Tokai Sattel - Probleme Saiten klingen dumpf

von Squealer, 26.02.07.

  1. Squealer

    Squealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 26.02.07   #1
    Hi,

    hab seit längerem eine Tokai Love Rock.
    Bei dieser ist mir sofort und ALS EINZIGES der Sattel am Hals negativ aufgefallen. Die Kerbung ließ zu wünschen übrig.

    Anfangs haben die Saiten beim stimmen immer so "geknirscht" und "zing/zang" gemacht, was ja dafür spricht, dass die nicht ordentlich gekerbt wurde, richtig? Daraus resultierten natürlich erhebliche Stimmungsschwankungen, mangelnde Stimmstabilität. Das hab ich vorerst mit Bleistift"staub" behoben, den ich in die Kerben getan hab, damit die Saiten besser gleiten.

    Dennoch habe ich die Vermutung, dass die Auflageflächen der Saiten zu groß sind. Vor allem die g -h und e Saite klingen nämlich unmittelbar nach dem aufziehen extrem dumpf und klingen nicht lange nach. Es fehlt also an Sustain, aber vor allem an Präsenz. Und das wiederum vor allem trocken (ohne Amp) gespielt.

    Das Material des Sattels ist unbekannt, scheint aber kein Knochen zu sein und auch kein Plastik (Lötkolbentest unerfolgreich).

    Meine Frage: Kann das mit der Präsenz und dem schnellen dumpf werden der Saiten (vor allem g-h-e) an dem Sattel liegen?

    Grüsse
    Dennis
     
  2. helga_tokai

    helga_tokai Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    5.07.09
    Beiträge:
    499
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    443
    Erstellt: 26.02.07   #2
    Japan oder Korea??
     
  3. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 26.02.07   #3
    Japan!
     
  4. crazy-iwan

    crazy-iwan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.032
    Kekse:
    5.515
    Erstellt: 26.02.07   #4
    was für saitenstärke?
    und jow ansich kanns sein....aber könn noch andere faktoren mit einspielen
    kannsu die noch zurückgebn?
     
  5. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 26.02.07   #5
    Eine gute Gite gibt man wegen einem veranzten 5€ Sattel doch nicht zurück.. oder etwa doch? :D
    Was du, Squealer, erwähnst hört sich in der Tat so an als wäre der Sattel schlecht gekerbt, oder, was ich eher glaube: Du hast ohne neu zu kerben Saiten aufgezogen für die der Sattel nicht gekerbt war. Wahrscheinlich zu dicke Saiten aufgezogen sonst hätte es nicht geknirscht.
    Fehlt wirklich Sustain oder erwartest du mehr Resonanz?, je leiser du die schwingenden Saiten ohne Amp hörst desdo besser. es sei denn sie hören wirklich nach kürzester Zeit auf zu schwingen.
     
  6. ttntm

    ttntm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.06
    Zuletzt hier:
    8.01.14
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    108
    Erstellt: 26.02.07   #6
    ich hatte sowas ähnliches, dann is der sattel auch noch gebrochen (wieso weiß ich nicht, hat plötzlich n stück gefehlt...) und dann war sie beim gitarrenbauer, der nen neuen sattel drauf getan hat. seidem (10 monate her) hab ich sie 2 mal gestimmt und sie klingt erheblich schöner in den ersten bünden

    erklärt wurde mir das folgendermaßen:
    wenn der sattel auch nur etwas zu hoch ist (und da wird oft ein auge zugedrückt in den fabriken sagte er) dann stimmt der winkel aus sattel, griffbrett und gegriffener saite nicht mehr, so dass es dann mies klingt und sich verstimmt

    hab jetzt keine ahnung, ob ganz genau das bei dir der fall ist, aber vlt trägt es zur lösung deines problems bei
     
  7. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 26.02.07   #7
    Hi,

    zurückgeben is nich, hab sie ja schon nen dreiviertel Jahr, oder sogar ein ganzes. Neue PU's drin etc.
    Klar, hab sofort 0.10er Saiten aufgezogen als ich sie bekommen hab. Entweder waren vorher schon 0.10er drauf, oder 0.09er... Dünner oder dicker auf keinen Fall und ich hab auch nie dickere als 0.10er drauf.

    Ohne Amp fehlt es an Sustain - klar, das spielt nicht wirklich eine Rolle, aber ist nunmal ein "Symptom" *g*

    Das Hauptproblem is einfach, dass die Saiten sofort nach dem aufziehen dumpf klingen, egal welche Firma die Saiten sind. Und die Brillianz ist auch nicht mit Fast Fret zu verlängern, denn das benutze ich regelmäßig -.-

    Grüsse
    Dennis
     
  8. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 26.02.07   #8
    Klingen die Saiten mit Amp dumpf oder auch wenn du trocken spielst?
    Bei welchen Saiten hat's genau geknirscht? Nur bei den umwickelten, EAD ?
    Klingen sie an den Bünden dumpf oder nur wenn du sie ohne zu greifen anspielst.. oder immer?
     
  9. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 26.02.07   #9
    ich hatte ein ähliches problem an einer burny les paul (da arbeiten wohl im grunde die gleichen leute dran, wie an tokia - auf jeden fall ist es eine sehr ähnliche gitarre)

    meine g-saite klang immer stumpf und lies sich auch nur mit *ping* geräuschen stimmen. bei mir lag es an folgendem, der sattel war schräg zum griffbrett eingesetzt, nur wenige millimeter. eine andere lösung als rausbrechen, abschleifen lassen und einen neuen sattel einfügen hatte ich damals auch nicht zur hand. hat knapp 80 mark gekostet - das problem war einfürallemal weg.

    der sattel an sich war gut gekerbt, nur einfach schief dran.
     
  10. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 26.02.07   #10
    Hey,

    die Saiten klingen auch ohne sie zu greifen dumpf!!

    Ob sie mit Amp dumpf klingen kann ich nicht wirklich sagen, da ich nicht wirklich weiß wie es sich sonst anhören würde. Aber ich würde sagen, dass es mit Verstärker nicht so ein Problem ist.

    Das Knirchen und "ping" Geräusch war ganz und gar nicht an den umwickelten Saiten, sondern nur an den nicht umwickelten und zwar meistens an der g und h Saite.

    Grüsse
    Dennis
     
  11. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 26.02.07   #11
    Geh doch zum nächst besten Gitarrenbauer oder Musikladen und lass den sattel neu kerben oder eben ersetzen, das kostet nicht viel. Kerben dürfte 10-15€ kosten, komplett neuer Sattel so 30-40.

    Wennes jedoch auch gegriffen dumpf klingt, dann würde ich die Ursache eher im Bereich Steg suchen.
     
  12. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
  13. helga_tokai

    helga_tokai Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    5.07.09
    Beiträge:
    499
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    443
    Erstellt: 26.03.07   #13
    hi,
    ich habe vor kurzem hier im forum irgendwo gelesen, dass eine gute paula so klingen muss, als wenn man sich ein gummiband in den mund klemmt und daran zupft. das kann man ja auch durchaus als dumpf bezeichnen und dass meine paula trocken nicht dumpf klingt kann ich auch nicht behaupten. dafür ist sie am amp dann absolut brilliant und transparent wie keine andere meiner gitarren. ein kumpel meinte, dass neue saiten auf meiner gitarre klingen wie bereits eingespielte.
    vielleicht hast du da ja auch den inbegriff einer les paul vor dir liegen?!
    gruss
     
  14. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 27.03.07   #14
    Hi,

    hm ja, das wäre schön, aber nichts desto trotz klingt meine Gibson ja auch nicht so dumpf. Und die Tokai klingt ja auch nicht von Anfang an so. Das wäre mir ja beim anspielen damals aufgefallen. Das kam erst mit der Zeit. Schon seltsam...

    Gruß
    Dennis
     
Die Seite wird geladen...

mapping