Toggle Switch

von melgyspsy, 14.06.07.

  1. melgyspsy

    melgyspsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 14.06.07   #1
    hi, ich hab ne frage bezüglich toggle-switches.
    da mir meine les paul in den knien hängt, komme ich beim spielen immer gegen den schalter. nun hat mir ein kumpel erzählt, daß es druckknöpfe oder sowas geben soll, die ne stinknormale 3-wegeschaltung ersetzen können. ich hab aber einfach nix dazu gefunden. wär super wenn ihr mir sagen könntet, ob es irgendwas gibt, daß man da statt des kippschalters einbauen könnte. letztendlich völlig lax was es ist, sollte halt nur erstens die funktion des kippschalters erfüllen und 2. sich nicht verstellen, wenn man dagegen kommt.
    ich danke schonma.
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 14.06.07   #2
    Hallo melgyspsy,

    ich kenne eine MEnge Elektrik-Zeugs, aber davon habe ich noch nicht gehört.
    Wäre auch dumm. Wie soll das gehen? Ein Druckknopf der noch mal in der Mitte einrastet?
    Ne; kenne ich nicht ...

    Wie wäre es denn, wenn Du einfach den Kunststoffknopf abschraubst? Dann kommst Du nicht mehr so einfach an den Troggle Switch. Es könnte allerding Verletzungsgefahr bestehen, wenn Du gegen das Metall donnerst. Also ausprobieren ob es prima geht oder zu gefährlich ist.

    Du kannst dir auch einen zweiten Troggle Switch kaufen, bei dem die Kappe abmachen und dann das Gewinde an einem Bandschleifer so bearbeiten (lassen - in Schlosserei), dass es ungefährlich ist.
    ACHTUNG: Bandschleifer sind was für Leute, die sich damit auskennen! Gerade bei so kleinen Teilen ist auch schon mal gerne etwas Fingernagel oder Hornhaut weggeschliffen!

    Gruß
    Andreas
     
  3. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 14.06.07   #3
    Vielleicht findest Du auch nen Drehschalter, der klein genug ist, um in die Toggle Switch-Fräsung zu passen. Normal sind das ziemliche Oschis...

    Benutzt Du die Mittelposition? Wenn nicht, dann kannst Du auch nen Druckknopf einbauen, der mit 1xUM zwischen den Pickups hin und her schaltet.

    Gruß Bernhard
     
  4. DavidH

    DavidH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 14.06.07   #4
    Von einem Druckschalter mit 3 Stellungen habe ich ebenfalls noch nichts gehört. Mir würden spontan noch folgende Alternativen einfallen:

    1. Wenn das Problem eher ist, dass du beim Spielen den Schalter verstellst, dann kannst du ihn einfach um 90° drehen, sodass du horizontal schalten kannst. (sehr einfach)

    2. Es gibt Drehschalter, mit denen du die gleiche Schaltung realisieren kannst. Da hättest du sogar noch mehr Stellungen und somit Sounds zur verfügung. (Lötarbeit)
    Dieser Schalter ist z.B. 35mm breit, 30mm hoch und 30mm tief.

    Gruß,
    David
     
  5. melgyspsy

    melgyspsy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 14.06.07   #5
    hmm...das mit dem drehschalter hört sich interessant an.
    ich spiel eigentlich nur die stegposition, punkrock halt und ab und zu in rhythmusparts, in denen die zweite gitarre soli spielt, die mittlere position, worauf ich allerdings auch verzichten könnte.
    die plastikkappe abschrauben find ich optisch einfach nich so prall und gedreht hab ich den schalter auch schon, da ich aber ein wenig rampensäuiger unterwegs bin, bringt das auch nicht so viel.
    ich wollte das ding nächsten monat mal zum gitarrenbauer bringen, damit er sie generalüberholen kann, da sowas nach 15 jahren und vollamateuren als vorbesitzer mal fällig ist und in diesem zusammenhang könnte er mir auch gleich den neuen schalter einbauen.
     
  6. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 14.06.07   #6
    Hallo melgyspsy,

    bei www.conrad.de oder in jedem Elektronikladen kriegst Du "Stufenschalter".
    Achtung: Die gibt es mit Pinnen oder mit Lötösen. Du bräuchtest einen mit Lötösen.
    Der Schalter kostet ca. 3 Euro.
    Wenn Du bei Conrad "Stufenschalter" eingibst, findest Du die schwarz-weißen Drehschalter. Er hat eine 6 mm Plastikachse - ist aber trotzdem robust

    Vorteil: Die Bohrung ür den Troggle Switch ist etwas größer als Poti-Durchmesser und da passt der Schalter besser. Man kann einstellen, wieviele Bewegungen der Schalter machen darf.

    Gruß
    Andreas
     
  7. melgyspsy

    melgyspsy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 15.06.07   #7
    erstmal danke für die ganzen tipps und die recherche.
    die schwarz-weißen stufenschalter sehen aber so aus, als hätten sie pinns und keine lötösen. aber egal,im zweifelsfall geh ich einfach mal inne ciddy zu conrad und guck da. wenn ich mir sowas einbauen lasse, hätte ich da ja letztendlich einen 5ten potiknopf, da ich da ja noch einen plastekopp draufmachen sollte, seh ich das richtig?
    hab eben grad mal bei thomann nach potis geguckt und nicht nach schaltungen wie sonst immer, wie siehts denn mit sowas aus, könnte ich damit was anfangen: https://www.thomann.de/de/mec_84110_poti.htm
     
  8. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 15.06.07   #8
    Servus Melgypsy,

    Theoretisch läßt sich mit dem Poti von Thoman ein Überblenregler zwischen den beiden Pickups aufbauen - frag mich aber nicht, wie man sowas macht. Da wird dir auch ziemlich viel Leistung aus den Pickups flöten gehen, wenn Du keine aktive Schaltung reinmachst. Jeder Poti - ob Volume oder Tone oder sonstwas - muß grob gesagt von den Pickups "angetrieben" werden.

    Außerdem ist ein stufenloser Regler meiner Ansicht nach ein bißchen zu filigran für deine Bühnenpräsenz - Entweder Einstellung am Poti suchen oder wie Wolf abgehen ... beides wird glaub ich schwierig.

    Wenn Du mit Steg- und Mittelposition spielst, kannst du auch den Steg-PU fest aufs Volume-Poti löten (lassen) und mit einem Schalter mit 2 Stellungen den Halspickup bei Bedarf zu- und wegschalten.
    Ist zwar nicht sehr flexibel, aber meiner Ansicht nach die Hardcore-Roggenrohl-Drecksau-sicherste Variante. Geht als Druckschalter und als Stufenschalter.

    Wenn Du alle 3 Schaltpositionen drinhaben willst oder noch mehr, dann geht das nur mit dem Stufenschalter.
    Bei mehr als 3 Schaltmöglichkeiten hab ich persönlich langsam Schwierigkeiten, mich auf der Bühne zurechtzufinden, weil ich mich da auf andere Sachen konzentriere als auf meine ganzen Knöpfchen auf der Gitarre. Aber das weißt Du am besten, was Du brauchst und mit was Du dann zurecht kommst.

    Gruß Bernhard
     
  9. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 15.06.07   #9
    Hallo melgyspsy,

    auf der Conrad webite hättest Du eine Seite weiter blättern müssen. Dann kommen auch die mit den Lötösen.
    Ja; auf den Drehschalter müsste ein Potiknopf; wegen der Erkennbarkeit würde ich zu einem mit Nase raten, wie er z.B. auf Vox oder manchen Laneys Amps drauf ist.

    Du kannst zwar ein Balance-Poti einbauen, das müsste dann aber 500 k Ohm haben. 100 k Ohm sind definitiv zu wenig. Das geht nicht. Die Potis die man bei Conrad kriegt sind auch nicht geeignet. Es sollten schon Potis aus dem Musikhandel sein.
    Das hier wäre das richtige: http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG122&product=07045
    Aber ob Balance Poti plus 2 Volumenregler Sinn macht? Du kannst ja auch nicht schnell umschalten, sondern hast einen längeren Regelweg.

    Gruß
    Andreas
     
  10. distorted.guitar

    distorted.guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    3.237
    Erstellt: 15.06.07   #10
    Mich stört an der Les Paul auch, daß der Schalter oben im Weg ist ;-) Das ist mit einer der Gründe, warum ich jetzt statt der Les Paul eine andere Gitarre in dieser Form habe.

    Eine Möglichkeit ist, den Schalter nach unten zu den Drehreglern zu setzen. Allerdings fehlt dir da ein Loch. Könntest also überlegen, ob du für jeden Tonabnehmer einen eigenen Ton- und Lautstärkeregler brauchst. Vielleicht kommst du auch mit einem Masterton- oder Masterlautstärkenregler hin. Dann mußt du bloß die Verkabelung entsprechend modifizieren.

    Wenn du dich von keinem Reger trennen magst, kannst du auch ein (oder auch zwei) Potentiometer mit zwei Drehebenen verwenden. Also zwei Potentiometer in einem.

    Möglichkeiten gibt es genug, den Schalter dort wegzubekommen.

    Bis dann dann

    Markus
     
  11. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 15.06.07   #11
    Man kann ja oben den Schalter als Attrappe drin lassen und lässt unten einen Volumen- oder Ton-Regler weg.
    Die Les Paul hat eh zuviele. ;)

    Dann kann man den Rockinger-Schalter statt dessen einsetzen. Er hat ja den Riffelkopf auf den auch der normale Les Paul Potiknopf passt.

    Wenn die Schaltung eh von einem Profi oder Halbprofi gelötet werden soll, kann man dem sagen ob man nur einen Volumenregler oder nur einen Tonregler haben möchte und was wohin kommen soll.
    Es wäre sogar möglich einen Ton- oder Volumenregler nur auf einen Pickup wirken zu lassen, den anderen aber als Master auf beide. Der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

    Die Schaltung ist im Grunde kinderleicht und sollte von jedem der halbwegs Ahnung hat in kürzester Zeit realisiert werden können.

    Wie gesagt; aus kosmetischen Gründen den Troggle Switch drinlassen. Von außen sieht die Gitarre dann 100% so aus wie orher - und lässt sich bei einem Verkauf auf jeder Zeit ohne Spuren in den Originalzutand zurückversetzen.

    Gruß
    Andreas
     
  12. melgyspsy

    melgyspsy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 15.06.07   #12
    hihi, ich hoffe mal, daß der typ zu dem ich die gitarre bringen will ein profi und nicht nur halbprofi is, die preise sprechen jedenfalls für die professionelle variante, der wurde mir halt von einschlägigen altrockern aus unserem proberaumkomplex empfohlen, zur vollständigkeit poste ich mal den link, ohne jetzt eine diskussion lostreten zu wollen: http://www.stratmann-gitarren.de/

    auch wenn ich mich wiederhole, möchte ich an dieser stelle nochmal betonen, daß ich von schaltung, elektrik, etc. sowas von keinen blassen dunst habe, daß es schon weh tut. das ging mir damals in der schule schon völlig ab und zeiht sich wie ein roter faden durch mein leben :rolleyes:
    ich finde die ideen mit den doppelpotis eigentlich gar nich so schlecht, glaub nur, daß ich im allgemeinen bühnenwirrwarr durchaus ins rotieren kommen könnte.
    am liebsten würde ich halt die vier knöppe ganz normal behalten und da fand ich die idee von bernhard42 ziemlich gut, da ich ja wie gesagt, eh fast ausschließlich den steghumbucker spiele und nur hin und wieder die mittelposition, sprich beide zusammen, aber den halspickup nie allein, würde es ja reichen, wenn ich zwei schaltmöglichkeiten hätte und diese könnte man dann doch eigentlich durch einen druckknopf realisieren oder hab ich das jetzt schon wieder nich richtig verstanden?
    irgendwie bin ich, wie ihr seht, ein wenig auf diese druckknopfvariante fixiert, da ich das irgendwie für die robusteste möglichkeit halte und da ich grundsätzlich gitarren nicht verkaufe, wärs mir dann auch egal, wenn statt des normalen schalters so ein druckknopf drin wäre und die schaltung somit eben nicht mehr 3-wege, sondern nur noch 2-wege hätte.
    ich wiederhole mich zwar schon wieder, aber danke für die vielzahl von tipps, is echt nett hier bei euch.:great:
     
  13. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 15.06.07   #13
    Hey Melgypsy,

    also wenns der Herr Stratmann nicht hinbekommt, dann schlage ich Dir vor, daß Du eure Show in Zukunft mit Live-Baumstammweitwurf bereicherst statt mit süßen Gitarrenklängen ;P

    Mal im ernst, die haben 1000 Referenzen von Musikern drauf, die sind mal sowas von professionell. Das kriegen die 100%ig hin. Ist auch die teure Variante wahrscheilnich.
    Gitarrenelektronik ist auch nur Kochen mit Wasser - nix gegen dich, du verstehst halt soviel von Elektronik wie ich von BWL ;) Man muß ja nicht alles können.

    Aber so nen Schalter kann Dir auch jeder einlöten, der hobbymäßig bißchen was (oder mehr) mit Elektronik zu tun hat. Da kann man nicht so viel falsch machen. Und so ist es wahrscheinlich billiger.

    Den Toggle-Schalter würde ich zumindest mal gut aufheben... Klar verkauft man seine Gitarren nicht, aber wer weiß wie Du da in n paar Jahren drüber denkst. Oder vllt. willst Du selber irgendwann wieder den Originalzustand haben.

    Die Hardcorevariante für nen Druckschalter wäre so ein Bodentreter-Fußschalter ;P sieht aber scheiße aus - nach meinem Geschmack jedenfalls. War nur so ne dumme Idee gerade...

    Gruß Bernhard
     
  14. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 15.06.07   #14
    Hallöli,

    erstmal schließe ich mich Bernhard an.

    Ach; die Gitarre geht zur Generalüberholung nach Herrn Stratmann?! Der sollte das mit Leichtigkeit hinbekommen. Immerhin war er ja eine Zeit lang auch ein Rockinger (siehe Lebenslauf). :cool:

    Wenn Du den Halspickup nie alleine benutzt, kannst Du das mit dem Schalter gut machen.
    In "Mittelstellung" kannst Du zudem den Steg Pikup fast ganz runterregln.

    Gruß
    Andreas
     
  15. melgyspsy

    melgyspsy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 15.06.07   #15
    wie gesagt, das is ja nur eine der sachen die bei stratmann gemacht werden soll.
    mal so'n bisken am hals rummokeln, mensur, der poti vom steghumbucker knackt usw. die standardsachen halt. ich könnte das zwar unter umständen auch, aber wenns ein profi macht, hab ich wenigstens die gewissheit, daß es gut wird und nich durch gefährliches halbwissen wie bei mir verschlimmbessert werden könnte. und seitdem ich mal vor jahren größenwahnsinnig wie ich bin, einen gestackten humbucker in meine erste gitarre einlöten wollte und aus vielen kleinen kontakten einen großen gemacht habe, habe ich das vertrauen in meine gitarrenbaukünste komplett verloren.
    dann werde ich ihm mal das mit dem druckschalter und der 2-wege-schaltung vorschlagen. ich danke euch vielmals.
    ich finde die idee mit dem footswitch-fußschalter übrigens super, ich tret dann auf der bühne einfach ein bißchen auf der gitarre rum, macht showmäßig bestimmt was her :eek:
     
  16. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 15.06.07   #16
    Fotos!!!!! :twisted::D
     
Die Seite wird geladen...

mapping