Tom's Becken [thomas lang]

von !mhm!, 26.07.05.

  1. !mhm!

    !mhm! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 26.07.05   #1
    hi,
    hat jemand erfahrung mit diesen becken ?
    Thomas Lang becken, meinl, generation x

    ich spiele zur zeit mit dem gedanken mir 2 dieser becken zu holen
    (16" synthetik und 17" kommpressor oder 18" kinetik)

    ich werde natürlich versuchen, die becken irgendwie zu testen, wollte aber schon vorher wissen, wie sie so sind... preislich finde ich, sind sie eigentlich ganz ok !

    danke
    (sry, falls es dieses thema schonmal gab, habe nichts gefunden:( )
     
  2. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 26.07.05   #2
    Die sind schon in Ordnung. Ich würde die aber als Effektbecken oder als Zusatzbecken spielen. Als Hauptbecken sind dann doch nicht so geeignet.

    Tom's Becken sind aus 69% Kupfer und 15% Zink. Das ist nicht die ideale Mischung sondern ehr auf das persönliche Spielverhalten von Thomas Lang konzentriert, deshalb auch Tom's Becken.

    Wie gesagt, für den Preis O.K., aber du solltest die echt umbedingt antesten.
     
  3. !mhm!

    !mhm! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 26.07.05   #3
    die becken sollen etwas dünner sein --> schnelle ansprache --> schnell gebrochen ?:confused: :mad:
    ich bin zwar nicht der metall-knüppler, aber nicht, das ich mir da nach kurzer zeit wieder neue holen muss ^^.

    das hatte ich eigentlich damit vor :p :rolleyes: ...

    ich werde auf jeden fall versuchen, die becken anzutesten !:cool:
    danke schonmal :great:
     
  4. downwards

    downwards Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.03
    Zuletzt hier:
    14.07.06
    Beiträge:
    251
    Ort:
    nahe Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 26.07.05   #4
    Mich würde mal interessieren in welcher musikalischen Richtung man diese Becken vorzugsweise einsetzen würde/könnte.
     
  5. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 26.07.05   #5
    Die Brechen nicht schneller als andere Becken. Die reißen sogar eher, weil sie weicher sind. Wobei selbst Thomas das 14er und 16er Filter China nicht mehr kaputt macht, seit Meinl es etwas geändert hat.
    Das sich das China nur verbiegt und nicht reißt oder bricht, liegt daran, dass es ein China ist. Und in dem Fall auch an der Legierung.

    Die kleinen Filter Chinas (8", 10") stülpt er ziemlich regelmäßig um, wobei er die nur bei Clinics spielt.

    Allerdings sollte man sagen dass Thomas nicht mit Sticks, sondern mit Baseballschlägern, und auch nicht gerade zaghaft spielt... :D


    Insgesamt sind seine Becken eher auf Geräusch als auf Klang designt, also als Vorlage hatte er ein Rauschen im Kopf. Die Gen-X Becken sind auch alle leiser, akustisch setzten die sich nicht gut durch, aber abgenommen kommen sie super. Klingen auch nicht lange nach, sind sehr kurz.

    Empfehlenswert aber eher für die elektronischere Richtung, bzw. moderne Musikstile, Pop-Rock-Allround sind die nicht.

    Ich finde das sind tolle Becken, und die Serie auch in sich stimmig, aber eben nichts für den Mainstream.
     
  6. !mhm!

    !mhm! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 27.07.05   #6
    :confused: wat ?
    also wenn sie weicher sind, dann denke ich das sie nicht soo schnell einreissen..

    aber wenn der nichtmal mit seinen "Baseballschlägern"(sind echt monsterteile:p ) kaputt bekommt, müssen die ja schon was ausshalten

    also ich werd sie mir mal anhören, und dann entscheiden, danke für die posts :great:



    du meinst den rand oder ?!
    er macht mal eben ein novo china daraus :D :rolleyes:
     
  7. SQuidy^^

    SQuidy^^ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    8.02.07
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.05   #7
    Kommt auch immer noch auf die technick an wie lange ein becken hält.
     
  8. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 27.07.05   #8

    Anhänge:

  9. starclassic123

    starclassic123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    985
    Erstellt: 27.07.05   #9
    hallo!

    ich hab mir damal so ein set gekauft. die wurden früher nur in 2 varianten angeboten und waren nicht zum einzelverkauf gedacht. mitlerweile ist das ja nicht mehr so.

    ich persönlich finde die dinger absolut gelungen und verwende sie eigentlich in fast allen musikrichtungen. was besonders hervorzuheben ist das sie wirklich sehr schnell verklingen und auch nicht zudecken. beim ersten testen der becken hab ich mir auch gedach dass die dinger nicht wirklich gut klingen und naja eigentlich wollte ich sie dann ja wieder zurückschicken und mir statt der 3 lang becken lieber ein ordentliches gebäck kaufen. interessant wurde es bei der ersten bandprobe mit den dingern, sie klingen kurz artikuliert und sind sofort wieder weg - echt fein!!!
    seitdem hängen immer mindestens 2 langsche becken an meinem set!

    es ist sogar so das ich zu meien gigs immer das 18" lang crash mitnehme anstatt meinem 18" zildjian a custom - das sollte doch wohl zu denken geben.

    bei meiner etwas härteren band "free verse" (new wave progressive rock) verwende ich fast ausschlißlich die lang becken. ich find die einfach fein weil sie eben nicht so laut sind. man kann dann auch in kleineren lokalen oder clubs anständig in die beckens klöppeln ohne alles zuzudecken oder jedem nen tinitus zu verpassen.

    www.rudidrums.com/mp3/freeverse123.mp3 (das tiefer klingede crash ist das 18" langbecken, das höher klingeden ist ein 16 AAX thin studio crash)

    also am besten selbst probieren und wenn möglich auch im bandkontext dann drüber urteilen!

    MFG

    rudi
     
  10. JoJoAction

    JoJoAction Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.231
    Erstellt: 29.07.05   #10
    hi.
    Ich habe mir vor ca 1 Monat das 16´, 18´ Lang-set geholt. Hauptsächlich wegen des Preises. 200€ und dazu noch ein 14´ china. Ich hatte auch etwas Bedenken, habe sie angetestet und fand sie ganz ok. Jetzt habe ich mich an den Sound gewöhnt und bin voll zufrieden. Vor allem das 16er gefällt mir sehr gut und alle zusammen klingen sehr harmonisch. Ich spiele hauptsächlich etwas härtere Sachen und habe mit der Durchsetzung keine Probleme.
     
Die Seite wird geladen...

mapping