Tom Launhardt Guitars

von CrUzZ, 06.05.08.

  1. CrUzZ

    CrUzZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Oftersheim, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 06.05.08   #1
    Hat einer von euch Erfahrung mit diesen Gitarren gemacht?
    Bin mir am überlegen, eine neue Tele zu holen, und da würden mich die Launhardt schon interessieren, insbesondere wegen den AER Pickups.
     
  2. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 07.05.08   #2
    Ich bringe mit dem Namen Launhardt viel mehr A-&Jazz-Gitarren in Verbindung?!

    Ich habe seine Homepage jetzt schnell ergoogelt und das hat mich in der Vermutung auch bestätigt. IMHO kann man mit keinem einheimischen "Custom Shop" was falsch machen. Räumliche Nähe & ein guter Kontakt zum Gitarrenbauer sind einfach Gold wert.
     
  3. CrUzZ

    CrUzZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Oftersheim, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 07.05.08   #3
    http://www.fredcoynersales.com/images/tl.pdf

    hier sind die Gitarren...
    habe sie heute vorgestellt bekommen und werde bald auch eine zum Test zugeschickt bekommen, nur wollte ich mich mal im vorab informieren, ob jemand schon damit Erfahrungen hatte :-)
     
  4. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 07.05.08   #4
    ^^ :great:
    Ich kannte bisher nur Launhardt Jazz Werkzeuge, die Suburst Tele macht mich grad total wuschig :D

    Was will er denn dafür?
     
  5. CrUzZ

    CrUzZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Oftersheim, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 07.05.08   #5
    Kosten so um die 1100-1200 soweit ich weiß...
    sobald ich sie bekommen habe werde ich ma n kleines review hier abgeben ;)
     
  6. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 07.05.08   #6
    Alles handgebaut oder aus Replacement Teilen zusammengesetzt?
     
  7. CrUzZ

    CrUzZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Oftersheim, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 07.05.08   #7
    also...hölzer werden in europa gekauft, und hier in deutschland gelagert für einige zeit, bis es gutes tonmaterial ergibt, dann werden sie nach korea geschickt und dort zusammengebaut.
    so wurde es mir gestern erklärt.
    in einigen fällen werden sie in deutschland von hand gebaut, bei sonderwünschen etc. xD
     
  8. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 07.05.08   #8
    ^^ ok, ich erinnere mich ... da gabs mal was in der G&B :)

    Ich bin gespannt was daraus wird!
     
  9. CrUzZ

    CrUzZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Oftersheim, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 07.05.08   #9
    ich auch... :)
    hört sich vielversprechend an, nur irgendwie werden sie sachen kaum von läden angenommen... -.-
    hab bisher nur einen laden in frankreich gefunden der sie verkauft xD
     
  10. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 07.05.08   #10
    Die verschiedenen Launhardt-Modelle lassen sich an der Kopfplatte unterscheiden. Steht da "Tom Launhardt" sind sie in Korea gefertigt, wenn es sich um eine "custom-Gitarre" handelt, steht da nur "Launhardt".
    Achja, und am Preis natürlich auch ;)

    Edit: Ich hab bisher eine Tele von denen angespielt und die war schon gut. Allerdings nicht so viel besser als die G&L Asat, die ich mal angespielt hab. Der doppelte Preis ist mMn nach nicht gerechtfertigt.

    Edit2: Fahr doch mal nach Wetzlar und kauf sie da direkt. Da hast du auch viele andre Gitarren im Vergleich... Da hat der ja seine Werkstatt.
     
  11. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 07.05.08   #11
    Tom Launhardt steht auch für LuK Gitarren. Zuerst war das sein alleiniges "Baby", später dann mit dem Berliner Guitar Doc Lutz Heidlindemann zusammen. Leider war diese Verbindung nicht von Dauer, deshalb benutzen beide jetzt den LuK Markennamen.

    LuK Wetzlar (Launhardt): http://www.lukguitars.com
    LuK Berlin (Heidlindemann): http://www.luk-guitars.com
     
  12. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 07.05.08   #12
    Jetzt klingelt es auch bei mir, argh. Wie konnte mir das nur entfallen, das Alter macht sich langsam bemerkbar :D
     
  13. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 07.05.08   #13
    Nur damit ich das richtig verstehe: die 1:1 Fender nachbauten aus Korea werden zu höheren Preisen als das Original verkauft? Ohne jegliche technischen "Extras" die den Preis rechtfertigen würden?

    Also ich lasse mich gern aufklären, aber so wie es momentan aussieht würde ich das als ziemlich unverschämt bezeichnen. 1200€ für eine stinknormale Tele aus Korea, brat mir einer einen Storch :screwy:
     
  14. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 07.05.08   #14
    Die Hölzer der Tom Launhardt Korea-Modelle sollen ziemlich hoher Güte sein. Wenn du mit Original Fender meinst: Die Preise sind ziemlich gleichauf. Liegt aber auch daran, dass Fender in größerem Stil produziert und so weniger hohen Aufwand bei der Produktion hat im Verhältnis zur produzierten Stückzahl.
    Wer kleine Läden/Firmen unterstützen möchte, muss halt tiefer in die Tasche greifen. So ists in jedem Gebiet.
     
  15. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 07.05.08   #15
    Das was Fender durch die Großserie spart, holen die mit dem Namen wieder ein. Also da ist es eher realistisch.

    Dass ein kleiner Laden etwas mehr kostet ist klar, aber dann gibt es zumindest diverse Extrakniffe oder Feinheiten die man von der Stange nicht bekommt oder einfach eine klar bessere Quali/Verarbeitung.

    Als Beispiel, meine RBC Strat die aus feinsten Materialien in Deutschland händisch hergestellt wurde kostet neu so um die 1200-1300€. So eine von Fender wäre bei gut 2000€ oder noch mehr. Die zweite ist gerade in der Mache und die hat erst recht einige Extra-Feinheiten drin, kostet aber noch weniger.

    Was ich damit sagen will, der Preis/Leistungsverhältnis stimmt in diesem Fall wie man es dreht und wendet überhaupt nicht. Da müsste gerade das Holz von der Arche Noah verbaut sein, um die Preise durch "tolles Holz" zu rechtfertigen.

    Soll aber bitte nicht falsch verstanden werden, ist kein Bashing der Marke oder so. Vielleicht sind die Klampfen auch wirklich ganz besonders toll und zwei Klassen besser als die Origianle, auch wenn das schwer vorstellbar ist.
     
  16. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 07.05.08   #16
    Hier muss man aber der Ehrlichkeit halber sagen, dass heute bei RBC keine wirschaftlichen Interessen mehr im Vordergrund stehen. :)

    Das man bei Fender und Gibson für den Namen in etwa soviel zahlt wie durch die industrielle Fertigung eingespart wird würde ich unterschreiben! :)
     
  17. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 07.05.08   #17
    Ich kann nur für LuK Berlin schreiben, aber es sind schon Innovationen dabei, die einen Mehrpreis rechtfertigen.
    Z.B. das Tremolo, welches sehr viel verstimmungsärmer als ein original arbeitet, auch die PU'S sind nicht mit denen Fenders identisch, sie waren früher einmal handgewickelt, weiß nicht wie es bei Launhardts Gitarren aussieht.

    Wenn man auf die Gitarren steht(welche wirklich sehr geil sind, vorallem die Farben, Surf Green und baby blau habens mir angetan(bei Strats)) würde ich keine Sekunde zögern und das Geld eher bei einem wenigstens teilweise in Deutschland produzierenden Unternehmen lassen.

    Alle Gitarren die ich von LuK gespielt habe waren über jeden Zweifel erhaben und ließen Fenders rel. stark verblassen, wenn man ne Custom nimmt muss man bei Fender mind. das doppelte zum Pendant aus deren Custom Shop investieren.
     
  18. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 07.05.08   #18
    Eine Besonderheit der LuK Berlin Gitarren ist, wenn ich mich richtig erinnere, dass ausschließlich europäisches Holz verwendet wird! Ami-Erle ist für den vollen Vintage Charakter notwendig aber ich will hier keine Tonholz Diskussion losbrechen, v.a. wollen die LuKs ja auch nicht 100%ig Vintage sein :)

    Die LuKs werden auf jeden Fall auch im Profi-Lager sehr gerne eingesetzt.
     
  19. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 07.05.08   #19
    So schauts aus.

    Ich finde die LuK's klingen schon relativ Vintagig aber eben mit ein paar Innovationen und Verbesserungen, die mMn total Sinn machen.

    Antesten kann ich nur empfehlen, auch wenns etwas schwierig ist diese Gitarren zu finden.

    P/L ist auf jeden Fall auffällig gut.
     
  20. CrUzZ

    CrUzZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Oftersheim, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 07.05.08   #20
    na dann freu ich schon auf meine launhardt :-)
    wird ne tc61 in sunburst, maple neck
    war schon schwierig, sie nur zur ansicht in dieser ausführung zu bekommen,
    wird ja eig. nicht so lackiert xD
     
Die Seite wird geladen...

mapping