Töne raten

von Norbert80, 07.12.07.

  1. Norbert80

    Norbert80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.07   #1
    Hallo Experten
    Ich suche ein Programm,der vospielt bestimmten Ton und ich muss raten welche das war gibt es sowas ?
    Bei den meisten Programmen ist es umgekehrt,es werden Noten gezeigt und man muss die entsprechende Taste drücken
    MfG
    Norbert
     
  2. Norbert80

    Norbert80 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.07   #2
    Hallo
    keiner könnt so ein Programm ?
    mfg
    Norbert
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 09.12.07   #3
  4. Norbert80

    Norbert80 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.07   #4
    Hallo Hans_3
    Danke für deine Hilfe,nur,leider auf der Hompage finde ich nicht Eartrainer.exe
    MfG
    Norbert
     
  5. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 09.12.07   #5
    Unter www.solfege.org gibts nen kostenloses und insgesamt recht gutes Gehörtrainingsprogramm. Intervalltraining kannst du da auf jeden Fall machen. Es gibt da auch eine Übung zum Töne erkennen, aber die scheint in der Bedienung leider etwas buggy zu sein.

    Als kostenpflichtiges Programm kenne ich noch Pitch Train:
    http://www.pitchtrain.com/

    Allerdings sollte man sich von soclhen Programmen keine Wunder erwarten. Meines Wissens ist es so, dass man ein wirkliches absolutes Gehör innerhalb der ersten 5 Lebensjahre entwickelt oder überhaupt nicht mehr.
    Was man wohl - mit sehr viel Mühe - auch später noch einigermaßen lernen KANN ist die Fähigkeit, gehörte Töne zu identifizieren. Das ist aber nur ein Tel dessen, was ein wirkliches absolutes Gehör ausmacht.

    Aber probier's aus - mit Programmen wie Pitch Train kann man auf jeden Fall sein relatives Gehör trainieren. Das ist quasi wie Intervalltraining dann. Von daher ist das keine reine Zeitverschwendung.
    Ich würde aber auch eher dazu raten, gleich "normales" Intervalltraining zu machen bzw. so praxisrelevante Sachen wie das Erkennen von Akkorden und Skalen.
     
  6. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 10.12.07   #6
    das geht auch ohne absolutes gehör :D
     
  7. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 10.12.07   #7
    joa xD
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 11.12.07   #8
    Wenn er nicht dort wäre, hätte ich den Link nicht gepostet :mad:. Mehr als den Tipp geben kann ich nicht. Genau hinsehen musst Du schon selber :p. Unter http://www.midi-connections.com/down_free.htm steht klipp und klar:

     
  9. Norbert80

    Norbert80 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.07   #9
    Hallo All
    Danke für Eure Hilfe,ich habe selbst was gefunden,heisst Pitchband.
    Mir geht es nicht um absolutes gehör zu Trainieren,sondern das ich die Töne bisschien erkenne.Ich habe Earmater Pro (Demoversion) und habe trainiert und erreiche bri Intervallen 90% bei Akkorden da habe ich grosse Probleme (nur 40%) und bei Rhythmuss 65% und bei einzähln Töne da liege ich eine Oktave daneben
    MfG
    Norbert
     
  10. Gore-Illa

    Gore-Illa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.06
    Zuletzt hier:
    22.03.08
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 11.12.07   #10
    ein absolutes gehör haben und töne erkennen ist meines erachtens das selbe :confused:
     
  11. Norbert80

    Norbert80 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.07   #11
    Hallo Gore-Illa
    mag sein.Ich sehe das bisschien anders,zB. wenn ein Ton gespielt wird und der um 3 Hz verstimmt ist und derjenige erkennt das,der hat eine absolutes gehör.

    Aber wenn man eine Oktave daneben liegt,da muss man dagegen was machen

    MfG
    Norbert
     
  12. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 12.12.07   #12
    Das, was man allgemein als "absolutes Gehör" bezeichnet, schließt mehrere Fähigkeiten mit ein. Töne erkennen zu können ist nur eine davon (und speziell diese eine ist jedenfalls nach Meinung mancher Leute auch noch im Erwachsenenalter erlernbar).

    Weitere Fähigkeitem, die man häufig mit einem "absoluten Gehör" verbindet:

    - Die Fähigkeit, ohne Referenzton in der richtigen Tonhöne zu singen bzw. sogar ohne Referenzton vom Blatt zu singen.
    - Die Fähigkeit, ein Instrument ohne Referenzton richtig zu stimmen.
    - Die Fähigkeit, sehr differenziert wahrzunehmen, ob ein Ton die exakt richtige Tonhöhe hat.
    - Die Fähigkeit, auch aus Akkorden die einzelnen Töne zu benennen.
    - die Fähigkeit, bislang unbekannte Musikstücke nach relativ wenigen Hördurchgängen ohne Referenzton oder sonstige Hilfsmittel wie Ausprobieren an einem Instrument richtig aufzuschreiben.

    All das geht weit darüber hinaus, sich einen Ton am Klavier vorspielen zu lassen und dann zu sagen "Das ist ein E" (und Recht zu haben). :)

    Manchmal wird auch zwischen "aktiven" und "passiven" absoluten Gehör unterschieden. Ist im Prinzip derselbe Sachverhalt. Als "passiv" gilt das Erkennen von Tönen. "Aktiv" wären dann so Sachen wie richtig Singen ohen Referenzton.

    Ich finde jetzt leider gerade keine Quelle, wo das alles schön übersichtlich sortiert steht, aber einiges davon findet man auch in der Wikipedia:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Perfect_pitch
     
  13. BlackOmega01

    BlackOmega01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Freital
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.07   #13
  14. Norbert80

    Norbert80 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.07   #14
    Hallo BlackOmega01
    Das habe ich als Demoversion,leider das ist nicht was ich möchte
    MfG
    Norbert
     
Die Seite wird geladen...