Tom Abnahme mit Großmembraner?

von Ingrate, 18.10.07.

  1. Ingrate

    Ingrate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    22.11.11
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 18.10.07   #1
    Hallo, wir überlegen gerade uns neue Drummics zu kaufen, bzw. das Sortiment zu erweitern. Im Moment haben wir drei MD421, die schon genial klingen. Nun habe ich aber über den "Beckenrand" geschaut und die Audio Technica Mics entdeckt. Sehr interessant finde ich das AE3000, welches ich auch bei Thomann gleich zum Testen bestellt habe. Es ist druckvoll, hat einen schönen Attack und ein bauchiges Volumen im Bassbereich.

    Nun wollte ich natürlich noch fragen, was ihr von AT3035 Großmembraner an den Toms haltet. Das Mic ist zwar ein wenig größer, hat aber eine Spinne im Paket, die gleichen Peakwerte und ist günstiger als das AE3000.

    Wie würdet ihr den Unterschied beschreiben?
     
  2. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 07.11.07   #2
    Hi,

    klanglich kann ich leider kein Urteil abgeben, aber ich wäre sehr vorsichtig, viele Drummer treffen auch mal die Rims, und somit unweigerlich die Mikros. Bei einem MD421 mag das gehen, die modernen Panzer von Audix halten alles aus, aber bei einem Großmembraner sollte man da aufpassen.
    Durch die Größe erhöht sich das Risiko getroffen zu werden erheblich:)

    Wenn du einen sehr guten Drummer hast/einer bist, dann würd ichs mal ausprobieren, achte allerdings auch auf den Max. Schalldruckpegel.


    Grüße,

    Aljoscha
     
  3. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 07.11.07   #3
    Aber doch nicht bei dem Tom, oder ? Bei der Bass-Drum würde ich das ja noch glauben.
     
  4. d-wastl

    d-wastl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.07
    Zuletzt hier:
    5.06.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.07   #4
    Wollt jetzt kan extra Thread aufmachn.

    Welches Mikro würdet ihr den für die Snare unten verwenden. Auch ein Großmembraner?
    Gäbs da vielleicht sogar eins, welches ich dann universell einsetzen kann, zB noch für Vocals und Git-Amp? Bekommt man da was für ca. 300€?

    Lg Wastl
     
  5. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 09.11.07   #5
    Es würde auch ein Großmembraner gehen, auch wenn das eher unüblich ist. Dieses Mikrofon kannst du natürlich auch für Gesang und deinen Amp nutzen. Durch den Platzmangel unter der Snare wäre halt ein dynamisches (SM57) Mikrofon besser geeignet, aber das musst du selber mal sehen, ob das passt.

    Die Standard-Empfehlungen belaufen sich so auf:

    MXL 2006
    Studio Project B-1

    Achtung, Phantomspeisung ist erforderlich.
     
  6. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.089
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 09.11.07   #6
    Großmembrane am Schlagzeug...?...Ich weiß nicht...!
    Eigentlich benutzt man bei Toms und Snare üblicherweise Mics mit ausgeprägter Nierencharakteristik, die ordentlichen Schalldruck vertragen können. Ich schätze, daß Großmembrane schlicht zu viel übertragen, nicht nur den sound des jeweiligen Toms. Auch wenn mit Gates und Kompressoren gearbeitet wird, da könnte so einiges an "Müll" mit auf die Aufnahme kommen.

    Ich würde es schlicht lassen!
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 09.11.07   #7
    So ganz aus der Luftgegriffen ist die Sache mit dem Kondensatormikrofon ja nun auch nicht und da sprech ich noch nicht mal die Overheads an. Wo du sicherlich recht hast, sind die Übersprecher der Signale und gerade hier ist sehr viel Ahnung von der Positionierung gefragt. Von daher ist es nicht der Ideale Weg für d-wastl und ein dynamisches Mikrofon, mit vernünftiger Nierencharakteristik ist sicherlich besser geeignet. Da hast du wohl recht.
     
  8. d-wastl

    d-wastl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.07
    Zuletzt hier:
    5.06.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.07   #8
    Hab schon befürchtet, dass man da zu höhe Schallpegel für Kondimikros kriegt. Aber ich hab auf http://cubeaudio.podspot.de/ so ein Video über Snaremikrofonie gesehn. Da nehmen sie die Snare mit nem Großmembraner(weiß nicht welches) von unten ab, daher hab ich mir halt überlegt ... wenn schon ein neues Mikro dann will ichs gliech universell einsetzen können. Aber dann wirds wohl doch ein dynamisches ... is mir eh lieber vom Preis her ;). Ich steh halt total auf den Snaresound wenn er beidseitig abgenommen wird.
    Was nehmt ihr da für Mikros damit der Teppich auch gscheid rüberkommt, wenn ihr sowas macht. SM57 oder ähnlich?
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 09.11.07   #9
    Ja, ein SM57 ist schon mal eine gute Wahl. Wenn es nicht so teuer sein soll, geht auch ein SM57 clone, was schon sehr gut klingt. Ansonten ist das Sennheiser e606 auch eine gut Wahl, neben dem MD-421 II.
     
  10. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 09.11.07   #10
    Das Sennheiser e606 kann man auch prima als Gitarrenmikro einsetzen. Snare Top aber eher nur eingeschränkt einsetzbar wegen dem Aufbau des Mikros.
    Nun ja, wegen der Frage mit den Großmembranern an den Toms: Vllt wären die Opus Teile von Beyer Dynamic was für dich? Sind zwar Kleinmembraner, aber trotzdem Kondensator Mikros (Sound!)

    Mfg
    Wolle
     
  11. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 13.11.07   #11
    Auf der 1990er Tour hat Jeff Porcaro u.a. folgendes Mikro-Setup benutzt (siehe hier):

     
  12. Aloha

    Aloha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 13.11.07   #12
    Großmembraner unter der Snare sind absolut keine seltenheit. Besonders C414er werden dazu gerne hergenommen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping