür. Anfangs war das recht gewöhnungsbedürftig, aber mittlerweile finde ich das total geniös.
     
  14. KnutKnut

    KnutKnut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    21.12.10
    Beiträge:
    86
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    109
    Erstellt: 03.07.08   #14
    Spielt generell nicht zu laut. Das ist nur anstrengend. Einigt euch auf einen gemäßigten Pegel. Bei Proben muss man nicht derbst reinküppeln.
    Ob Bier oder nicht muss jeder mit sich selbst ausmachen, Ich trink keinen Alk. Find ich eher unprofessionell, aber mir isses egal solange man noch grade stehen und spielen kann.
    Aber irgendeine Flüssigkeit trinken sollte man unbedingt.
    Und schaut, dass ihr regelmäßig lüftet. Schlechte Luft ist nicht grade dem Niveau eures Probens zuträglich.
     
  15. Ravenadvocate

    Ravenadvocate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    6.08.15
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    196
    Erstellt: 05.07.08   #15
    Ich denke du meinst mit einsperren und länger proben nicht normale Probenlängen von
    3 - 4 Stunden sondern eher 6 - 8 Std?? ein Tag? vielleicht auch 2? - Wenn auch nicht am Stück.
    Generell halt ich es für sehr wichtig dass wie jipchen schon sagte Pausen eingelegt werden
    in denen keine Musik gemacht wird. Einfach Ruhe.
    Auch Gehörschutz is wichtig bei so einer Dauerbelastung.
    Gleiches gilt für die Finger - eine Pause in der auch die mal Ruhe haben.

    Und natürlich die Versorgung mit Trinken UND Essen.
    Ich merk es selber nach jeder längeren Probe die Teilweise von 14 bis 19 uhr geht und
    dann danach noch Jammen mit dem Gitarristen, dass mir die Energie ausgeht.
    Man würde ja gerne noch weiterspielen aber der Saft geht aus.
    Manchmal ist es vielleicht auch nicht schlecht die anderen dadran zu erinnern...
    Zumal ich selber auch manchmal bei den Proben vergesse, dass ich
    eigentlich seit mittags nichts mehr getrunken habe.
     
  16. erika

    erika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    5.07.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.08   #16
    Zu dem Thema Gehörschutz für Musiker hätte ich einen intersanten Link. Hier könnt Ihr euch den MusikSafe oder den UltraTech ansehen. Prima Gehörschutz mit weichen Lamellen und einem ausgeklügeltem Filtersystem. Klang bleibt optimal!
    http://www.sonicshop.de/ :great:



     
  17. Apfelsaft

    Apfelsaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    467
    Ort:
    am schönen Bodensee
    Zustimmungen:
    221
    Kekse:
    5.356
    Erstellt: 07.07.08   #17
    Einen bequemen Gurt besorgen. Damals, mit Nylon, war es eine fürchterliche Qual, länger als 2 Stunden zu spielen.

    ot:
    4 Stunden ist bei euch eine normale Probe? Ich bin so neidisch, wir kommen dafür zu spät heim:(
     
  18. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.718
    Erstellt: 07.07.08   #18
    Noch ein Tip:
    Wenn's sich irgendwie einrichten lässt, solltet ihr eure Stücke aufnehmen und zusammen anhören! Die meisten Spielfehler oder Schwächen im Arrangement fallen einem erst auf, wenn man den Song mal "mit Abstand" hört, ohne mitzuspielen.
    Wir lassen bei den Proben das Zoom H2 mitlaufen. Hat sich bewährt!
     
  19. Yourbestfriend

    Yourbestfriend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    2.11.15
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    346
    Erstellt: 07.07.08   #19
    Wie kommt denn ein solches Gerät mit sehr hohen Lautstärken zurecht? Von wegen Verzerrung etc...?
     
  20. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.718
    Erstellt: 07.07.08   #20
    Dass H2 kommt damit prima zurecht. Grund dafür ist ein wirklich genialer Einfall der Zoom-Entwickler: die regelbare Aufnahmeempfindlichkeit.
     
Die Seite wird geladen...

mapping