Tonabnehmer Facharbeit - zacken in der Messkurve - Brauche hilfe

von little_bilberry, 11.11.07.

  1. little_bilberry

    little_bilberry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    25.11.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.07   #1
    Ich bräuchte ganz dringend eure Hilfe, mein Freund dreht nämlich bald durch.

    Er schreibt Facharbeit über Tonabnehmer. Bei seinen letzten Messungen der Resonanzfrequenz an einem Seymour Duncan SH1N waren in der Messkurve an ein paar stellen so zacken, die da eigentlich nicht sein sollten.

    Jetzt muss er rausfinden warum die da sind, aber er findet keine Lösung, und langsam wird er immer gestresster, weiß vielleicht einer von euch Rat?

    Ich versteh ja so gut wie nix davon, aber wenn ihr noch irgendwelche infos braucht, fragt einfach, ich finds schon raus. Ich hoffe einer von euch kann mir oder besser gesagt ihm helfen.

    LG Julie
     
  2. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 11.11.07   #2
    Ein Bild würde sicher helfen...
     
  3. sunburnslapper

    sunburnslapper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    21.12.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Nähe Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 11.11.07   #3
  4. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 11.11.07   #4
    Was absolut nichts heißen muß! Die wickeln im Zweifel auch nur nach Rezept Draht um einen Magneten.

    Also, her mit den relevanten Daten und dann sehen wir weiter...

    Ach ja, im Zweifel wäre es besser, wenn sich Dein Freund hier direkt einschaltet. Ein "Übersetzer" ist immer eine schlechte Lösung (nichts gegen Dich, aber... ;))

    Ulf
     
  5. sunburnslapper

    sunburnslapper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    21.12.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Nähe Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 11.11.07   #5
    ist natürlich wahr, aber zusätzlich könnte mans damit versuchen...
     
  6. little_bilberry

    little_bilberry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    25.11.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.07   #6
    Also ich hab hier ein Bild von ner Messkurve die er schon gemacht hat:
    Habs als Datei angehängt
     

    Anhänge:

    • RK1.jpg
      Dateigröße:
      164,4 KB
      Aufrufe:
      83
  7. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 11.11.07   #7
    Schön, schön!

    Jetzt fehlen aber noch ein paar weitere Infos:

    1. Meßaufbau

    2. Verwendete Meßgeräte

    3. Zu untersuchende Objekte

    Nebenbei wäre es auch gut zu wissen, was er da gemessen hat.

    Generell scheinen die dargestellten Peaks einen funktionalen Zusammenhang zu haben. Der Abstand der einzelnen Peaks beträgt rund 750Hz. Wenn da man nicht der Meßaufbau fehlerhaft war...

    Ulf
     
  8. The-Captain

    The-Captain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    169
    Erstellt: 12.11.07   #8
    Hi,
    mit welcher Schreibgeschwindigkeit wurde denn der Aufschrieb gemacht? Irgendwie sieht das so aus, als ob die Peaks in festen Zeitabständen mit fester Polarität auftreten und sich dann die Beträge (Peak, Signal) mit Berücksichtigung der Phasen addieren. -So als erster Gedanke.
    CU
    Norbert
     
Die Seite wird geladen...

mapping