Tonabnehmer kappen abnehmen?

von izzy, 28.01.05.

  1. izzy

    izzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 28.01.05   #1
    also wie der titel schon verrät hab ich ne frage :

    mein Epiphone Les Paul Standart hat Tonabnehmer kappen und ich habe heute gehört, dass man diese einfach abnehmen kann und dann Tonabnehmer ohne kappen hat...............wie geht das?
    oder ist es überhaupt möglich und wie sieht es dann genau aus?

    hoffe ihr könt mir helfen

    izzy
     
  2. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 28.01.05   #2
    Hi, zunächsteinmal heißt es Standard, mit "d" am Ende, und nicht "t", ganz egal, wo du es so gesehen hast - es ist falsch!

    Nun zu deiner Frage: Ja, die Kappen kann man meist abnehmen. Kommt auf die Pickups an, normalerweise sind die Kappen mit der Bodenplatte verlötet - so sollte es eigentlich sein. Man braucht einen guten Lötkolben und geeignetes Werkzeug (Zangen, Schraubstock,Handschuhe) und kann den Pickup aber dabei auch sehr schnell kaputtmachen. Wie sieht das aus? Wie Pickups ohne Kappen :D, man sieht die Spulenkörper ungeschminkt, wie z.B. hier. Ohne die Aufschrift, natürlich.

    Gruß,
    /Ed
     
  3. izzy

    izzy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 28.01.05   #3
    jaja.....is ja alles ok war nur ein buchstabe.......

    hm.....hört sich kompliziert an ist es das denn auch?.......

    oder sollte ich das lieber in dem "laden meines vertrauen" machen lassen?
     
  4. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 28.01.05   #4
    Warum willste die denn runter haben ?
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 28.01.05   #5
    Selber machen ist net ganz einfach. Bei meinen Epis bin ich selbst mit der 120 Watt Lötpistole gescheitert, die immerhin (selbst nachgemessen!) 700 Grad aufbrachte.

    Hab das Gefühl, die Dinger sind hartgelötet. Das Zeug ist nicht mal bissel angeweicht.


    Andere hier im Forum haben ähnliches berichtet, ich erinnere mich an zwei Kommentare von wegen "Flex!".

    Also sone Minibohrmaschine mit ner kleinen Trennscheibe drauf.Und damit am Rand einfach durchsäbeln.
     
  6. pingpong

    pingpong Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    11.12.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 28.01.05   #6
    ich hab bei nem alten epi tonabnehmer auch mal die kappe abgenommen,hatte grade keinen lötkolben zur hand,also hab ich mit nem schraubenzieher dran gemacht,die lötstellen zu durchtrennen,ist mir auch gelungen,dadrunter ist allerdings eine ordentliche portion wachs,ich hab sie großteils entfernt,aber man kriegt halt nicht alles weg


    ACHTUNG: Wenn du dich da mit einem Schraubenzieher oder ähnlichem dran gibst,setzt du dich einem großen Verletzungsrisiko (abrutschen etc.) aus!
    Also nicht nachmachen,wenn du nicht die Möglichkeit hast,den PU irgendwo einzuspannen
     
  7. izzy

    izzy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 28.01.05   #7
    warum?

    weil ich eigentlich tonabnehmer ohne kappen besser finde vom optischen her..........

    ja werkzeug is alles vorhanden im bezug auf ne flex..........aber ich glaube ich lass das mal lieber machen oder?
     
  8. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 28.01.05   #8
    Gut aber bedenke: Ohne die Metall-Kappe klingt der Pickup anders! Es könnte sein, dass dir der Klang nicht mehr gefällt. Kommt drauf an. Willst du dich nicht lieber nach einem Ersatz-PU umschauen? Jeff Beck, oder sowas. Was ist es denn für eine Klampfe?

    Gruß,
    /Ed
     
  9. izzy

    izzy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 29.01.05   #9
    eine epiphone les paul standard herritage sunburst.......
    ja also im katalog stand sie ohne kappen aber sie war mit kappen.......
    sound is ganz geil aber ist eben eigentlich eine rein optische sache......mir gefallen "offene" eigentlioch besser..............

    gibts da irgendwelche zu empfehlenden pickups die guns n' roses und metallica mäßig klingen.......

    ja ich weiß der pickup überträgt hauptsächlich das was man mit den händen spielt aber ich hoffe ihr wisst was ich mit gn'r mäßig meine......
     
  10. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 29.01.05   #10
    Tja, das Forum ist voll solcher Fragen, da solltest Du ein wenig Zeit in die Suchfunktion (SuFu) investieren. Prinzipiell aber, nach dem was ich hier sonst so lese, geht es für dich in Richtung EMG 80/81. Gute Pickups - oder genauer gesagt Pickup-Systeme, da damit auch eine Elektronik verbunden ist - und wenn die Holzbasis und die eigenen Finger stimmen, könntest du damit sehr glücklich werden. Die sehen aber nochmal anders aus - vergossen und schwarz. Finde ich gar nicht so schlecht, übrigens. Auf einer sunburst kommt das bestimmt ganz gut. Allerdings: Der Umbau und die Batterie sind auch nicht jedermanns Sache. Wie du siehst, "It's a long way to the top..." :D ;)

    Gruß,
    /Ed
     
  11. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 29.01.05   #11
    Wenns echt nur ums optische geht, würde ich versuchen, die Kappen abzumachen. Wozu 200 Euro ausgeben, damit man offene HBs hat.

    Der Ton wird sich kaum ändern (wenn man die Pole-Pieces rein oder rausdreht und das Magnetfeld verändert, hat das grössere Auswirkungen...). Wenn du's überhaupt hörst, dann wird sich das in einem Tick mehr Höhen und Transparenz äussern. Und das kann den Epis ja nicht schaden.

    Allerdings hört man sowas v.a. clean oder bei crunch an sehr gutem Top-Equipment. Wenn du einfach Zerre aufmachst und fett Metal spielst, wette ich, dass du blind keinen Unterschied raushörst, wenn die Kappen ab sind.

    Das sind ziemlich unterschiedliche Sounds. Alte Metallica wäre extrem höhenlastiger bassloser sägender Thrash, neue Metalica sind ziemlich basswummernde und viel breiigere Sounds. Kill em all versus black Album versus St. Anger.......das ist wie drei verschiedene Bands...

    Die guns dagegen haben doch immer einen schönen knusprigen Hardrocksound drauf gehabt. Slash bevorzugt afaik nen Duncan Alnico, nen low output Humbucker mit viel Offenheit, Transparenz, genügend Höhen und viel klarer Sahnigkeit.

    Aber ganz ehrlich: der Hauptunterschied im Sound wird eher von den Amps und deren Einstellung kommen. Bzw. von der gesamten Amp-Effekte-Boxen-Kette .
     
Die Seite wird geladen...

mapping