Tonabnehmer für Klanginstallation

von Vlad_Drac, 30.06.07.

  1. Vlad_Drac

    Vlad_Drac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    14.07.08
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.07   #1
    Hi Leute,

    ich suche für ne Klanginstalation nach Abnahmemöglichkeiten.
    Abgenommen werden ungefähr folgende Dinge. Wasserkocher, Föhn der über Flaschen pfeift,
    Plasikgabel in Turntable, Bohrmaschine mit Klöppel auf Metal schlagend....etc.
    Ich möchte nach möglichst billigen Lösungen suchen. Diese sollten folgende Kriterien erfüllen:
    Gebündelter"kleiner" Aufnahmeradius um Nebengeräusch im Raum nicht mit aufzunehmen, Soundqualität und Rauschen spielen eine zweitranige Rolle, hohe verstärkung.

    Ich würde mir gern ein paar Tonabnehmer anschaffen um damit weiter zu experimentiern, bin also für jeden Tip dankbar. Vielleicht hat jemand ähnliche Projekte gamacht und möchte gern was davon erzählen?

    Thnx Julian
     
  2. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 30.06.07   #2
    mit den klassichen tonabnehmer wirst du hier nicht weiter kommen. diese funktionieren mit einer art induktion. du benötigst etwas das schwingt. (also saiten, körper ö.ä.) eher für gitarren, geigen etc.

    entsehen die klänge in einem studio oder sollen sie live übertragen werden?

    im studio würde ich ein großmembran mikro empfehlen, live eher kleinmembran (kondensator) mikrofone.

    ein problem könnte es mit dem föhn geben. luft in ein mikro zu blasen, ergibt keinen guten sound ;). müsste man ausprobieren wie man das am besten richtet ohne luft ströme und motorengeräusche zu bekommen, bzw sie einzudemmen.
    um raumgeräusche in den griff zu bekommen wäre evtl ein gate sinnvoll.

    was ist dein budget?
     
  3. Vlad_Drac

    Vlad_Drac Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    14.07.08
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.07   #3
    Die ganze Sache soll live übertragen werden.
    Die einzelnen Tonerzeuger stehen an verschiedenen Orten eines Hauses. Der Gesamtklang ist nur in einem extra Raum zu hören.

    Mikrofone zu kaufen ist ausgeschlossen. Ich besitze 2 sennheisser md421 und 2 shure sm58 und kann unter Umständen noch mehr Mikros leihen.
    Eigntlich hatte ich wohl aber an das Prinzip eines Resonanzkörpers gedacht. Die gegebenen Beispiele sind vielleicht nicht so gut.
    Ich dachte z.b. an solche Tonabnehmer...https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbt.htm die Möglichkeiten der Klangerzeugung würde ich dann daran ausrichten.
    Ein Gate ist eine gute Idee, aber da ich ca bis zu 10 Tonquellen habe und entsprechend viele Gates bräuchte ist das nicht realisierbar. Das ganze über einen Computer laufen zu lassen ist nicht vorgesehen. (habe keine Soundkarte mit meheren Eingängen)
     
  4. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 30.06.07   #4
    also ich bin mir nicht sicher, ob der tonabnehmer einfach an sämtliche geräte angeschossen werden kann und dieses übertragen. für 12 euro würde ich es einfach ausprobieren.

    trozdem würde ich mich nach einer günstigen funkstrecke umschaun. da dir der sound relativ egal ist, wäre vieleicht eine billige strecke mit lavliermikro möglich, die man dann einfach immer von gerät zu gerät mitnimmt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping