Tokai Les Paul - Höhe des Tailpieces

von Catweazle, 03.09.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Catweazle

    Catweazle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.12.20
    Beiträge:
    2.125
    Ort:
    Down on the bayou...
    Kekse:
    28.782
    Erstellt: 03.09.10   #1
    Hallo !

    Bin seit kurzem stolzer Besitzer einer Tokai Love Rock LS-90 und habe gestern mal die Saitenlage etwas angepasst.

    Dabei ist mir aufgefallen, das das Tailpiece vom Vorbesitzer komplett runtergeschraubt wurde und alle Saiten auf der Kante der Bridge aufliegen, was ja gemäß einer weitverbreiteten Meinung vermieden werden sollte.

    Habe dann die Saitenlage angepasst und das Tailpiece in der Höhe angepasst. Nun haben alle Saiten Luft zur hinteren Kante der Bridge bis auf die hohe E-Saite. Diese hat ganz wenig Luft. Ein Stück Papier geht mit hauchzartem Druck drunter durch.

    Btw: Der Klang wurde merklich besser, offener, luftiger. Saitenzug ist logischerweise nicht mehr so stark. Spielt sich im grossen und ganzen angenehmer und klingt besser.

    Laut einigen Internetforen wäre es normal das die tiefe als auch die hohe E-Saite aufliegen während die anderen Saiten Luft haben bei zb. Gibson Les Paul Standard/Classic/Traditional. Bei den Historics oder den 1959 Reissues wäre die nicht so, da es mit der Deckenwölbung zusammenhängt.

    Als Vergleich habe ich nur meine SG '61 Reissue = Tailpiece muss hoch da sonst die Saiten aufliegen und bei meiner Es-335 ist das Tailpiece unten und alle Saiten haben Luft...

    Würde ich da Tailpiece meiner Tokai so einstellen das die E-Saiten Luft haben müsste ich es "extremst" hochschrauben. Die Saiten wären dann fast Waagerecht. Oder beim nächsten Saitenwechsel die Saiten "Topwrappen"

    Kann ich mit den aufliegenden E-Saiten leben ?

    Sind hier irgendwelche Probleme zu erwarten ?

    Danke
    Markus
     
mapping