Töne "sterben" ab bei Bendings ab dem 12.Bund

von vanhalen, 15.11.05.

  1. vanhalen

    vanhalen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    28.03.12
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 15.11.05   #1
    Hallo Leute,

    habe mir eine gebrauchte Ibanez Roadstar RG 441 ( 1986 )zugelegt, da ich ein absoluter Ibanez Fan bin.
    Die Gitarre ist einwandfrei und fast wie neu.
    Nachdem ich "meinen Schatz" ( schönen Gruß an Gollum :D ) aus dem Koffer ausgepackt habe, mußte ich natürlich gleich mal ein paar Noten zupfen, gell ???
    Dann kam die erste Enttäuschung:

    Bei Bendings ab dem 12.Bund, stirbt der Ton sofort nach Anschlagen der Saite und dem benden ab.
    Das ist kein "schleichender" Prozeß, sondern der Ton endet abrupt.
    Die Roadstar hat ein Floyd Rose Tremolo, Maple Neck und Rosewood Griffbrett.
    Woran könnte das liegen ???
    Ist die Halskrümmung vielleicht nicht richtig eingestellt ???
    Die Bünde sind in perfektem Zustand und alle, soweit ich das beurteilen kann, gleich hoch.
    Die Saitenlage ist moderat, ich würde sie als optimal bezeichnen, da sie nicht ultraflach eingestellt ist.
    Für Tips wäre ich sehr dankbar !!!:great:
     
  2. collazo

    collazo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 15.11.05   #2
    Das könnte an der Halskrümmung liegen. Drücke mal an einem der (toten) Bünde nach unten und schaue ob die Saite einen weiteren Bund berührt. Wenn das der fall ist würde ich die Saitenlage erhöhen. Wenn das Problem immer noch nicht gelöst ist, musst du den trussrod neu einstellen!
    Grüße
     
  3. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 15.11.05   #3
  4. homespun

    homespun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 15.11.05   #4
    Das klingt nach den klassischen DEAD SPOTS.(Dead Spots sind, wenn man z.B. eine Saite, meist in den oberen Lagen bendet und der Ton stirbt ab oder kommt erst gar nicht zustande.)

    Am Besten mal die Saitenlage erhöhen und schauen obs besser wird. Solltest du mit der erhöten Saitenlage nicht klar kommen, solltest du die Gitarre neu einstellen lassen.
     
  5. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 15.11.05   #5
    Was bringt eine höhere Saitenlage bei Deadspots ? Da habe ich ja noch nie was von gehört :confused:

    Ansich gibts nicht wirklich Abhilfe, siehe meine geposteten Links.
     
  6. homespun

    homespun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 15.11.05   #6
    Das mit der erhöten Saienlage war nicht auf die Dead Spots bezogen-habs etwas mißverständlich geschrieben, sorry.:o
     
  7. AlX

    AlX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Beyenburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    841
    Erstellt: 15.11.05   #7
    Bünde neu abrichten bzw. neue Bundierung? :confused:
     
  8. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 15.11.05   #8
    Nein. Deadspots haben nicht mit den Bünden zu tun, sondenr mit dme Schwingungsverhalten des Holzes (Ich weiß nun nur im Moment nicht, ob Hals oder Korpus oder beides, glaube aber, dass es am Hals liegt). Ray schwört darauf, dass die Deadspots durch sehr,sehr,sehr viel Spielen schwächer werden können, hat bis jetzt nur kaum jemand mit Erfahrungen ausser Ray ;)

    Einfach mal die Links dort durchlesen und auh nochmal die Suchfunktion benutzen, da findet sich einiges.
     
  9. hoffstrat

    hoffstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Much, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 15.11.05   #9
    Wenn es ein Deadspot wäre, müßte ja auch der ungezogene, gleiche Ton höher gegriffen auch absterben. Und dann bei allen Bendings ab dem 12. Bund?
    Ich tippe eher auf eine zu flache Seitenlage.
     
  10. Kuhfladen

    Kuhfladen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    30.09.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Frischborn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    330
    Erstellt: 16.11.05   #10
    ich sag auch ma das es an der saitenlage liegt. ich habe auch ne klampfe mitm floyd rose gebraucht gekauft und als ich die getestet hab ging ab dem 12. bund garnix mehr weil das ding so tief hing... dann hab ich das teil nen kleines bisschen erhöht (immernoch ne geile saitenlage) und da klingt jeder ton gut
     
  11. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 16.11.05   #11
    so wie es aussieht liegt es wohl an der halskrümmung. das problem hatte ich nämlich auch mal. habe dann den hals dann richtig eingestellt und das problem war beseitigt.

    x-man
     
  12. Fun Tom

    Fun Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    429
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 18.11.05   #12
    Na offenbar nicht ganz ...

    Hast du die etwa gekauft ohne sie überhaupt zu testen?:eek:

    Das Problem kann mehrere Ursachen haben:
    Verzogener Hals (wäre ganz schlecht), falsche Halskrümmung, unterschiedlich hohe Bünde, falsche Saitenlage, alte Saiten,...
    Was genau oder welche Kombination dieser Ursachen jetzt zum Problem führt ist meist nicht so einfach zu diagnostizieren.
    Wenn du nicht wirklich richtig Ahnung hast (und dann würdest du diese Frage nicht hier posten), solltest du damit zum Gitarrenbauer gehen. Für ca. 30 Euronen stellt der dir alles ein. (Ohne Bundabrichten natürlich...)

    Und wenn du die 30 Steine in Zukunft sparen willst, findest du neben den Infos hier im Forum im Guitar Magazin (Doc Schneider) und im Soundcheck (Die 11 Gebote des Gitarren-Setups) gute Workshops zum Thema Gitarreneinstellung.
     
  13. AlX

    AlX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Beyenburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    841
Die Seite wird geladen...

mapping